FC Luzern Sonntag, 18. Oktober 2020
16:00 Uhr
FC St.Gallen
2:2
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Víctor Ruiz 5. / Rechtsschuss  (Alessandro Kräuchi)
1 : 1 Torinfos im Ticker Dejan Sorgić 51. / Rechtsschuss  (Louis Schaub)
1 : 2 Torinfos im Ticker Jordi Quintillà 59. / Linksschuss
2 : 2 Torinfos im Ticker Filip Ugrinić 66. / Kopfball  (Silvan Sidler)

90'
Fazit:
Was war das für eine Schlussphase in Luzern. Es hätte auf beide Seiten kippen können. Sowohl das Heimteam als auch die Gäste verzeichneten in den Schlussminuten etliche Topchancen. St. Gallen kann sich nicht zuletzt auch bei Schlussmann Zigi bedanken, der kurz vor Abpfiff gleich drei Schüsse der Luzerner hintereinander pariert hat. St. Gallen kam als klarer Favorit nach Luzern, aber davon hat man nicht allzu viel zu spüren bekommen. Die Gastgeber haben sich stets wacker geschlagen und den Punkt aus diesem Spiel mehr als verdient. Celestinis Team klettert dank diesem Zähler jetzt auf den achten Rang. St. Gallen steht nach wie vor auf Platz Eins. Dies, weil Kontrahent Lausanne in Sion nicht über ein 0:0 hinauskam.
90'
Spielende
90'
Noch einmal Freistoss für St. Gallen. Das ist wohl die letzte Aktion in diesem Spiel. Jordi Quintillà bringt den Ball vors Tor... Aber er landet in Müllers Armen und sogleich ertönt auch der Schlusspfiff...
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89'
Unglaublich, was sich hier in Luzern abspielt! Nach einem Eckball der Luzerner, der zuerst geklärt schien, kommt das Heimteam in der Folge zu drei Abschlüssen, die Zigi aber in Extremis allesamt abwehrt! Damit ist der St. Galler Schlussmann zum Matchwinner avanciert.
88'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> Alessandro Kräuchi
88'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Basil Stillhart
87'
Die Spielvorteile liegen jetzt klar aufseiten der St. Galler. Nach einem Stürmerfoul kommt es aber im Strafraum von Luzern zu einem Entlastungsfreistoss für das Heimteam.
87'
Die Spielvorteile liegen jetzt klar aufseiten der St. Galler. Nach einem Stürmerfoul kommt es aber im Strafraum von Luzern zu einem Entlastungsfreistoss für das Heimteam.
84'
Jordi Quintillà scheitert aber an der Mauer der Luzerner und holt so wenigstens einen Eckball für St. Gallen heraus. Dieser bleibt aber in der Folge ohne Gefahr.
83'
Marvin Schulz bringt direkt an der Strafraumgrenze Tim Staubli zu Fall und wird von San zurückgepfiffen. Die St. Galler kommen also rund sieben Minuten vor Schluss noch einmal zu einem sehr gefährlichen Freistoss...
81'
Jetzt kommt also auch noch der dritte Neuzugang der Luzerner zu seinem Debüt in den neuen Vereinsfarben. Fabio Celestini bringt kurz vor Schluss Samuel Alabi.
81'
Einwechslung bei FC Luzern -> Samuel Alabi
81'
Auswechslung bei FC Luzern -> Louis Schaub
80'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> Tim Staubli
80'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Víctor Ruiz
80'
Gelbe Karte für Alessandro Kräuchi (FC St.Gallen)
77'
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und obwohl St. Gallen in den letzten Minuten mehr Ballbesitz hatte und Luzern in die eigene Hälfte gerückt war, ist dennoch alles noch möglich. Es scheint so, als würden die Gastgeber auf einen Fehler der Espen warten und dann Konter fahren wollen.
74'
Einwechslung bei FC Luzern -> Ibrahima N'Diaye
74'
Auswechslung bei FC Luzern -> Dejan Sorgić
73'
Jetzt sind es wieder die Epsen, die auf den erneuten Führungstreffer drücken. In den laufenden Minuten scheint es, als habe Luzern etwas an Dynamik verloren. Es wird jetzt spannend zu sehen sein, ob die Gastgeber mit dem Leader in den letzten 15 Minuten mithalten können.
