VfB Stuttgart Samstag, 20. Oktober 2018
15:30 Uhr
Borussia Dortmund
0:4
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Jadon Sancho 3. / Linksschuss  (Marco Reus)
0 : 2 Torinfos im Ticker Marco Reus 23. / Rechtsschuss  (Łukasz Piszczek)
0 : 3 Torinfos im Ticker Paco Alcácer 25. / Rechtsschuss  (Marco Reus)
0 : 4 Torinfos im Ticker Maximilian Philipp 85. / Rechtsschuss  (Christian Pulisic)

90'
Fazit:
Borussia Dortmund feiert den fünften Pflichtspielerfolg in Serie und siegt im Stile einer Spitzenmannschaft mit 4:0 beim VfB Stuttgart. Schon in der ersten Halbzeit stellten die Schwarz-Gelben die Weichen auf Sieg. Sancho (3.), Reus (23.) und Alcácer (25.) erzielten die Tore vor der Pause. Vom VfB kam beim Debüt von Neu-Trainer Markus Weinzierl in den ersten 45 Minuten erschreckend wenig. Nach der Pause wendete sich das Blatt allerdings um 180 Grad. Stuttgart spielte mutig nach vorne und hatte in den Minuten nach Wiederanpfiff gleich drei hochkarätige Chancen. Gentner, Thommy und Ascacíbar schafften es jedoch nicht, die Kugel im BVB-Gehäuse unterzubringen. Stattdessen schlug der Tabellenführer in der Schlussphase noch einmal zu, Philipp markierte seinen ersten Saisontreffer (85.). Dortmund thront weiter an der Spitze, der VfB steckt im Tabellenkeller fest und ist Vorletzter.
90'
Spielende
88'
Beinahe kommt auch Götze noch einmal zum Abschluss. Hakimi chipt die Kugel in den Rücken der Abwehr. Dort hatte sich Götze hingeschlichen, kann die Kugel mit dem Kopf aber nicht richtig kontrollieren.
85'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:4 durch Maximilian Philipp
Und dann scheppert es hinten! Maximilian Philipp beendet seine Torkrise! Pulisic treibt das Spiel durchs Zentrum nach vorne und sieht den frei stehenden Philipp auf der rechten Seite. Pavard kommt nicht mehr in den Zweikampf, so kann der Joker aus 16 Metern unbehelligt zum Abschluss kommen. Der Angreifer trifft den Ball perfekt mit dem rechten Fuß und schweißt die Kugel ins lange Eck ein. Es ist das zehnte Joker-Tor des BVB in dieser Saison!
84'
Insúa tritt schon die zweite Ecke am heutigen Nachmittag mit so viel Effet in die Mitte, dass der Ball schon hinter der Torauslinie war. Sinnbildlich für den Auftritt des VfB.
82'
Stuttgart geht allmählich die Kraft aus. Dortmund hingegen hat den Dreier spätestens jetzt so gut wie sicher und spielt die Zeit souverän herunter.
80'
Der Matchwinner hat Feierabend. Reus, der mit einem Treffer und zwei Assists glänzte, wird für die letzten rund zehn Minuten von Götze ersetzt.
80'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Mario Götze
80'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Marco Reus
78'
Weinzierl nimmt die letzte Änderung vor und bringt Rechtsverteidiger Beck für Rechtsverteidiger Maffeo.
78'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Andreas Beck
78'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Pablo Maffeo
76'
Pulisic vergibt die nächste Chance eigensinnig. Witsel bedient den US-Amerikaner mit einem herrlichen Pass durch die Schnittstelle in der Stuttgarter Abwehr. Gegen Pavard kommt Pulisic nicht durch und schließt ungeduldig ab - deutlich vorbei.
75'
Hakimi! Der marokkanische Außenverteidiger wird 25 Meter vor dem Tor nicht angegriffen und schließt einfach mal ab. Aus halblinker Position zielt Hakimi nur knapp einen Meter am kurzen Pfosten vorbei.
