FC St. Gallen Montag, 24. Mai 2021
15:00 Uhr
FC Luzern
1:3
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Ibrahima N'Diaye 27. / Rechtsschuss  (Pascal Schürpf)
0 : 2 Torinfos im Ticker Jordy Wehrmann 31. / Linksschuss  (Louis Schaub)
1 : 2 Torinfos im Ticker Chikwubuike Adamu 42. / Linksschuss  (Élie Youan)
1 : 3 Torinfos im Ticker Pascal Schürpf 70. / Linksschuss  (Varol Tasar)

90'
Fazit:
Zum dritten Mal nach 1960 und 1992 geht der Cup nach Luzern! Die Innerschweizer haben sich den Erfolg heute hochverdient. Nach 20 weitestgehend ereignislosen Minuten bewies erst St. Gallen mehr Mut. Der FCL schaute sich das an und stach dann eiskalt per Gegenstoß durch Ibrahima N'Diaye zu. Kurz darauf legte Jordy Wehrmann nach. Noch nennenswerter waren allerdings die Assists, erst eine punktgenaue flache Hereingabe von Pascal Schürpf und dann ein überragender Außenristheber von Louis Schaub. Im zweiten Durchgang schaffte es die Celestini-Elf dann, das Geschehen durch ihre individuelle Klasse weit vom eigenen Kasten entfernt zu halten und auch nach dem zwischenzeitlichen Anschluss von Chikwubuike Adamu nie etwas anbrennen zu lassen. Pascal Schürpf machte 20 Minuten vor Schluss schon alles klar, nach tollem Steckpass des eingewechselten Varol Tasar. Unter dem Strich setzte sich heute einfach die bessere Mannschaft durch, St. Gallen muss sich nicht grämen.
90'
Spielende
90'
Nein, hier wird nichts mehr anbrennen. Die Nachspielzeit verläuft ereignislos, St. Gallen scheint sich bereits aufgegeben zu haben.
90'
Gelbe Karte für Martin Frýdek (FC Luzern)
Auch Martin Frýdek wird noch verwarnt. Es ist ein wahrer Cupfight.
90'
Noch vier Minuten bleiben St. Gallen für das Wunder. Sollte es ausbleiben, wird man sich in der Ostschweiz sicher über den nicht gegebenen Penalty ärgern. Allerdings haben die Espen auch Glück, dass Jérémy Guillemenot weiterhin mitwirken darf.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88'
Eine Freistoßhereingabe von rechts versucht Marius Müller aus der Gefahrenzone zu fausten. Dabei trifft er aber vor allem Lukas Görtler, der noch eine Weile im Sechzehner behandelt werden muss. Die Szene hätte sich Lionel Tschudi zumindest noch einmal anschauen können, der Videoassistent greift allerdings nicht ein!
87'
Einwechslung bei FC Luzern -> Simon Grether
87'
Auswechslung bei FC Luzern -> Louis Schaub
87'
Boris Babic leistet sich mit dem Rücken zum Tor eine unzureichende Ballannahme. Zwischen den Offensivabteilungen beider Teams liegen heute Welten.
85'
Die nächste Riesenchance für den FCL! Varol Tasar wird flach in den Sechzehner geschickt, scheitert aber aus halblinker Position an Lukas Watkowiak. Da wäre wohl der Versuch auf das lange Eck die bessere Variante gewesen, so kann sich der deutsche Ersatzkeeper auszeichnen.
84'
Plötzlich schaltet Pascal Schürpf auf rechts noch einmal den Turbo ein und setzt das Leder nur knapp am langen Eck vorbei!
83'
Viele hart und überhart geführte Zweikämpfe gerade. Fußball wird kaum noch gespielt, was natürlich den mit zwei Toren führenden Luzernern entgegenkommt.
82'
Gelbe Karte für Stefan Knežević (FC Luzern)
Der Innenverteidiger fordert gar Rot und regt damit wohl eine berechtigte Diskussion an. Doch Lionel Tschudi zeigt stattdessen dem Innenverteidiger Gelb wegen Reklamierens.
