Boca Juniors Sonntag, 11. November 2018
20:00 Uhr
River Plate
2:2
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Ramón Ábila 34. / Linksschuss
1 : 1 Torinfos im Ticker Lucas Pratto 35. / Rechtsschuss  (Gonzalo Martínez)
2 : 1 Torinfos im Ticker Darío Benedetto 45. / Kopfball  (Sebastián Villa)
2 : 2 Torinfos im Ticker Carlos Izquierdoz 61. / Eigentor  (Gonzalo Martínez)

90'
Fazit:
Boca Juniors und River Plate trennen sich nach einem spektakulären ersten Durchgang und weniger aufregenden zweiten 45 Minuten 2:2, das historische Copa Libertadores-Endspiel wird erst in der zweiten Partie entschieden. Die Gäste haben sich die gute Ausgangslage mehr als verdient und waren vor dem Seitenwechsel über weite Strecken überlegen. Aus dem Nichts ging zwar Boca durch Ramón Ábila in Führung, doch Lucas Pratto konnte für die Gäste umgehend ausgleichen. Durch zwei Standards fielen zwei weitere Tore: Kurz vor dem Pausentee köpfte Darío Benedetto die Kugel in die Maschen, nach einer guten Stunde unterlief Carlos Izquierdoz ein Eigentor. Beim Stand von 2:2 tat Boca mehr für das Spiel, fand gegen die mittlerweile fast ausschließlich verteidigenden Gäste aber kaum eine Lücke. Das Rückspiel findet am 24.11. im Estadio Monumental statt, falls nicht wieder unerwartete Regenschauer über Buenos Aires aufziehen.
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Carlos Tévez (Boca Juniors)
Der Angreifer lässt sich von Ignacio Fernández den Ball abluchsen und setzt gegen den Mittelfeldmann mit gestrecktem Bein nach.
90'
Wilmar Barrios wird im Mittelfeld zu Fall gebracht, die Hausherren bewegen sich noch einmal geschlossen in den gegnerischen Sechszehner.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89'
Darío Benedetto vergibt die Riesenchance auf das 3:2! Im Duell der Routiniers überläuft Carlos Tévez mit Leichtigkeit Javier Pinola und legt für Benedetto quer, der aus wenigen Metern mit seinem Flachschuss an Nationalkeeper Franco Armani scheitert!
88'
Die Schelotto-Zwillinge auf der Boca-Bank schauen verbittert drein. Immerhin eine gute Nachricht wird dem Trainergespann mitgeteilt, nach Ablauf der regulären Spielzeit gibt es noch fünf Minuten obendrauf.
87'
Doch plötzlich setzen sich die Gäste in der gegnerischen Hälfte fest. Nach einer Flanke von rechts verändert Lucas Pratto mit seinem Kopfball entscheidend die Flugbahn, aber Agustín Rossi liefert heute ein gutes Spiel ab und fängt das Leder.
85'
"Movete, Boca, Movete" rufen die Anhänger ihrem Team zu. Die Akteure sollen sich bewegen und den Siegtreffer suchen.
83'
Wie zuvor Pavón muss auch Leonardo Jara mit muskulären Problemen den Platz verlassen, Julio Buffarini ersetzt ihn auf der Außenverteidigerposition.
83'
Einwechslung bei Boca Juniors -> Julio Buffarini
83'
Auswechslung bei Boca Juniors -> Leonardo Jara
82'
Von der Intensität des ersten Durchgangs ist die Partie zur Zeit dennoch weit entfernt. Boca rennt ideenlos an, River kommt nur selten zu Konterchancen.
82'
Der angekündigte Regen hat die Fans verschont. Nach zwei Tagen kommt jetzt sogar ein wenig die Sonne heraus.
81'
River taucht nach langer Zeit mal wieder vor dem gegnerischen Kasten auf. Eine flache Hereingabe versucht Lucas Pratto, mit der Hacke Richtung Tor zu lenken, trifft die Kugel jedoch nicht richtig.
78'
Einen langen Ball aus der eigenen Hälfte leitet Darío Benedetto per Kopf zu Carlos Tévez weiter, der wiederum Ramón Ábila in Szene setzt. Der ehemalige Angreifer von Huracán hat freie Bahn, steht allerdings auch im Abseits.