74'
Der VfB wehrt sich gegen die Niederlage ohne eigenen Treffer. Die Schwaben spielen mutig nach vorne, bleiben im Abschluss aber ohne Glück.
71'
Gentner probiert es aus der Distanz! Akolo dreht sich relativ einfach um Piszczek herum und legt auf Ascacíbar ab. Der wiederum hat das Auge für Gentner, der mit dem ersten Kontakt flach abschließt. Bürki taucht ab und pariert den Schuss im kurzen Eck.
69'
Auch Stuttgart wechselt das zweite Mal. Weinzierl bringt positionsgetreu Akolo für Thommy.
69'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Chadrac Akolo
69'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Erik Thommy
67'
Der US-Boy führt sich auch direkt gut ein und versetzt Insúa auf der rechten Seite. Sein Querpass ins Zentrum kommt einen Ticken zu steil auf Witsel. Baumgartl bereinigt die Situation.
66'
Zweiter Wechsel auf Seiten der Dortmunder: Pulisic ersetzt den agilen und auffälligen Bruun Larsen.
66'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Christian Pulisic
66'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Jacob Bruun Larsen
65'
Maffeo holt gegen Hakimi die nächste Ecke heraus. Thommy findet Gentner am kurzen Pfosten. Der VfB-Kapitän köpft den Ball deutlich drüber.
63'
Gentner unterbindet einen Gegenstoß der Dortmunder, in dem er Witsel von den Füßen holt. Gräfe belässt es bei einer deutlichen Ermahnung, sehr zum Missfallen der Dortmunder Bank um Lucien Favre.
61'
Hakimi klärt vor Baumgartl! Wieder segelt eine Ecke durch den Dortmunder Strafraum. Am langen Pfosten lauert Baumgartl einschussbereit, doch Hakimi kommt Millisekunden vor dem VfB-Verteidiger an den Ball und verhindert die nächste Großchance.
59'
Jetzt kommt auch der Spitzenreiter wieder gefährlich vors Tor. Witsel dreht sich kurz vor dem gegnerischen Strafraum um die eigenen Achse und passt den Ball weiter auf Bruun Larsen. Der Däne wackelt Pavard auf und zieht seinen Schuss in Richtung langes Eck. Doch der Schuss rutscht dem Youngster über den Schlappen, Zieler muss nicht eingreifen.
57'
Dortmund kommt nicht so recht in Schwung im zweiten Durchgang. Witsel hat im Zentrum zwar viel freie Fläche vor der Nase, spielt aber einen unzureichenden Pass in die Spitze auf Sancho. Baumgartl ist vorher am Ball und klärt.
55'
Auch der nächste Abschluss gehört den Schwaben. Insúa wird auf der linken Seite nicht richtig angegriffen und flankt an die Sechzehnerkante. Gomez streift die Kugel mit dem Kopf, kann der Hereingabe aber keine entscheidende Richtungsänderung mitgeben.
54'
Die Schwarz-Gelben brauchen einige Minuten, um das pomadige Abwehrverhalten abzulegen. Diallo treibt den Ball weit in die gegnerische Hälfte und sucht Bruun Larsen. Doch der Däne kann das Zuspiel nicht unter Kontrolle bringen.
52'
Wahnsinn! Power-Play des VfB! González flankt scharf in die Mitte, Bürki kann die Hereingabe nur nach vorne abprallen lassen. Ascacíbar rauscht heran, kann den Ball aus sieben Metern aber nicht am Dortmunder Schlussmann vorbeibringen. Es hätte jetzt auch schon 3:3 stehen können!
50'
Auch Thommy vergibt eine Großchance! Jetzt wird es wilder. Thommy flankt von der rechten Seite ins Zentrum. Ascacíbar kommt im Rückraum an den Ball, schließt aber nur halbherzig ab. Diallo rutscht die Kugel aber durch, so kommt wieder Thommy an die Kugel. Aus fünf Metern und spitzem Winkel bringt der Flügelflitzer die Kugel nur ans Außennetz.