81'
Gelbe Karte für Jérémy Guillemenot (FC St. Gallen)
Jérémy Guillemenot tritt heute schon zum zweiten Mal unangenehm auf. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ist er dem Gegenspieler wohl ungewollt auf die Hand getreten, doch jetzt tritt er Varol Tasar mit voller Absicht von hinten in die Beine.
79'
Lukas Görtler mit einem weiten Einwurf, doch Marius Müller fängt ihn direkt aus der Luft.
78'
Ansonsten hat Luzern hier aber alles im Griff. Eine ganz abgebrühte Leistung der Innerschweizer ist das heute, eines Cupfinals würdig.
76'
Da ist der neue Mann Duah! Doch er ist im Laufduell etwas später dran als Marius Müller. Ein Luzerner hatte die Kugel unfreiwillig scharf gemacht.
74'
Peter Zeidler wechselt seine Sturmspitzen aus. Eine gute Viertelstunde bleibt seinen Schützlingen noch.
74'
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Kwadwo Duah
74'
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Élie Youan
74'
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Boris Babic
74'
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Chikwubuike Adamu
74'
Der anschließende Freistoß wird erst im Nachgang spannend. Marco Burch schiebt das Leder aus dem Rückraum knapp rechts vorbei!
73'
Im Moment kommen die St. Galler immer einen Schritt zu spät. Jordi Quintillà mäht auf der linken Außenbahn Filip Ugrinić um.
71'
Die Abseitsentscheidung ist haarscharf, doch das Zuspiel von Varol Tasar kommt genau im richtigen Moment. Beim Torjubel versammeln sich die Luzerner geschlossen um Goalie-Legende David Zibung.
70'
Tooor für FC Luzern, 1:3 durch Pascal Schürpf
Ist das schon die Entscheidung? Varol Tasar nimmt einen hohen Ball mit dem Kopf aus der Luft und spielt mit dem rechten Fuß einen tollen Steckpass in den Lauf von Pascal Schürpf, der plötzlich freie Bahn hat und das Leder am gerade erst eingewechselten Lukas Watkowiak vorbeischiebt!
67'
Noch tun sich die Espen schwer. Es ist natürlich keine leichte Aufgabe, den Spagat zu finden zwischen Angriffslust und defensiver Absicherung.
65'
Auch der zweite Wechsel ist ungewöhnlich. Dauerbrenner Leonidas Stergiou macht Platz für Euclides Cabral. Lawrence Ati-Zigi wird im Kasten durch den Deutschen Lukas Watkowiak ersetzt.
65'
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Euclides Cabral
65'
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Leonidas Stergiou
65'
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Lukas Watkowiak
65'
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Lawrence Ati-Zigi
64'
Bei Lawrence Ati-Zigi geht es nicht weiter! Der Goalie hat sich bei einem Abschlag verletzt. Der Hexer von St. Gallen hätte in einem möglichen Penaltyschießen sicher eine tragende Rolle spielen können.
62'
Den Unterschied in dieser Partie macht bislang tatsächlich die individuelle Klasse der Innerschweizer. Neben einem Schaub konnten bei den beiden Goals auch Pascal Schürpf, Ibrahima N'Diaye und Jordy Wehrmann brillieren. N'Diaye hat das Tor mit seinem schwächeren rechten Fuß erzielt.
60'
Erneut so eine klasse Aktion von Schaub, der gerade so richtig aufblüht. Eine Hereingabe in die Mitte leitet der Österreicher per Lupfer zu Jordy Wehrmann weiter, der die toll servierte Kugel am rechten Eck allerdings nicht richtig trifft!
58'
Louis Schaub wirkt für den Schweizer Fußball mal wieder etwas überqualifiziert. Schön, wie er sich im Sechzehner an Lawrence Ati-Zigi vorbeidribbelt und vom rechten Eck die Übersicht für den im Rückraum lauernden Martin Frýdek behält. Der stramme Schuss des Tschechen wird noch abgefälscht und rauscht knapp am langen Eck vorbei!
56'
St. Gallen wird in den letzten Minuten wieder etwas stärker. Das scheint auch Fabio Celestini zu bemerken und bringt mit Varol Tasar einen neuen Entlastungsspieler. Torschütze Ibrahima N'Diaye wirkt über seine Auswechslung überrascht.
