Türkgücü München Sonntag, 17. Oktober 2021
13:00 Uhr
SV Wehen Wiesbaden
1:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Philip Türpitz 88. / Rechtsschuss  (Törles Knöll)

90'
Fazit:
Ist das doch gerade nochmal gut gegangen für den SV Türkgücü-Ataspor München. Zwei Minuten vor dem regulären Spielende der Begegnung mit dem SV Wehen Wiesbaden erzielt Philip Türpitz den erlösenden Siegtreffer, nachdem sein Team seit der 35. Minute in zweifacher Überzahl war. Wie der zweite Durchgang ablaufen würde, war zur Pause eindeutig. Der SVWW kämpfte bis zur 88. aber vorbildlich und zeigte eine kompakte, geschlossene und im Hinblick auf die zwei Roten Karten eine Leistung, die sich durchaus sehen lassen kann. Nach einer gespielten Stunde hatten die Hausherren drei aufeinanderfolgende sehr gute Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Durch eine zündende Idee vom besten Mann auf dem Platz Sercan Sararer und einem optimalen Querpass von Knöll kann München das Spiel doch noch entscheiden. Für Peter Hyballa ist das ein hart verdienter Befreiungsschlag. Einen schönen Sonntag noch!
90'
Spielende
90'
Türpitz muss das 2:0 machen! Türkgücü kontert, Sararer treibt wieder mal das Leder voran und setzt Türpitz rechts im Strafraum im genau richtigen Zeitpunkt in Szene. Aus acht Metern ballert der Mittelfeldspieler aufs kurze Eck, Lyska reißt den linken Arm aber blitzschnell hoch und pariert.
90'
Der letzte lange Hafer in den Münchner Strafraum wird ebenfalls geklärt.
90'
Gelbe Karte für Gino Fechner (SV Wehen Wiesbaden)
Kurz vor Schluss holt sich auch noch Fechner die Gelbe Karte wegen Meckerns ab.
90'
Wiesbaden wirft ein letztes Mal alles nach vorne und hat eigentlich die Chance zur Flanke. Diese verpasst es aber und so ist die Möglichkeit dahin.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
88'
Tooor für Türkgücü München, 1:0 durch Philip Türpitz
Die Erlösung für alle Türkgücü-Anhänger! Sercan Sararer, wer auch sonst, leitet den Treffer ein. Von der rechten Seite zieht er nach innen und legt im richtigen Zeitpunkt nach vorne rechts in den Strafraum zu Knöll. Mit dem ersten Kontakt legt der die Kugel quer und Türpitz am zweiten Pfosten muss nur noch seinen Fuß reinhalten.
87'
Guter Abschluss von Sorge! Der Innenverteidiger rückt mit auf und nimmt eine Flanke von der rechten Seite am zweiten Pfosten mit rechts direkt. Auch dieser Schuss verpasst den rechten Pfosten ganz knapp.
86'
Über die Außenmikrofone war vor ein paar Minuten zu hören: "Weißt du was ich nicht verstehe, wir sind zwei Mann in Überzahl und spielen nur Diagonalbälle...". Die Trainerbank will weniger Quer- und mehr Tiefenpässe.
86'
Wieder endet ein Diagonalpass auf die rechte Seite im aus...
85'
Gelbe Karte für Alexander Sorge (Türkgücü München)
Sorge geht kurz hinter der Mittellinie viel zu aggressiv in ein Kopfballduell mit dem physisch unterlegenen Taffertshofer und wird zu Recht verwarnt.
84'
Bei den Rothemden ist nun auch die Nervosität zu spüren. Lukas Scepanik spielt aus dem linken Halbfeld einen Diagonalball auf die rechte Seite. Der ist aber unerreichbar für Kuhn und landet im Toraus.
83'
Bei Jozo Stanić setzen Krämpfe ein. Das Wechselkontingent ist aber schon ausgeschöpft, verletzen sollte sich keiner mehr auf Seiten der Gäste.
82'
Viel Zeit verbleibt Türkgücü nicht mehr.
80'
Dreierwechsel beim SVWW! Die frischen Kräfte sollen helfen, das Unentschieden über die Zeit zu retten.
78'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Maxi Thiel
78'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> John Iredale
78'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Lucas Brumme
78'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Thijmen Goppel
78'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Nico Rieble
78'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Dennis Kempe
77'
Sararer greift rechts vorne im Strafraum einmal tief in seine Trickkiste und macht zwei Verteidigern das Leben schwer. Letztendlich verdribbelt er sich aber und auch dieser Angriff ist dahin.