48'
Gentner trifft das Tor aus drei Metern nicht! Nach einer Ecke herrscht großes Chaos im Dortmunder Strafraum. González leitet per Kopf auf Gentner weiter, der frei zum Schuss kommt. Aus kürzester Distanz bringt der Kapitän das Kunststück fertig, den Ball über den Querbalken zu donnern. Es läuft einfach nicht beim VfB.
46'
Weiter geht's im Ländle! Auf beiden Seiten gibt es eine personelle Veränderung: Badstuber ersetzt Castro, damit spielt der VfB jetzt wieder mit einer Dreierkette. Beim BVB kommt Philipp für Alcácer, der für die wichtigere Partie am Mittwoch in der Champions League geschont wird.
46'
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Maximilian Philipp
46'
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Paco Alcácer
46'
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Holger Badstuber
46'
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Gonzalo Castro
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Das schwäbische Publikum quittiert die desolate Leistung des VfB in der ersten Halbzeit mit Pfiffen. Stuttgart liegt nach 45 Minuten mit 0:3 gegen gnadenlos effektive Dortmunder zurück. Den ersten Rückschlag musste der VfB bereits nach drei Minuten hinnehmen, als Sancho den BVB mit einem abgefälschten Schuss in Führung brachte. Stuttgart erholte sich zwar schnell vom Schock, wurde aber offensiv nur selten gefährlich. Ein Kopfball von Gentner kam dem BVB-Gehäuse am nähsten. Nach 20 Minuten legte der Spitzenreiter dann richtig los. Binnen zwei Minuten erhöhten Reus mit einem satten Flachschuss und Alcácer mit einem schönen Heber auf 3:0. Der BVB verwaltete in der Folge die Führung konsequent, Stuttgart kam überhaupt nicht mehr zum Zug. Markus Weinzierl muss sich bei seinem Debüt als VfB-Coach in der Pause dringend etwas einfallen lassen. Deutlich entspannter dürfte die Halbzeit-Ansprache von Lucien Favre ausfallen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
60 Sekunden gibt es im ersten Durchgang obendrauf.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
Bruun Larsen bringt den Standard flach an den kurzen Pfosten. Dort tritt Gomez über die Kugel, die ans zweite Aluminium segelt. Witsel nimmt den Ball mit vollem Risiko volley, setzt den Schuss aber in die Cannstatter Kurve.
44'
Von wegen! Delaney taucht im Strafraum auf, Pavard blockt die Hereingabe im letzten Moment. Es gibt Ecke.
42'
Dann nimmt der BVB wieder das Heft des Handelns in die Hände und lässt das Spiel der Pause entgegenplätschern. Beim Stand von 3:0 aus Dortmunder Sicht hat das Team von Lucien Favre auch schon den ein oder anderen Gang zurückgeschaltet.
40'
Die Schwaben melden sich auch mal wieder in der Offensive an. Insúa und Thommy kombinieren sich im Zusammenspiel über die linke Seite nach vorne. Thommy flankt anschließend an den Fünfmeterraum, wo Gomez lauert. Bürki ist vor dem Stuttgarter Angreifer am Ball und bereinigt diesen Annäherungsversuch.
37'
Baumgartl verhindert das 0:4! Dortmund macht das Spiel über Witsel und Sancho schnell. Der Engländer spielt einen scharfen Flachpass in die Mitte. Reus steht völlig blank, doch im letzten Moment grätscht Baumgartl dazwischen und rettet in höchster Not.
34'
González liegt im Dortmunder Strafraum und hält sich das Gesicht. Der Argentinier beschwert sich über einen Ellbogenrempler von Diallo. Gräfe lässt die Partie weiterlaufen.