56'
Einwechslung bei FC Luzern -> Varol Tasar
56'
Auswechslung bei FC Luzern -> Ibrahima N'Diaye
53'
Volketswil hat die Szene wohl überprüft, aber als unzureichend für einen Penalty befunden. Frýdek greift Youan tatsächlich nur leicht an die Schulter, während der Franzose theatralisch zu Boden geht.
52'
Und jetzt? Élie Youan setzt sich an der rechten Torauslinie gegen zwei Mann durch und dringt mit Tempo in den Sechzehner ein. Dort geht er im Laufduell mit Martin Frýdek zu Fall! Lionel Tschudi zeigt nichts an, doch schaltet sich der Videoassistent noch ein?
50'
Basil Stillhart dringt in seiner neuen Funktion als Außenverteidiger bis zur Sechzehnerkante vor und steckt zu Élie Youan durch. Der Franzose steht allerdings deutlich in unerlaubter Position.
49'
Die scharfe Hereingabe setzt Pascal Schürpf knapp am kurzen Eck vorbei. Doch mit welchem Körperteil? Wohl mit der Wange, die er sich noch eine Weile mit schmerzverzerrtem Gesicht hält.
47'
Louis Schaub mit einem Doppelpassversuch mit Dejan Sorgić. Dem Stoßstürmer wird allerdings nah an der Strafraumkante von Leonidas Stergiou in die Hacken getreten. Filip Ugrinić darf zum bislang vielversprechendsten Freistoß antreten.
46'
Es geht weiter! Peter Zeidler nimmt bereits einen Wechsel vor. Jérémy Guillemenot agiert neu hinter den Spitzen, Alleskönner Basil Stillhart verteidigt anstelle von Nicolas Lüchinger rechts hinten.
46'
Einwechslung bei FC St. Gallen -> Jérémy Guillemenot
46'
Auswechslung bei FC St. Gallen -> Nicolas Lüchinger
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Schade, dass es gerade in dieser Phase eine fünfzehnminütige Pause geben muss! In den ersten 20 Minuten tasteten sich die Teams noch ab. Dann erhöhte St. Gallen das Tempo, lief aber erst in einen Konter und kassierte dann durch einen weiteren wunderschön herausgespielten Treffer gleich die nächste kalte Dusche. Die Espen bewiesen jedoch Mentalität und kamen vor der Pause wieder ran. Zu sicher sollte sich Luzern also nicht fühlen, hier ist noch alles drin!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
Mittlerweile ist hier von beiden Teams richtig Tempo drin! Louis Schaub versucht, Lawrence Ati-Zigi mit einem Schlenzer von der Strafraumkante zu überraschen. Der Goalie pariert per tollem Hechtsprung.
44'
Gelbe Karte für Ibrahima N'Diaye (FC Luzern)
Der Senegalese grätscht überhart in Miro Muheim hinein. Die erste Verwarnung der Partie ist berechtigt.
42'
Tooor für FC St. Gallen, 1:2 durch Chikwubuike Adamu
Plötzlich schalten die Espen schnell! Élie Youan nimmt auf links Tempo auf und bringt die Kugel scharf rein. Marius Müller taucht ab, lenkt das Spielgerät mit den Fingerspitzen aber genau vor die Füße von Chikwubuike Adamu, der am rechten Eck nur noch in das leere Tor einschieben muss!
41'
Jetzt haben drei Luzerner mal Platz. Louis Schaub wird allerdings zu Boden gebracht, da hätte Lionel Tschudi auch über den gelben Karton für das taktische Foul nachdenken können.
39'
Die Ostschweizer jetzt wieder mit mehr Ballbesitz. Was sie natürlich unbedingt verhindern müssen, ist wie beim 0:1 in einen Konter zu laufen.
37'
Die scharfe Ruiz-Hereingabe rauscht nur knapp über den Schädel von Élie Youan hinweg! Das hätte es sein können.
36'
Adamu ist wieder dabei und zieht gegen Martin Frýdek den nächsten Freistoß. Ein Anschlusstreffer vor der Pause wäre für die Zeidler-Elf natürlich enorm wichtig.
34'
Schon nach dem Foul an Adamu kam es zu einer hitzigen Auseinandersetzung, auch im Anschluss an den harmlos gebliebenen Freistoß diskutieren die Akteure noch angeregt miteinander.