76'
Einwechslung bei Türkgücü München -> Sebastian Maier
76'
Auswechslung bei Türkgücü München -> Albion Vrenezi
75'
Der Standard kommt von der linken Seite ziemlich gefährlich in den Fünfer, René Vollath ist aber zur Stelle und kann entschärfen.
75'
Thijmen Goppel wird jetzt halblinks kurz vor der Box in Szene gesetzt, sofort umringen ihn aber vier Verteidiger. Er möchte nach links ausweichen und holt zumindest eine Ecke heraus.
73'
Gelbe Karte für Philip Türpitz (Türkgücü München)
Türpitz geht im Sechzehner mit seinem Ellenbogen voraus in einen Luftzweikampf und sieht dafür den Gelben Karton.
73'
Fechner antizipiert ein Zuspiel von Vrenezi die rechte Seite entlang gut und kann das anschließende Laufduell für sich entscheiden.
72'
Wiesbaden verirrt sich in Ausnahmesituationen auch mal in die gegnerische Hälfte, hat dort aber so gut wie keine Chance, selbst gefährlich zu werden.
69'
Lukas Scepanik überwindet links im Strafraum seinen Gegenspieler und zieht in Richtung Grundlinie. Von dort spielt er mit links flach und scharf in den Fünfer, auch hier ist aber ein Verteidigerbein im Weg.
69'
Der heimische SV hatte mittlerweile elf Eckstöße, die allesamt nichts einbrachten.
68'
Bisschen mehr als 20 Minuten verbleiben den Münchnern, um hier den erlösenden Treffer zu erzielen.
65'
Türpitz zum Zweiten! Und wieder hat Sararer seine Aktien an der Chance. Von der linken Seite kommt die nächste hohe Hereingabe, die er hinter dem zweiten Pfosten wieder ins Zentrum köpft. Vrenezi hält seinen Fuß dazwischen, bevor ein Verteidiger rankommt und legt dadurch ab für Philip Türpitz. Seine Direktabnahme mit links aus zwölf Metern rauscht einmal mehr ganz knapp an der rechten Alustange vorbei.
65'
Für den Kapitän ist nun Emanuel Taffertshofer mit von der Partie.
64'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Emanuel Taffertshofer
64'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Sebastian Mrowca
63'
Sebastian Mrowca bleibt nach einer Klärungsaktion rechts in der Box liegen und muss behandelt bzw. auch ausgewechselt werden.
61'
Der nächste Hochkaräter! Nur eine Minute später hat Türpitz die Riesenchance. Sararer, der ein sehr auffälliges Spiel macht, setzt sich auf der rechten Seite energisch durch und hat dann das Auge für seinen Kumpanen am Elfmeterpunkt. Er bedient ihn mit einem flachen Zuspiel, Türpitz' Direktabnahme mit rechts verpasst den rechten Pfosten aber ebenfalls um Zentimeter.
60'
Die Chance für Sararer! Türpitz nimmt einen hohen Chip in den Sechzehner gut mit der Brust runter und legt nach links zu Barry. Der gibt mit dem ersten Kontakt wieder an den Elfmeterpunkt, wo Sararer komplett frei steht. Der Zehner hat sogar noch Zeit, den Ball anzunehmen, schlenzt die Kugel dann aber knapp am rechten Winkel vorbei.
57'
SVWW mit dem Konter! Goppel bricht auf der rechten Seite durch und hängt vorerst alle Verteidiger ab. Er weiß, dass er alleine ist und er von einem letzten Gegenspieler eingeholt wird. Außerdem sieht er, dass Vollath etwas vor seinem Kasten steht und setzt zum Kunstschuss an. Der Lupfer geht aber deutlich am zweiten Pfosten vorbei.
56'
Mit dem ersten Wechsel nahm Hyballa den bereits gelbverwarnten Tosun vom Platz. Nun bringt er mit Knöll einen frischen Angreifer.
55'
Einwechslung bei Türkgücü München -> Törles Knöll
55'
Auswechslung bei Türkgücü München -> Eric Hottmann
54'
Kuhn hinterläuft auf der rechten Außenbahn, sodass sich Vrenezi der Raum bietet, um selbst nach innen zu ziehen. Kurz vor der seitlichen Strafraumbegrenzung flankt er mit rechts in den Fünfer. Auch diese Hereingabe ist nicht von schlechten Eltern, bisher fangen die langen Innenverteidiger aber alles ab.