77'
Einwechslung bei River Plate -> Juan Quintero
77'
Auswechslung bei River Plate -> Gonzalo Martínez
76'
Für seine lautstarken Proteste wird Borré um ein Haar vom Platz gestellt, doch der chilenische Unparteiische hat ein Nachsehen. Der fällige Freistoß wird zur Ecke gelenkt.
75'
Gelbe Karte für Rafael Borré (River Plate)
Der Kolumbianer kann den ehemaligen Angreifer von Manchester City und Juventus Turin nur mit unfairen Mitteln stoppen und verpasst das Rückspiel.
75'
Einwechslung bei River Plate -> Bruno Zuculini
75'
Auswechslung bei River Plate -> Enzo Pérez
73'
Wird Carlos Tévez etwa zum Heilsbringer? Beim 4:1 gegen Tigre am vergangenen Wochenende zeigte sich der 34-Jährige in verbesserter Form und erzielte zwei Treffer.
73'
Einwechslung bei Boca Juniors -> Carlos Tévez
73'
Auswechslung bei Boca Juniors -> Sebastián Villa
72'
Die Heimelf und ihre Fans werden langsam ungeduldig. Boca hat in dieser Phase des Spiels deutlich mehr Ballbesitz, kommen aber weiterhin nicht durch.
70'
Beschränken sich die Gäste schon jetzt nur noch auf Defensivarbeit? Javier Pinola schlägt die Kugel einfach mal weit nach vorne, Lucas Pratto steht in der Sturmspitze allein auf weiter Flur.
68'
Sebastián Villa schlägt den fälligen Freistoß direkt auf den Kasten, doch Franco Armani hat aufgepasst und pflückt die Kugel am zweiten Pfosten sicher aus der Luft.
67'
Gelbe Karte für Milton Casco (River Plate)
Der Linksverteidiger leistet sich an der Mittellinie ein unnötiges Foul gegen Nahitan Nández.
67'
Die "Xeneixes" lassen die Kugel geduldig durch die eigenen Reihen kreisen, finden aber keine Lücke.
65'
Jetzt sind wieder die Hausherren gefordert. Auf Darío Benedetto hat sich River mittlerweile aber gut eingestellt, Boca braucht neue Ideen im Spiel nach vorne.
63'
Mit solch einem Schlagabtausch hätten wohl die wenigsten gerechnet. In der heimischen Liga spielen beide Teams im direkten Duell oft Rasenschach, dieses historische Finale gehen sie aber mit offenem Visier an.
61'
Tooor für River Plate, 2:2 durch Carlos Izquierdoz (Eigentor)
Da ist der Ausgleich! Aus großer Distanz schlägt Gonzalo Martínez von der rechten Seite einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Carlos Izquierdoz das Kopfballduell gegen Lucas Pratto eigentlich gewinnt, die Kugel aber unglücklich in das lange Eck verlängert.
60'
Da Auswärtstore in Copa Libertadores-Endspielen traditionell nicht doppelt zählen, wäre es noch wichtiger für die "Millonarios", in der letzten halben Stunde mindestens den Ausgleich zu erzielen.
58'
Rivers Ersatzcoach Matías Biscay löst die Fünferkette auf und bringt mit Nacho Fernández einen offensiven Mitteleldspieler.
58'
Einwechslung bei River Plate -> Ignacio Fernández
58'
Auswechslung bei River Plate -> Lucas Martínez
55'
Linksverteidiger Lucas Olaza setzt auf links zum Sprint an und jagt das Leder aus vollem Lauf in den Río de la Plata. Klare Torgelegenheiten lassen nach dem Seitenwechsel weiter auf sich warten.
54'
Nun versuchen es die Gäste über den rechten Flügel. Die Flanke von Gonzalo Montiel aus dem Halbfeld segelt aber direkt ins Toraus und sorgt für Spott von den Rängen.
52'
Boca steht mit den zwei Viererketten mittlerweile deutlich stabiler. Die Hereingaben von Milton Casco kommen nicht mehr an, diesmal hält Carlos Izquierdoz den Fuß dazwischen.
50'
Noch nimmt die zweite Hälfte nicht wirklich an Fahrt auf. Vor allem River fehlt derzeit die Spritzigkeit der ersten 45 Minuten.