33'
Beim VfB läuft nach dem doppelten Rückschlag gar nichts mehr zusammen. Maffeo gewinnt zwar mal einen Zweikampf gegen Hakimi, spielt dann aber direkt einen Fehlpass. So ist die Kugel ganz schnell wieder weg.
31'
Witsel spielt Alcácer in der Spitze an. Der Top-Torjäger lässt den Ball durch die eigenen Beine rutschen und sprintet dann hinterher. Pavard hat das geahnt und entscheidet das Sprintduell für sich.
28'
Für Stuttgart geht es jetzt nur noch um Schaadensbegrenzung. Der BVB hat derweil Gefallen am Fußballspielen gefunden. Eine Angriffswelle jagt die nächste.
25'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:3 durch Paco Alcácer
Jetzt wird es ganz bitter für den VfB! Pavard leistet sich einen schlimmen Fehlpass, der über Umwege bei Reus landet. Der Torschütze von eben schickt Alcácer auf die Reise, der von der halbrechten Seite in den Strafraum eindringt. Vor dem herauseilenden Zieler bleibt der Spanier ganz cool und lupft die Kugel über den Keeper hinweg ins Netz. 3:0 nach nicht einmal einer halben Stunde!
23'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Marco Reus
So einfach kann Fußball sein! Reus schickt Piszczek mit einem tollen Schnittstellenpass an die Grundlinie. Der Pole legt den Ball mit viel Übersicht in den Rückraum. Alcácer lässt den Ball gedankenschnell für den besser postierten Reus durch. Dortmunds Kapitän hat aus elf Metern keinerlei Probleme und trifft trocken ins lange Eck. Klasse herausgespielt!
21'
Die anschließende Ecke verpufft wirkungslos.
20'
Stuttgart wird munterer! Thommy beschäftigt Hakimi auf der Außenbahn. Der Dortmunder kommt nicht in den Zweikampf, so hat Thommy Zeit und bedient Gentner am Strafraumeck. Der VfB-Kapitän zieht mit dem linken Fuß ab, Witsel wirft sich in den Schuss und fälscht noch leicht ab. Der Ball geht in Richtung des Tores, Bürki geht auf Nummer sicher und wischt die Kugel über die Latte.
19'
Nach einer VfB-Ecke kontert Dortmund über Bruun Larsen. Der Däne verschleppt allerdings das Tempo, sodass die Schwaben nachrücken können. Bruun Larsen verlagert das Spiel dann auf die rechte Seite zu Piszczek. Der Pole flankt hoch in den Strafraum. Dort fischt Zieler die Hereingabe sicher aus der Luft.
17'
Auch das gibt es in der Bundesliga: Piszczek rutscht beim Einwurf der Ball aus der Hand. Gräfe ahndet den falschen Einwurf. Ballbesitz Stuttgart.
16'
Riskant! Diallo tanzt Gentner mit einer schönen Körpertäuschung im eigenen Sechzehner aus und schickt den VfB-Kapitän ins Leere.
15'
Ein lander Ball von Pavard findet Gomez an der Strafraumkante. Der Angreifer legt uneigennützig auf González ab, doch Diallo kommt vorher an die Kugel. Gomez ärgert sich über die vergebene Chance, da hätte er auch selbst den Abschluss suchen können.
13'
Die Schwaben verzeichnen im Moment eine längere Phase des Ballbesitzes. Dortmund läuft die Innenverteidiger Baumgartl und Pavard nur sporadisch an, verdichtet aber vor allem das Zentrum im Mittelfeld. Gentner und Castro verzeichnen bislang noch wenig Ballaktionen, das Spiel der Stuttgarter läuft über die Flügel.
11'
Der VfB hat sich nach dem Schock aus der Anfangsphase allmählich erholt. Thommy entwischt Zagadou auf dem rechten Flügel und flankt flach in die Mitte. Bürki kommt aus seinem Tor und ist einen Schritt vor Gomez am Ball.