52'
Nach dem kurzen Ausspielen dieser bringt einmal mehr Sercan Sararer die Flanke von rechts mit rechts. Sie sieht zwar gefährlich aus, kann aber per Kopf entschärft werden.
52'
Sararers Abschluss aus 16 Metern und zentraler Position mit rechts wird zur Ecke geblockt.
51'
Die ersten fünf Minuten sind gespielt, noch finden die Hausherren die Lücken nicht.
48'
Auch die letzte Reihe der Roten steht nun meistens einige Meter in der gegnerischen Hälfte. Wie lang kann der Vorjahressechste hier die Null halten?
47'
Für die Hessen bietet sich die Möglichkeit, ihre Moral und den Kampfgeist unter Beweis zu stellen.
46'
Einwechslung bei Türkgücü München -> Boubacar Barry
46'
Auswechslung bei Türkgücü München -> Ünal Tosun
46'
Der erste Angriff der Heimmannschaft scheitert, Wiesbaden klärt mit einem langen Ball. Hier gibt es aber ein Problem, denn da steht halt einfach keiner mehr.
46'
Auf geht's in die Schlacht um den Wiesbadener Strafraum!
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Was war das für eine sonderbare erste Hälfte der Begegnung zwischen Türkgücü München und dem SV Wehen Wiesbaden. Ein richtiges Fußballspiel kam dabei eigentlich nicht wirklich zustande. Zunächst war die Angelegenheit ziemlich zerfahren und von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, Torchancen gab es so gut wie keine. Die Verhältnisse änderten sich dann aber schlagartig mit dem Aussetzer und der Tätlichkeit von Johannes Wurtz, der Marco Kehl-Gómez per Kopfnuss niederstreckte. Kurze Zeit später kam es noch dicker für die Gäste: nach einem zu kurz geratenen Rückspiel zum Keeper stoppt der Außerhalb des Sechzehners die Riesenchance für Albion Vrenezi mit seinem Arm, wobei er noch versuchte, die Hand in Richtung des Körpers zu ziehen. Damit sind die Bedingungen für die zweiten 45 Minuten glasklar: die Hessen fokussieren sich voll auf das Verteidigen und hoffen auf einen Konter. Für Trainer Hyballa und Ataspor ist ein Dreier mittlerweile beinahe Pflicht. Wird er diesen aber auch einfahren?
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Bis auf René Vollath befinden sich jetzt alle Spieler in der Wiesbadener Hälfte. Die Gäste sehnen sich dem Halbzeitpfiff entgegen, um zum einen einmal durchschnaufen und zum anderen taktisch reagieren zu können.
45'
Kuhn und Vollath haben den Ball eigentlich sicher, können sich aber nicht absprechen. Bei der Aktion fällt einem der Begriff "Slapstick" ein. Ganz komische Begegnung bisher...
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
45'
Kapitän Sebastian Mrowca hat eine Angelegenheit mit Ünal Tosun zu besprechen. Der Schiedsrichter eilt herbei und gibt dem Zehner von Wiesbaden einige Tipps mit auf den Weg, wie seine Mannschaft dieses Spiel zumindest zu neunt beenden kann.
44'
Im schnellen Umschaltspiel hat Albion Vrenezi halblinks im Zentrum viel Platz und zieht nach innen. Aus 25 Metern versucht er es mit rechts per Fernschuss, das Leder rutscht ihm aber über den Schlappen und fliegt weit über das Tor.
42'
So bitter für die Gäste. Was die hier einstecken müssen, bereitet wirklich keinen Grund zur Hoffnung. Alles andere als ein Sieg für Türkgücü wäre eine Überraschung.
41'
Gelbe Karte für Dennis Kempe (SV Wehen Wiesbaden)
Kempe kommt auf der linken Seite bei Vrenezi nicht hinterher, der ihn mit einem Körper-Wackler gut täuscht. Die nächste Verwarnung für die Hessen.
40'
Moritz Kuhn nimmt sich der Freistoßmöglichkeit an, setzt das Leder aus 24 Metern und zentraler Position aber in die Mauer.
39'
Es trifft Kevin Lankford. Der offensive Mittelfeldspieler wird für Arthur Lyska vom Platz genommen.
39'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Arthur Lyska
39'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Kevin Lankford
37'
Bei Wehen macht sich Ersatztorwart Lyska bereit, währenddessen pausiert die Partie. Beide Trainer geben ihren Jungs neue Anweisungen.