48'
Gelbe Karte für Ramón Ábila (Boca Juniors)
Wie vom Blitz getroffen geht Ábila im Zweikampf mit Javier Pinola zu Fall. Anstatt Elfmeter gibt es für den eingewechselten Angreifer die Gelbe Karte.
47'
Mittlerweile hat es sich in der argentinischen Hauptstadt wieder ein wenig verdunkelt, in 20 Minuten soll es erneut regnen. Der Rasen befindet sich dank mühseliger Arbeiten am Vormittag aber in gutem Zustand.
46'
Der zweite Durchgang läuft! Beide Übungsleiter verzichten zur Pause auf Wechsel.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Die Boca Juniors führen vor eigenem Publikum mit 2:1 gegen River Plate. Eine Abtastphase fand nicht statt, beide Mannschaften spielten sofort mutig nach vorne. Dabei legten die Gäste den besseren Start hin und zeigten lange Zeit die reifere Spielanlage. In der 27. Minute musste Boca auch noch verletzungsbedingt wechseln, doch die Hereinnahme von Darío Benedetto erwies sich als Glückstreffer. Die Führung von Ramón Ábila in der 34. Minute konnte Lucas Pratto im direkten Gegenzug ausgleichen, doch kurz vor der Pause brachte Benedetto mit einem Kopfballtor die Bombonera zum Beben und sorgte für den etwas glücklichen Pausenstand von 2:1.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Auch River bekommt auf dem linken Flügel noch einen Freistoß zugesprochen. Dem 1,81 Meter großen Verteidiger Lucas Martínez Quarta fehlen im gegnerischen Sechszehner aber ein paar Zentimeter.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
45'
Tooor für Boca Juniors, 2:1 durch Darío Benedetto
In der Nachspielzeit geht Boca in Führung! Sebastián Villa bringt die Hereingabe aus zentraler Position und großer Distanz auf Darío Benedetto, der sich im Luftduell mit Rafael Borré durchsetzt und die Kugel aus wenigen Metern in das rechte Eck köpft!
44'
Es laufen bereits die letzten Minuten. Jetzt werfen auch die Hausherren noch einmal alles nach vorne, nach Foul an Darío Benedetto im Mittelfeld begeben sich auch die Innenverteidiger in den Sechszehner.
43'
Gelbe Karte für Sebastián Villa (Boca Juniors)
Der Kolumbianer setzt im Zweikampf mit Lucas Martínez Quarta den Arm ein.
41'
Die Gäste drücken auf das 1:2. Diesmal hat Rafael Borré allen Platz der Welt und schiebt die Kugel von rechts aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei, wird jedoch spät aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen.
40'
Um ein Haar erzielt River den nächsten Treffer! Eine Flanke von Gonzalo Montiel segelt lange durch die Luft, trotzdem kann Milton Casco die Kugel am langen Pfosten volley nehmen und bleibt gerade noch am aufmerksamen Agustín Rossi hängen.
37'
Gelbe Karte für Leonardo Jara (Boca Juniors)
Der Außenverteidiger hat mit Gonzalo Martínez große Probleme.
37'
Jetzt ist richtig Feuer drin! Die Hausherren hoffen ihrerseits auf den direkten Gegenschlag und setzen sich am gegnerischen Sechszehner fest. Ein Schuss wird abgeblockt und River startet den nächsten Konter.
35'
Tooor für River Plate, 1:1 durch Lucas Pratto
Buenos Aires tobt, River gleicht im direkten Gegenzug aus! Gonzalo Martínez spielt einen tollen Diagonalpass in den Lauf von Lucas Pratto, der sich an der rechten Strafraumkante gegen Lucas Olaza behauptet und die Kugel aus zehn Metern flach in das lange Eck drischt!
34'
Tooor für Boca Juniors, 1:0 durch Ramón Ábila
Aus dem Nichts gehen die Hausherren in Führung! Eine schöne Kombination über links endet bei Ramón Ábila, der aus 15 Metern noch an Franco Armani scheitert, aber auf den Abpraller lauert und die Kugel aus spitzem Winkel in das kurze Eck drischt! Der Keeper ist mit den Fingerspitzen dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
32'
Momentan ist die Partie ein wenig abgeflacht. River kontrolliert das Geschehen, taucht aber nicht mehr so gefährlich vor dem Kasten von Agustín Rossi auf.