8'
Eine erste Thommy-Ecke bringt sofort Gefahr. Am kurzen Pfosten schleicht sich Gentner von seinem Gegenspieler weg und bringt die Kugel mit dem Kopf aus sechs Metern zentral auf den Kasten. Bürki steht genau richtig und hält den Ball souverän.
7'
Alcácer versucht es aus der Distanz! Bruun Larsen hat im Zentru viel Platz und leitet auf den Spanier weiter. Dortmunds bester Torjäger fasst sich aus rund 25 Metern ein Herz und setzt den Schuss nur knapp am langen Pfosten vorbei.
5'
Dortmund spielt die frühe Führung natürlich absolut in die Karten. Über Zagadou und Diallo zirkuliert der Ball in den eigenen Reihen. Stuttgart läuft zwar hoch an, kommt aber selten in die Nähe des Balles.
3'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Jadon Sancho
Das ging schnell, Dortmund führt mit dem ersten Torschuss! Bruun Larsen nimmt auf der linken Seite Tempo auf und legt ins Zentrum auf Reus ab. Der BVB-Kapitän leitet auf Sancho weiter, der acht Meter vor dem Tor mit dem linken Fuß abzieht. Der englische Nationalspieler zielt ins lange Eck, die Kugel wird von Insúa unhaltbar abgefälscht. Blitzstart Dortmund, Worst Case für Stuttgart!
1'
Stuttgart stößt an, die Kugel rollt! Der VfB spielt in den weißen Heimtrikots mit dem roten Brustring, Dortmund läuft in schwarz-gelb auf.
1'
Spielbeginn
Leiter der heutigen Partie ist Manuel Gräfe. Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter wird an den Seitenlinien von Guido Kleve und Christian Gittelmann unterstützt.
Von den letzten 14 Aufeinandertreffen der beiden Teams verlor Borussia Dortmund nur ein einziges. In der Hinrunde der letzten Saison unterlagen die Schwarz-Gelben mit 1:2 in der Mercedes-Benz-Arena. Dennoch ist die Gesamtbilanz ausgeglichen. 39 der insgesamt 98 Duelle konnte der VfB für sich entscheiden, 35 Spiele gewann der BVB.
Insgesamt gibt es vier Wechsel auf Seiten der Stuttgarter. Sommerneuzugang Pablo Maffeo verteidigt anstelle von Andreas Beck hinten rechts. Linksverteidiger Borna Sosa kehrte verletzt von der kroatischen Nationalmannschaft zurück und fällt vorerst auf. Für ihn rückt Emiliano Insúa in die Startelf. In der Offensive muss Daniel Didavi wegen Achillessehnenproblemen passen. Nicolás González und Erik Thommy sollen für frischen Wind auf den Außen sorgen und Mittelstürmer Mario Gomez mit Bällen füttern.
VfB-Coach Weinzierl stellt das Stuttgarter System wieder um und lässt seine Mannschaft im 4-2-3-1 agieren. Das bedingt, das Holger Badstuber seinen Platz in der Dreierkette verliert und wieder auf die Bank weichen muss. Der ehemalige Nationalspieler hatte unter Weinzierl auf Schalke schon keinen leichten Stand. Möglich, dass Badstuber ein dauerhafter Verlierer des Trainerwechsels wird.
"Im Mittelfeld kann man von einem personellen Luxusproblem sprechen - nicht aber in der Abwehr", stellte Favre klar. Die Viererkette stellt sich praktisch von selbst auf. Lukasz Piszczek kehrt nach auskurierter Muskelverletzung in die Startelf zurück. Ebenfalls neu dabei ist Thomas Delaney, der für Julian Weigl auf die Secherposition rückt. Im Sturm feiert Paco Alcácer sein Startelfdebüt in der Bundesliga. Es wird sich zeigen, ob der Spanier seine Torgefahr auch ausstrahlen kann, wenn er nicht als Joker kommt. Maximilian Philipp sitzt seine Torflaute zunächst auf der Bank aus.