35'
Rote Karte für Florian Stritzel (SV Wehen Wiesbaden)
Das gibt's ja nicht, was ist hier denn los?! Der zweite Platzverweis für die Gäste! Gürleyens Kopfball zum Keeper zurück gerät viel zu kurz und Vrenezi prescht dazwischen. Er legt das Leder an Stritzel vorbei, es springt diesem dabei an dessen rechte Hand. Burda zögert wieder keine Sekunde und schickt auch den Torwart zum Duschen. Eine ziemlich harte Entscheidung, denn der Schlussmann versuchte noch, die Hand wegzuziehen.
34'
Immer, wenn sich die Möglichkeit bietet, spielt Florian Stritzel im Tor der Hessen auf Zeit.
33'
Nachdem sich die Teams bis zur Roten Karte aus taktischer Sicht nicht viel nahmen, ist nun klar, in welche Richtung es ab jetzt geht.
31'
Hottmann legt von der Grundlinie links im Strafraum in den Rückraum zu Tosun, der in die Box eindringt. Von hinten kommt Goppel mit einem enorm riskanten Tackling, spielt dabei aber nur das Leder. Tosun beschwert sich und bleibt liegen, bringt ihm aber nichts.
30'
Nach einem Kopfballduell im eigenen Sechzehner blutete Alexander und betritt jetzt mit einem Turban um seinen Schädel wieder das Feld.
28'
Der SV Türkgücü-Ataspor möchte die Unterzahl des Gegners direkt ausnutzen und presst nach vorne. Die ersten Hereingaben nach dem Platzverweis kann die Verteidigung aber klären.
25'
Gelbe Karte für Sercan Sararer (Türkgücü München)
Der Roten Karte ging ein Foulspiel von Sararer rechts vor dem eigenen Strafraum voraus, wofür er nachträglich verwarnt wird.
23'
Rote Karte für Johannes Wurtz (SV Wehen Wiesbaden)
Unglaublich. Johannes Wurtz leistet sich in einer Partie, die bisher zwar umkämpft, aber fair war, einen Aussetzer und gibt Marco Kehl-Gómez eine Kopfnuss mit. Der Wiesbadener wollte an letzterem auf Höhe der Sechzehnerlinie vorbeiziehen und reklamiert dann ein Handspiel. Tatsächlich sah es danach aus, der Schiedsrichter entscheidet sich aber dagegen. Kehl-Gómez stochert nach und regt den Achter des SVWW damit vermutlich auf. Komplett unnötig aber von Wurtz und eine riesige Schwächung für sein Team.
22'
Wieder bringt Sararer von der linken Seite eine gefährliche Flanke in den Fünfer, bevor Keeper Stritzel ran muss, ist aber bereits ein Verteidiger zur Stelle und kann klären.
21'
Marco Kehl-Gómez hat eine gute Idee und steckt nach links außen durch zum aufgerückten Lukas Scepanik, der aber im Abseits steht und direkt zurückgepfiffen wird.
19'
Kaum ein Ballbesitz dauert mal länger als eine halbe Minute in diesen Augenblicken.
17'
Peter Hyballa sieht an der Seitenlinie nicht wirklich zufrieden aus. Immer wieder gibt er seinen Jungs lautstark Anweisungen und arbeitet dabei mit seinem ganzen Körper. Es ist zu spüren, wie der Coach mitfiebert.
15'
Insgesamt fehlt es auf beiden Seiten an Ordnung und klaren Aktionen. Man könnte die Fußball-Phrase herausholen: die Teams neutralisieren sich gegenseitig.
14'
Vrenezi zieht von der rechten Außenbahn energisch nach innen und will dann nach rechts vorne in den Lauf von Kuhn durchstecken. Die Idee ist sehr gut, die Umsetzung einen Tacken zu weit, der Ball landet im Toraus.
13'
Keeper Vollath wird nach einem beinahe zu kurz geratenen Rückpass angelaufen, kann den Ball aber gerade noch so ins Seitenaus klären.
12'
Beide Teams scheuen sich nicht, jeden Zweikampf im Mittelfeld anzunehmen.
10'
Gelbe Karte für Ünal Tosun (Türkgücü München)
Tosun mag es nicht wahrhaben und das ist nachvollziehbar. In einem Zweikampf mit Jozo Stanić kommt er an der Mittellinie etwas zu spät, er wollte die Kugel mit einer Grätsche behaupten. Schiedsrichter Burda reicht das für eine erste Verwarnung.