30'
Statt dem ursprünglichen 4-3-3 agieren die Hausherren mittlerweile mit zwei Spitzen, Darío Benedetto sortiert sich neben dem bislang unauffälligen Ramón Ábila im Sturm ein. Sebastián Villa wird vom rechten Außenstürmer zum Mittelfeldspieler, soll im neuen 4-4-2-System aber weiter Impulse nach vorne setzen.
29'
Noch ist nicht zu erkennen, wie sich Boca nun formiert, denn River befindet sich weiterhin im Angriff. Eine Flanke von Milton Casco bringt jedoch keinen Ertrag.
27'
Für Pavón geht es tatsächlich nicht weiter, der Linksaußen schlägt vor Wut auf den Rasen. Mit Darío Benedetto kommt ein Mittelstürmer in die Partie. Mal sehen, ob Guillermo Barros Schelotto taktisch umstellt.
27'
Einwechslung bei Boca Juniors -> Darío Benedetto
27'
Auswechslung bei Boca Juniors -> Cristian Pavón
25'
Gonzalo "Pity" Martínez setzt auf der linken Seite zum Eckball an und bekommt einen Kaffeebecher ab. Mit braunem Ärmel führt er den Standard trotzdem aus.
23'
Es wird zum ersten Mal hitzig! An der Seitenlinie schubsen sich Leonardo Jara und Milton Casco hin und her, der chilenische Unparteiische lässt die Karte aber noch stecken.
22'
Ohne gegnerische Einwirkung hat sich Cristian Pavón wehgetan. Mit Darío Benedetto, Carlos Tévez und Mauro Zárate machen sich gleich drei Offensivspieler warm.
21'
Sebastián Villa wird nicht angegriffen und probiert es mal aus der Distanz, drischt die Kugel aber einen Meter über den Querbalken.
20'
Die "Xeneixes" befinden sich mit elf Mann in der eigenen Hälfte. Das hatte man sich vor eigenem Publikum sicherlich anders vorgestellt.
19'
Eine Flanke von rechts segelt quer durch den Sechszehner der Hausherren. Die Gefahr scheint gebannt, doch plötzlich kommt Milton Casco auf der linken Außenbahn angerauscht und bringt die Kugel erneut nach innen.
17'
Boca tut sich im Spiel nach vorne bislang deutlich schwerer. Auch ein langer Einwurf von Rechtsverteidiger Leonardo Jara wird umgehend aus dem Sechszehner geköpft.
16'
Rafael Santos Borré vergibt die nächste Großchance! Milton Casco bekommt auf dem linken Flügel allen Platz der Welt für die Flanke und findet im Zentrum den Kolumbianer, der die Kugel mit der Schulter auf den Kasten lenkt und Agustín Rossi zur nächsten Parade zwingt!
13'
Mit der Anfangsphase kann vor allem Rivers eigentlicher Co-Trainer Matías Biscay sehr zufrieden sein. Von den Gästen hatte man in der neu formierten Fünferkette eine abwartendere Haltung erwartet, doch auch die Mannschaft mit dem roten Querstreifen spielt mutig nach vorne.
11'
Kaum landet der Nachschuss von Pavón deutlich im Toraus, leiten die Gäste über links den nächsten Angriff ein. Beide Mannschaften haben auf die Abtastphase verzichtet und liefern sich einen offenen Schlagabtausch!
10'
Auf der Gegenseite rückt Cristian Pavón über den linken Flügel vor und holt mit seiner von Lucas Martínez Quarta abgefälschten Flanke bereits den dritten Eckball heraus.
9'
Die "Millonarios" bleiben im Vorwärtsgang! Rafael Borré wird von links angespielt und hat im Zentrum viel Platz, lässt sich bei der Annahme aber zuviel Zeit und vertändelt die Chance!
7'
Auch der anschließende Eckball ist eine Sache für Gonzalo "Pity" Martínez. Sein Namensvetter Lucas Martínez Quarta steigt am Elfmeterpunkt am höchsten und köpft die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei, River verpasst die Führung um Zentimeter!