33'
Die schlechten Nachrichten für St. Gallen reißen nicht ab. Chikwubuike Adamu holt zwar einen vielversprechenden Freistoß aus dem Halbfeld heraus, muss bei der Ausführung aber verletzungsbedingt zusehen.
31'
Tooor für FC Luzern, 0:2 durch Jordy Wehrmann
Die nächste kalte Dusche folgt gleich hinterher! Louis Schaub dringt über links in zentralere Position und spielt einen wundervollen Außenristheber auf den im Sechzehner lauernden Jordy Wehrmann, der das Leder über den orientierungslosen Miro Muheim lupft und mit der Fußspitze in das lange Eck einnetzt. Ein Treffer schöner als der nächste!
30'
Das ist jetzt natürlich eine kalte Dusche für die Espen, die in den letzten Minuten etwas mehr für das Spiel getan hatten.
27'
Tooor für FC Luzern, 0:1 durch Ibrahima N'Diaye
Der FCL mit dem tödlichen Gegenstoß! 80 Prozent des Treffers gehen auf Pascal Schürpf, der Filip Ugrinić auf dem linken Flügel hinterläuft und eine flache Weltklassehereingabe auf das lange Eck zirkelt. Genau weit genug vom Tor weg, damit Lawrence Ati-Zigi nicht herauskommen kann, und genau scharf genug, damit Ibrahima N'Diaye in vollem Lauf herankommt und in die linke Ecke einschieben kann!
25'
Immer wieder lanciert der frühere Thuner Stillhart die Angreifer! Nun lässt er sich mit dem Abspiel noch mehr Zeit und bietet Youan dadurch mehr Raum. Der Franzose vertändelt die Kugel aber im Sechzehner.
23'
Stillhart setzt Élie Youan per Steilpass in Szene, der aus spitzem Winkel an der Fußabwehr von Marius Müller hängenbleibt. Die Espen werden stärker!
21'
Nach langer Zeit mal wieder ein vielversprechender Spielzug. Chikwubuike Adamu steckt auf der rechten Strafraumseite für Nicolas Lüchinger durch, der lange verletzte Oberrieter kann das Leder aber nicht vor der Grundlinie erreichen.
19'
Basil Stillhart beschwert sich, dass sich Christian Schwegler beim Einwurf lange Zeit lässt. Doch der routinierte Außenverteidiger hat tatsächlich keine Anspielstation parat.
17'
Zwei Remis und je ein Sieg kamen in den direkten Super League-Duellen zwischen beiden Mannschaften zu Stande. Nach einer guten Viertelstunde ist es das erwartet enge Spiel.
15'
Freistoßchance für die Innerschweizer. Der noch unauffällige Louis Schaub steht in halbrechter Position bereit, schlenzt das Leder jedoch über das lange Eck.
13'
Wieder sorgt der FCL per Hereingabe für Torgefahr. Die Halbfeldflanke von Jordy Wehrmann köpft Pascal Schürpf am langen Eck nur knapp daneben.
12'
In einem solchen Cupfinal ist voller Einsatz gefragt. Mittelstürmer Dejan Sorgić klärt nah an der eigenen Torauslinie.
11'
Zum Glück für Fabio Celestini geht es für den Mann mit der Nummer Sieben weiter. Sonst wäre Varol Tasar wohl früher als geplant zu seinem Jokereinsatz gekommen.
10'
Ibrahima N'Diaye bleibt nach einem Zusammenprall mit Basil Stillhart angeschlagen auf dem Rasen liegen. Der Senegalese war der auffälligste Luzerner in den ersten zehn Minuten.
9'
Distanzschüsse scheinen bei St. Gallen im Matchplan zu stehen. Nun probiert es auch Jordi Quintillà aus der zweiten Reihe, doch kein Problem für Marius Müller.
8'
Weiter Einwurf von Frýdek. Nicolas Lüchinger hält aber gerade noch vor Pascal Schürpf das Bein rein.
6'
Miro Muheim mit einem halbhohen Ball in die Spitze. Basil Stillhart kommt nicht ran, doch ein Luzerner touchiert das Spielgerät wohl noch. Erneuter Corner für die Espen.