9'
Thijmen Goppel bekommt im Zentrum das Leder und setzt zum Dribbling an. Damit lässt er einfach mal drei Verteidiger stehen, seine Hereingabe von rechts im Sechzehner kann dann aber geblockt werden.
8'
Die Gastgeber pressen eher und Hottmann blockt beinahe einen Klärungsaktion des Keepers.
6'
Wiesbaden zieht sich bei gegnerischem Ballbesitz bis zur Mittellinie zurück, rückt dann in einem sich anbietenden Moment aber kompakt raus.
5'
Nach der ersten kurzen Drangphase der Hessen kommt nun Türkgücü besser ins Spiel.
3'
Der erste Abschluss gehört den Hausherren. Sercan Sararer wird auf der linken Außenbahn bedient und zieht vor dem Strafraum nach rechts. Aus immer noch leicht spitzem Winkel und knapp 20 Metern zieht der Stürmer mit rechts ab, im Nachfassen hat Stritzel den strammen Abschluss auf das kurze Eck.
3'
Wehen bleibt aber direkt vorne aktiv.
2'
Der zweite Standard gerät Johannes Wurtz deutlich zu kurz und ist kein Problem für die Hintermannschaft.
2'
Wurtz bringt sie von der linken Seite mit rechts gefährlich zum Tor hin. Ein Münchner klärt per Kopf zum nächsten Eckstoß von der anderen Seite.
1'
Gleich in der ersten Minute gibt es die erste Ecke für die Gäste.
1'
Wiesbaden stößt an und spielt heute in den grauen Auswärtstrikots. München tritt in roter Montur auf.
1'
Der Ball rollt im Olympiastadion. Der Unparteiische ist Max Burda.
1'
Spielbeginn
Für euch verfolgt Manuel Bartsch das Geschehen, viel Spaß!
Es ist alles angerichtet für eine spannende Drittliga-Partie! Gelingt Trainer Hyballa und seiner Mannschaft nach der Klatsche gegen Magdeburg und dem Ausscheiden aus dem Landespokal gegen Regionalligisten TSV Aubstadt die Kehrtwende? Oder springt der SVWW mit einem Auswärtssieg auf Rang zwei der Liga? Die kommenden 90 Minuten halten die Antworten parat.
Bei den Gästen wird vor diesem Aufeinandertreffen mehr rotiert. Für Stangl rückt Kempe in die Viererkette. Im Mittelfeld müssen Taffertshofer, Prokop und Thiel weichen, sie werden durch Mrowca, Wurtz und Lankford ersetzt. Für den Torschützen gegen die Viktoria Nilsson stürmt heute Iredale von Beginn an. Die Aufstellungen können im Spielschema eingesehen werden.
Hyballa nimmt bei seinem Team im Vergleich zum Magdeburg-Spiel drei Veränderungen vor. Mërgim Mavraj und Moritz Römling werden in der Verteidigung von Alexander Sorge und Lukas Scepanik vertreten. In der Offensive steht heute Petar Slišković nicht zur Verfügung, für ihn rückt Eric Hottmann in die Anfangsformation.
Nach dem starken Start der Hessen in diese Spielzeit, bei dem sie fünf Spiele lang ungeschlagen blieben, ging es für sie ebenfalls etwas durchwachsener weiter. Von den vier anschließenden Begegnungen verlor die Rehm-Elf drei Stück. Mittlerweile ist sie seit zwei Spielen nicht besiegt und möchte diesen Trend fortsetzen. Vor der Länderspielpause kam der Vorjahressechste zuhause gegen das auf einem Abstiegsplatz stehende Viktoria Köln aber nicht über ein 1:1 hinaus und visiert heute mit Sicherheit den nächsten Dreier an.
Es ist ein Auf und Ab für Türkgücü München in den letzten Wochen. Die letzten acht Ergebnisse setzen sich aus vier Niederlagen, aber auch vier Siegen zusammen. Nachdem Trainer Peter Hyballa die Münchner übernahm, bezwangen sie, für manche gewiss überraschend, die bisher so überzeugende Zweitvertretung des BVB zuhause mit 2:1. In der darauffolgenden Begegnung musste Ataspor dann allerdings eine 4:0-Klatsche gegen Tabellenführer Magdeburg einstecken. Wie wird es heute gegen den SVWW aussehen?
Herzlich willkommen zur 3. Liga am Sonntagmittag! Am 12. Spieltag hat Türkgücü München den SV Wehen Wiesbaden im Olympiastadion zu Gast. Anstoß ist um 13:00 Uhr.