6'
Der Gefoulte führt selbst aus und zwingt den zuletzt viel gescholtenen Agustín Rossi mit einem Schlenzer aus 25 Metern und halbrechter Position zu einer Glanzparade!
5'
Erneut geht es über den rechten Flügel, Gonzalo Martínez holt deutlich näher am gegnerischen Kasten im Laufduell mit Lisandro Magallán den nächsten Freistoß raus.
3'
Zum ersten Mal befinden sich die Gäste in Ballbesitz. Gonzalo Montiel wird auf rechts zu Fall gebracht und holt einen Freistoß von der Mittellinie heraus, der ruhende Ball wird aber kurz ausgeführt.
2'
Exequiel Palacios wehrt die Hereingabe von rechts per Kopf zur nächsten Ecke ab, doch auch der zweite Versuch bringt nichts ein.
1'
Nicht mal eine halbe Minute ist gespielt, da darf sich sein Landsmann Sebastián Villa die Kugel zum ersten Eckball hinlegen. Der Unparteiische mahnt die Akteure im Sechszehner zur Ruhe.
1'
Es geht los, der Kolumbianer Wilmar Barrios führt für die Hausherren den Anstoß aus!
1'
Spielbeginn
Vor dem Anpfiff wird noch eine Schweigeminute für drei Fans eingelegt, die gestern aus Rawson im Süden des Landes angereist und bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind.
Das Schiedsrichtergespann stammt aus Chile und wird von Roberto Tobar angeführt. Seit der Vorjahresedition kommt in der Copa Libertadores auch der Videoassistent zum Einsatz.
Die Mannschaften betreten den Rasen. Blau-gelbe Nebelschwaden hüllen das Rund komplett ein, selten war die Lautstärke bei einem Fußballspiel höher.
Der schwere Pokal wird auf das Spielfeld getragen. Das Stadion ist bis auf den letzten Platz gefüllt, auch viele Fans aus dem Inland sind angereist.
"Wer verliert, braucht 20 Jahre, um sich davon zu erholen", betonte der argentinische Präsident Mauricio Macri im Vorfeld der Partie. Der 59-Jährige war von 1995 bis 2007 Präsident der Boca Juniors und verhalf dem Verein zu einer seiner glorreichsten Epochen.
Die 49.000 Boca-Fans, die die "Bombonera" heute füllen werden, zahlten auf dem Schwarzmarkt teilweise bis zu 4.500 Euro für eine Karte. Auch von einem japanischen Anhänger, der extra für das Spiel angereist ist und aufgrund der witterungsbedingten Verlegung heute nicht dabei sein kann, ist die Rede.
Wie im argentinischen Fußball üblich, finden Hin-und Rückspiel komplett ohne Auswärtsfans statt. Zu viele gewalttätige Ausschreitungen sorgten für die unpopuläre, aber wohl notwendige Maßnahme.
Die aktuelle Tabelle der argentinischen Superliga hat kaum eine Aussagekraft, da beide Teams ihre besten Kräfte zuletzt für den internationalen Wettbewerb geschont haben. Boca belegt derzeit den achten Rang, River befindet sich bei einem Spiel weniger zwei Ränge und zwei Punkte dahinter.
Von einer Favoritenrolle zu sprechen, wäre jedoch verkehrt - zugunsten beider Teams lassen sich eine Menge Argumente finden. Die Boca Juniors wurden im letzten Jahr souverän argentinischer Meister, dafür konnte River Plate die Copa Libertadores im Jahr 2015 schon unter Trainer Marcelo Gallardo gewinnen.
Auch die Boca Juniors bekamen es in der Runde der letzten Vier mit einem brasilianischen Team zu tun, hatten gegen Palmeiras aber deutlich weniger Mühe und setzten sich nach 2:0 im Heimspiel und 2:2 in São Paulo durch.
Erst ein Elfmetertor von Gonzalo "Pity" Martínez in der fünften Minute der Nachspielzeit hievte River Plate nach Hin-und Rückspiel gegen Gremio aufgrund der Auswärtstorregel in das Finale. Der argentinische Rekordmeister verlor zuhause mit 0:1 und besiegte die Brasilianer auswärts mit 2:1.