70'
Peter Zeidler nimmt gleich einen Doppelwechsel vor und reagiert damit auf den Ausgleich der Luzerner. Natürlich ist der Leader mit einem Unentschieden hier nicht zufrieden.
69'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> André Ribeiro
69'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Jérémy Guillemenot
69'
Einwechslung bei FC St.Gallen -> Boris Babic
69'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Kwadwo Duah
69'
Auswechslung bei FC St.Gallen -> Kwadwo Duah
66'
Tooor für FC Luzern, 2:2 durch Filip Ugrinić
Jetzt haben sie ihren erneuten Ausgleich, die Luzerner! Filip Ugrinić macht seinen Bock vor dem zweiten Tor der St. Galler wieder gut und köpft eine von Mitspieler Sidler wunderschön getimte Flanke links an Zigi vorbei, der dabei kaum eine Abwehrchance hat. Was für ein Spiel in Luzern!
63'
Die Luzerner sind frustriert. Sie wollen jetzt unbedingt den Ausgleich. Mittlerweile sind es sieben Schüsse, die Celestinis Mannschaft auf das Tor von Zigi abgegeben hat. Aber anders als die St. Galler, die ihrerseits aus drei Torschüssen zwei Tore gemacht haben, sind die Luzerner einfach noch zu ineffizient. Wenn sich das mal nicht rächt...
62'
Neuzugang Varol Tasar verpasst den erneuten Ausgleich für die Gastgeber nur knapp. Auf der rechten Angriffsseite des FCL schiesst er das Spielgerät mit dem linken Fuss über den Kasten.
61'
Gelbe Karte für Jordi Quintillà (FC St.Gallen)
59'
Tooor für FC St.Gallen, 1:2 durch Jordi Quintillà
Der Capitano bringt seine Farben mit einem satten Linksschuss wieder in Führung. Und dabei kann sich der St. Galler Offensivmann gleich bei zwei Luzernern für ihre Mitarbeit bedanken. Zuerst verliert Ugrinić den Ball im Zweikampf mit dem Torschützen und dann sieht Goalie Müller nicht ganz so gut aus. Denn ganz unhaltbar schien der halbhoch geschossene Schuss von Jordi Quintillà aus knapp 20 Metern auch nicht.
55'
Wieder sind es die Luzerner die gefährlich vors Tor der Gäste kommen. Dieses Mal scheitert der eingewechselte Filip Ugrinić knapp an Zigi, der heute Nachmittag eine super Leistung im Tor der St. Galler zeigt.
54'
Es geht munter zu und her in Luzern. Nun kommt auch St. Gallen zu einer ersten guten Möglichkeit. Dies in Form eines Eckballs. Doch nach einer kurzen Unsicherheit der Luzerner Verteidigung bringt auch der vierte Corner der Gäste keinen Erfolg.
51'
Tooor für FC Luzern, 1:1 durch Dejan Sorgić
Und jetzt fällt der Ausgleich für die Gastgeber. Dejan Sorgić ist es, der von einem Abpraller des St. Galler Schlussmanns profitiert und die Kugel dann aus nächster Nähe nur noch in die Maschen spedieren muss. Angesichts der engagierten Startminuten der Luzerner ist dieser Ausgleich sicherlich verdient. Und jetzt dürfte es hier in der Swissporarena noch einmal richtig spannend werden.
49'
Goalie Zigi zeigt eine Glanzparade kurz nach Wiederanpiff! Der St. Galler Schlussmann muss sich nach einem flachen und präzisen Schuss der Luzerner ins rechte untere Eck enorm lang machen. Das war eine tolle Aktion, mit der Zigi die Führung der Gäste super verteidigt.
47'
Wie schon in der ersten Halbzeit greift St. Gallen auch jetzt wieder sehr hoch an. Diesemal ist es Álex Carbonell, der die Kugel nur wenige Meter vor dem eigenen Tor fast verliert. Dann geht aber doch noch einmal alles gut für den Luzerner Neuzugang.