5'
Und das gelingt den Innerschweizern jetzt! Martin Frýdek flankt weit auf das lange Eck, von wo Ibrahima N'Diaye nur knapp per Aufsetzer am linken Pfosten vorbeiköpft!
4'
St. Gallen ist früh um Spielkontrolle bemüht. Bei Luzern möchte man über den linken Flügel Gegenstöße starten.
2'
Und schon sind alle wach! Nicolas Lüchinger dringt über den rechten Flügel vor und zieht einfach mal stramm aus der zweiten Reihe ab. Marius Müller muss mit den Fäusten zum ersten Corner klären!
1'
Ganz ohne Westschweizer Beteiligung muss der Cupfinal nicht auskommen. Lionel Tschudi aus Neuenburg leitet die Partie. Zudem sitzt bei den Espen der Genfer Jérémy Guillemenot auf der Bank.
1'
Spielbeginn
Nostalgie bei der Seitenwahl. Jordi Quintillà bestreitet heute sein letztes Spiel für St. Gallen, für Christian Schwegler ist es gar die letzte Partie der Karriere. Das wäre was, ein Titelgewinn zum Abschied!
Die Mannschaften betreten den Rasen! Es ist bewölkt, doch eine Regenschlacht ist hier nicht zu erwarten. Noch der Schweizerpsalm, dann geht es los.
Pfingstmontag und Cupfinal - was kann es Schöneres geben! Philipp Streckenbach wird die Partie in der Bundesstadt kommentieren.
Personelle Überraschungen gibt es heute keine. Beide Trainer bieten das Personal auf, das sich im Laufe der Saison am meisten bewährt hat. Varol Tasar ist auf Luzerner Seite wohl fest als Joker eingeplant, so erzielte er schon in Aarau eine Viertelstunde vor Schluss den entscheidenden Treffer. Basil Stillhart, der St. Gallen durch einen Geniestreich in Genf ins Endspiel brachte, steht in der Startelf.
Die Aufstellungen sind draußen und können mit einem Klick auf "Spielschema" abgerufen werden!
Auch sonst hatten die Espen das schwierigere Programm, mussten an Challenge League-Aufsteiger GC vorbei sowie im Halbfinal am nun zum zweiten Mal in Folge für den internationalen Bewerb qualifizierten Servette. Luzern traf nur im Viertelfinal auf einen Super-Ligisten und setzte sich in Lugano erst im Penaltyschießen durch. Die weiteren Gegner hießen Chiasso und Aarau.
Zwei Cupsiege bislang für Luzern, gar nur einer für St. Gallen - man merkt, hier bahnt sich heute Historisches an! Doch dass es in dieser Ausgabe nicht der große Favorit in das Endspiel geschafft hat, kann sich einer der beiden Finalisten selbst auf die Fahne schreiben. Serienmeister Young Boys schaltete St. Gallen im Achtelfinale mit sage und schreibe 4:1 aus.
Beim FC St. Gallen muss man bis in das Jahr 1998 zurückschauen, um überhaupt eine Finalteilnahme zu finden. Damals hatten die Ostschweizer gegen die zu jenem Zeitpunkt noch Lausanne-Sports genannten Waadtländer im Penaltyschießen das Nachsehen. 1969 stemmten die Espen die Trophäe zum bisher einzigen Mal gen Himmel, mit 2:0 schlug man die AC Bellinzona. Doppelter Torschütze war Rudi Nafziger, der von Bayern München den Weg in die Ostschweiz fand.
Jetzt sind also Espen und Innerschweizer dran. Lange hat man sie im Cupfinal vermisst. Beim FCL ist der letzte Endspieleinzug nicht knapp eine Dekade her, 2012 unterlag man Basel im Penaltyschießen. Allerdings müssen die Blau-Weißen seit 1992 auf einen Titelgewinn warten, damals setzte man sich nach Verlängerung mit 3:1 gegen Lugano durch. Der heutige Präsident Stefan Wolf stand ebenso in der Startelf wie die späteren Trainer Martin Rueda, René van Eck und Longi Schönenberger.
Knapp 150 Kilometer und zwei Kantone trennen St. Gallen und Luzern voneinander - doch heute verbindet sie der Traum vom Cupsieg. Um 15 Uhr geht es in Wankdorf los!