Marcelo Gallardo darf bei den "Millonarios" nicht auf der Bank sitzen. Schon im Halbfinale gegen Gremio Porto Alegre hätte er die Aufholjagd seines Teams von der Tribüne betrachten müssen, begab sich aber in der Halbzeit trotz Sperre in die Kabine und muss daher auch heute zusehen.
River Plate läuft heute überraschend mit einer Fünferkette auf. Der 22-jährige Lucas Martínez Quarta rückt neu in die Startelf und verteidigt neben dem ehemaligen Nürnberger Javier Pinola. Kapitän Leonardo Ponzio und Torjäger Ignacio Scocco sind nicht rechtzeitig fit geworden und wurden nicht in den Kader berufen.
Bei den Hausherren sitzt das in Europa wohl bekannteste Gesicht, Carlos Tévez, nach schwachen Leistungen in den letzten Monaten auf der Bank. Neben ihm nimmt Carlos Lampe Platz: Angesichts der Verletzung von Stammtorwart Esteban Andrada wurde der bolivianische Nationalkeeper ausschließlich für die Finalrunden der Copa Libertadores als Ersatz verpflichtet, in der heimischen Liga ist er nicht spielberechtigt.
Die Aufstellungen beider Teams können bereits mit einem Klick auf "Spielschema" abgerufen werden.
Auch heute ist der Himmel in Buenos Aires noch bewölkt, es regnet allerdings seit den Morgenstunden nicht mehr. Die einzige Möglichkeit, dass das Aufeinandertreffen der Erzrivalen erneut verhindert wird, wäre ein spontanes Gewitter.
Doch wer hätte gedacht, dass der Boca-Fan plötzlich doch beide Termine miteinander vereinbaren kann? Die sintflutartigen Regenfälle machten es möglich, ausgerechnet gestern wurde die argentinische Hauptstadt von so viel Niederschlag heimgesucht wie im ganzen Jahr nicht.
Viel wurde im Vorfeld der Partie spekuliert, es wurden Anekdoten erzählt. Zum Beispiel die des Boca-Fans, der gestern nicht zur Hochzeit seines Bruders erscheinen wollte, um das Spiel seines Herzensklub im Stadion zu verfolgen.
Philipp Streckenbach berichtet aus Buenos Aires, der Welthauptstadt des Fußballs.
Noch einmal herzlich willkommen zum wichtigsten Duell in der Historie des südamerikanischen Vereinsfußballs: Boca Juniors und River Plate treffen, diesmal wirklich, im Hinspiel des Copa Libertadores-Finals aufeinander. Es ist der erste argentinische "Superclásico" in einem Endspiel des prestigereichen südamerikanischen Wettbewerbs. Anstoß ist um 20 Uhr deutscher Zeit!
Umgehend hat die südamerikanische Fußballkonföderation CONMEBOL entschieden, die Partie knapp 24 Stunden später nachzuholen. Der neue Termin ist also Sonntag um 20 Uhr MEZ. Wir werden demnach morgen einen neuen Versuch starten. Bis dahin – einen schönen Abend noch!
Absage wegen Regens! Leider jedoch werden sich alle Fans des südamerikanischen Fußballs gedulden müssen. Wegen Starkregens ist der Platz in der Bombonera unbespielbar. Das Finalhinspiel fällt für heute ins Wasser.
Ohnehin versetzt dieses Derby ganz Argentinien regelmäßig in den Ausnahmezustand, doch selten zuvor ging es um so viel. Der größte Vereinstitel Südamerikas steht auf dem Spiel. Zwar trafen sich beide Klubs bereits 24 Mal in der Copa Libertadores – nie jedoch in einem Finale. Die Halbfinales 1978 und 2005 waren bislang das höchste der Gefühle.
Herzlich willkommen zu einem fußballerischen Leckerbissen aus Südamerika! In der Copa Libertadores, dem Pendant zur europäischen Champions League, steht das Finalhinspiel an. Und als wäre dies nicht genug, handelt es sich um ein rein argentinisches Endspiel und zudem um das Derby zweier ganz großer Rivalen aus Buenos Aires – Boca Juniors gegen River Plate. Der Superclásico soll um 21 Uhr MEZ beginnen.