46'
Und es geht weiter in Luzern! Beide Mannschaften starten ohne Wechsel in die zweite Hälfte.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Im Grossen und Ganzen haben wir eine ausgeglichene Partie zwischen dem FCL und St. Gallen gesehen. Hätte der später ausgewechselte Pascal Schürpf in der zweiten Spielminute seine Grosschance genutzt, dann wären es jetzt wohl die Luzerner, die mit einer Führung in die Pause gehen könnten. So war es aber der FCSG, der quasi seine erste Chance gleich für sich genutzt hat und in der fünften Minute 1:0 in Führung gegangen ist. Danach war das Spiel mehr oder weniger ausgeglichen. Obwohl St. Gallen sein Offensivpressing sehr effizient umgesetzt hat und den Luzernern oftmals ein fehlerfreier Spielaufbau nicht gelang, waren es doch beide Equipen, die zu etlichen Offensivaktionen kamen. Es kam jedoch sowohl bei den Gastgebern als auch beim Gästeteam nur selten zu zwingenden Chancen. Wir sind gespannt auf den zweiten Durchgang. Es ist klar: Der FCL ist gefordert, denn er ist nach wie vor in Rückstand.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Gelbe Karte für Varol Tasar (FC Luzern)
Kurz vor dem Abpfiff des ersten Durchgangs ist es der Neuzugang der Luzerner, der die zweite Gelbe Karte in diesem Spiel sieht.
45'
Und da braucht es in der Nachspielzeit tatsächlich noch eine Topparade von Goalie Zigi, um den Ausgleich zu verhindern. Im 1gegen1 setzt er sich gegen einen Luzerner Stürmer gekonnt durch.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43'
Es bleibt auch wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff sehr spannend. Für beide Mannschaften wäre ein Treffer kurz vor dem Pausentee natürlich optimal. Und vor allem für den FCL, der nach wie vor in Rückstand liegt, wäre der Ausgleich noch vor dem zweiten Durchgang unter Umständen Gold wert.
40'
Das Spiel ist kurz vor der Halbzeit sehr ausgeglichen. Es geht auf und ab, nachdem die St. Galler zu einer Chance gekommen sind, sind es sofort die Luzerner, die mit dem nächsten Angriff zurückschlagen. Zwingende Chancen gibt es zwar auf beiden Seiten nicht allzu viele, aber trotzdem ist das Spiel hochinteressant.
37'
Der Raum zentral vor dem Tor der St. Galler ist praktisch nicht anspielbar für den FC Luzern und so müssen die Hausherren immer wieder auf die Flügel ausweichen. Aber auch wenn sie dort auf die Höhe des Strafraums der Gäste durchkommen mögen, blieben ihre Angriffsversuche doch grösstenteils ungefährlich. Dies, weil die Ostschweizer ihrerseits einen guten Job in der Defensive machen.
35'
Nächster Freistoss für den FCL. Wieder ist es Schaub, der den Ball hoch auf die Fünfmeterlinie vor Zigis Tor bringt. Sein Zuspiel findet aber keinen Abnehmer und deshalb gibt es Abstoss beim FCSG.
33'
Viele Anspielmöglichkeiten bieten sich für Goalie Müller und seine Verteidiger in der eigenen Platzhälfte nicht. St. Gallen macht den Raum um die Luzerner enorm eng und so verlieren die Luzerner das Leder wiederum im Spielaufbau.
30'
Silvan Sidler schrammt nach einer halben Stunde nur knapp am Ausgleich vorbei. Der Luzerner zieht nach einem Zuspiel von Tsiy Ndenge aus dem Mittelfeld unbehelligt zentral vors Tor der Gäste und schliesst dort mutig aus gut 25 Metern ab. Sein satter Schuss verfehlt dabei das Tor der St. Galler nur knapp. Da müsste Zeidlers Team konsequenter verteidigen. Das könnte auch mal ins Auge gehen.
28'
Erneut ist Louis Schaub an einem Angriff der Luzerner beteiligt. Nach einem Ballgewinn geht es schnell in die Spitze. Dort ist Celestinis Team aber wiederum zu ungenau und verliert das Spielgerät trotz vermeintlicher Überzahl an die Hintermannschaft der Gäste.
27'
Gelbe Karte für Tsiy Ndenge (FC Luzern)
Der Luzerner Mittelfeldmann sieht die erste Gelbe Karte in der bisher sehr körperbetonten Partie. Es ist seine zweite in der laufenden Spielzeit.