Auf Borussia Dortmund warten in nächster Zeit drei englische Wochen am Stück – sieben Partien in 21 Tagen. "Normalerweise kann kein Spieler sieben Spiele in drei Wochen machen. Die Belastung ist viel zu hoch. Wir müssen deswegen rotieren, nur manchmal ist das nicht möglich", erklärte Favre. Damit spricht der Coach besonders den Engpass in der Defensive an. Für Marcel Schmelzer kommt der Einsatz gegen den VfB nach seinen Kniebeschwerden noch zu früh. Bei Manuel Akanji wurde nach der Rückkehr von der Nationalmannschaft eine Belastungsreaktion der Hüfte festgestellt. Der Schweizer fehlt voraussichtlich drei Wochen.
"Vor der Länderspielpause waren es fantastische Spiele. Aber das zählt jetzt nicht mehr!" BVB-Trainer Lucien Favre nimmt die anstehende Aufgabe in der baden-württembergischen Landeshauptstadt gewohnt sehr ernst.
Genau umgekehrt liegt die Problemzone bei Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben kassierten in den letzten beiden Bundesligaspielen ganze fünf Gegentreffer: zwei gegen Leverkusen, drei gegen Augsburg. Letztlich gewann der BVB trotz Rückstand beide Partien dank je vier erzielter Treffer. Dortmund ist mit 23 Saisontreffern ohnehin mit Abstand das offensivstärkste Team der Liga.
"Wir haben in den ersten Tagen im Training den Akzent auf die Offensive gesetzt. Es geht insgesamt darum, die Balance zwischen der Offensive und der Defensive zu finden", führte der Trainer weiter aus. Damit möchte Weinzierl der Kritik an seinem Vorgänger Korkut entgegenwirken, dem vorgeworfen wurde, nicht mutig und offensiv genug aufzustellen. In sieben Bundesligapartien schossen die Schwaben lediglich sechs Treffer, vier Mal blieb der VfB ganz ohne Torerfolg. Nur Mainz (4 Tore) und Schalke (5) starteten offensiv noch schwächer.
Weinzierls neue Station heißt nun also Stuttgart. Zum Auftakt gibt es sicher dankbarere Aufgaben als den zuletzt formstarken BVB. Dieser Ausgangslage ist sich der neue VfB-Coach bewusst: "Die Favoritenrolle ist klar verteilt, wenn der Erste gegen den Vorletzten antritt. Wir nehmen die Situation an, wollen die Fans mitnehmen und einen Fight abliefern."
Mit Markus Weinzierl wurde schnell ein Nachfolger gefunden. Der bundesligaerfahrene Übungsleiter trainierte vier Jahre lang den FC Augsburg, bevor er ins Ruhrgebiet zum FC Schalke 04 wechselte. Dort wurde der mittlerweile 43-Jährige nie so recht glücklich. Bereits nach einem Jahr Amtszeit einigten sich beide Parteien auf eine Auflösung des Vertrages.
Fehlstart im Schwabenland: Mit fünf Punkten aus sieben Partien steht der VfB im Tabellenkeller. Im DFB-Pokal ist der Klub aus Cannstatt ebenfalls nicht mehr vertreten. Dafür ging der Preis für die erste Trainerentlassung der Saison (wieder einmal) nach Stuttgart. Nach sieben Spieltagen war Schluss für Tayfun Korkut - der Coach, der die Schwaben in der letzten Spielzeit aus der Abstiegsregion beinahe noch in die Europa League geführt hatte. In dieser Saison blieben die Ergebnisse jedoch aus.
Für euch kommentiert Tom Kühner. Viel Spaß!
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Um 15:30 treffen der Tabellenvorletzte VfB Stuttgart und der Spitzenreiter Borussia Dortmund in der Mercedes-Benz-Arena aufeinander.