25'
Es ist sehr viel los zwischen St. Gallen und Luzern in diesen ersten 25 Spielminuten. Besonders St. Gallen wird immer wieder sehr gefährlich. Dabei können die Espen oftmals nur durch Fouls der Luzerner gebremst werden. Das Heimteam ist seinerseits auch sehr bemüht. Nur hat Blau-Weiss hier einen schweren Stand, denn die Pressing-Taktik der St. Galler scheint bislang hervorragend aufzugehen.
23'
St. Gallen kommt nach einem guten Vorstoss zum zweiten Eckball in dieser Partie. Dieser bleibt aber ungefährlich und kann von den Luzernern geklärt werden.
20'
Heikle Szene in Luzern! Hat St. Gallens Lukas Görtler seinen Gegenspieler nach einem Zweikampf an der Seitenlinie angespuckt? Schiedsrichter Fedayi San schaut sich die Szene noch einmal im VAR an und kommt dann aber zum Schluss, dass dem nicht so war. Glück für Götler, denn dafür hätte er den roten Karton gesehen...
19'
Bei Luzern kommt es in dieser Startphase zu einem ersten Wechsel. Pascal Schürpf verlässt verletzt den Platz.
19'
Einwechslung bei FC Luzern -> Filip Ugrinić
19'
Auswechslung bei FC Luzern -> Pascal Schürpf
17'
Luzern bekundet einige Mühe im Spielaufbau. Viele Ungenauigkeiten stören den Spielfluss der Gastgeber. Dies ist sicher auch dem bereits erwähnten Offensivpressing der Gäste geschuldet, die ihrerseits den Plan ihres Coaches sehr gut umzusetzen scheinen.
15'
Louis Schaub ist bereits in dieser Startviertelstunde sehr auffällig. Über ihn läuft bereits mehr oder weniger jeder Angriffsversuch der Luzerner. Dieses Mal glückt sein Zuspiel mit dem linken Aussenrist aber nicht und landet direkt in den Händen von Zigi im Tor der Espen.
14'
Wie dies auch bereits Fabio Celestini im Vorfeld der Partie festgestellt hatte, spielen die Gäste aus der Ostschweiz ein enorm aggressives Offensivpressing. Selbst wenn der Ball zu Marius Müller kommt greifen ihn die St. Galler sofort an.
11'
Und es geht von Anfang an ruppig zu und her in Luzern. Die beiden Teams schenken sich nichts. Es kommt schon nach wenigen Minuten zu einer Unterbrechung, weil St. Gallens Offensivmann Jérémy Guillemenot gepflegt werden muss. Er wird aber vermutlich weiterspielen können.
8'
Da flackern die Nerven bei Captain Lucas Alves. 25 Meter vor dem eigenen Tor spielt er einen Pass genau in die Füsse eines St. Galler Angreifers. Ein Glück für Lucas Alves kann dieser diesen Fehler nicht für sich nutzen. Es gibt Abstoss bei Müller.
7'
St. Gallen setzt sogleich nach. Den Schwung aus dem 1:0 wollen sie jetzt natürlich nutzen.
5'
Tooor für FC St.Gallen, 0:1 durch Víctor Ruiz
Und da fällt auch schon das erste Tor. Aber nicht etwa für den mit viel Wucht gestarteten FC Luzern. Nein, es sind wieder die St. Galler, die wiederum ihre Effizienz aufblitzen lassen und gleich die erste Chance, die sich ihnen bietet, verwerten. Víctor Ruiz ist es, der aus gut sieben Metern nach einem Rückpass von Alessandro Kräuchi von der Grundlinie ins linke untere Eck trifft. Das macht er eiskalt und lässt dabei Marius Müller keine Chance. Aber die Hintermannschaft der Luzerner sieht dabei auch uralt aus...
4'
Von Abtasten kann in diesen ersten Minuten keine Rede sein. Vor allem Luzern scheint enorm heiss auf dieses Spiel und gibt von der ersten Minute an Gas.
2'
Riesenchance für Pascal Schürpf nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff! Nach einem Freistoss von Louis Schaub von der linken Seite aus gut 30 Metern kann der FCSG den Ball nicht klären und so kommt Schürpf nach einem Gemenge vor dem Tor von Lawrence Ati-Zigi zu einer, ja man muss fast schon sagen, 100-prozentigen Chance. Das wäre ein Blitzstart für die Gastgeber gewesen - und dies nicht zum ersten Mal in dieser Saison.
1'
Los geht's in Luzern! Beide Mannschaften treten in ihren Klubfarben auf. Luzern ganz in Blau, der FCSG in Grün-Weiss.
1'
Spielbeginn
Julian Seidl wird das Spiel für Sie live mitverfolgen.
In einer knappen Viertelstunde ist Anpfiff in Luzern! Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Fedayi San. Seine Assistenten sind Jonas Erni und Benjamin Zürcher an den Seitenlinien. Vladimir Ovcharov ist vierter Offizieller.
Ganz nach dem Motto «never change a winning team» startet Peter Zeidler heute mit denselben elf Spielern in diese Partie wie noch in jene gegen Servette vor zwei Wochen.
Genau 245 Tage ist es her, dass alle Zuschauer mit einem Saisonabonnement bei einem Spiel ihres FC Luzern live mit dabei sein konnten. Diese lange Wartezeit geht nun zu Ende.
Die letzte Begegnung zwischen dem FCSG und dem FC Luzern datiert vom 16. Juli 2020. Damals unterlagen die Innerschweizer den St. Gallern klar mit 4:1. Angesichts der aktuellen (Tabellen-)Situation dürften auch heute die Espen die Favoriten sein. Doch im Fussball weiss man ja nie. Und gerade nach einem längeren Unterbruch der Meisterschaft ist eine Prognose auch für dieses Spiel sehr schwierig. Wir sind auf jeden Fall gespannt wie sich die beiden Mannschaften und insbesondere die Neuzugänge schlagen werden.
Die Aufstellungen der beiden Teams sind jetzt unter dem Reiter Spielschema einsehbar.
Anders als beim Achtplatzierten aus Luzern läuft es beim FCSG seit Saisonbeginn wie geschmiert! Neun Punkte aus den ersten drei Partien - besser geht's nicht! Dreimal zeigten sich die Espen von einer enorm effizienten Seite, dreimal gewannen sie mit 1:0. Am ersten Spieltag musste Sion dran glauben, dann der FC Vaduz und vor zwei Wochen war es Servette Genf, die dem Team von Coach Peter Zeidler unterlagen. Und nachdem Direktverfolger YB nicht über ein 0:0 gegen Genf hinauskam, stehen die Ostschweizer nach wie vor auf dem ersten Rang. Mit einem Sieg heute in der Innerschweiz könnten sie den Vorsprung auf YB um weitere drei Punkte ausbauen.
Drei Neuzugänge warten heute auf ihren ersten Einsatz in der RSL. Und zwei lässt Coach Fabio Celestini auch gleich von Anfang an spielen. Varol Tasar und Álex Carbonell stehen in der Starterlf, während Samuel Alabi vorerst noch mit der Bank vorlieb nehmen muss.
Was war nur mit dem FC Luzern in den ersten drei Spielen dieser neuen Saison 20/21 los? Lediglich ein Punkt resultierte aus diesen ersten 270 Spielminuten von Blau-Weiss. Natürlich konnte Fabio Celestini und sein FCL mit diesem Star nicht zufrieden sein. Nach der Nati-Pause könne seine Mannschaft aber noch einmal neu beginnen, sagte der Coach im Vorfeld der heutigen Partie: "Es ist ein bisschen wie ein zweiter Saisonstart für uns. Wir haben viele neue Spieler dazubekommen und sind bereit! St. Gallen ist aber sehr stark im Pressing. Wenn wir den Ball verlieren, sind sie sofort da. Darauf müssen wir aufpassen."
Nach der Nationalmannschaftspause ist dieses Wochenende die vierte Runde in der Raiffeisen Super League angebrochen. Bereits gestern spielten Vaduz gegen Lugano (1:1) und Servette gegen den Meister aus Bern (0:0). Heute sollte es deshalb eigentlich zu drei Paarungen kommen, das Spiel zwischen dem FCZ und dem FC Basel musste aber wegen eines Corona-Falls in den Reihen des FCB abgesagt werden. Wir sind froh, dass jedoch die Partien FC Sion gegen Lausanne und Luzern gegen Leader St. Gallen planmässig durchgeführt werden können.
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC Luzern und dem Leader FC St. Gallen! Um 16:00 Uhr ist Anpfiff in der Swissporarena in Luzern.