Florian Klein (l.) im Zweikampf mit Henrikh Mkhitaryan (r.) während des Europa-League-Playoff 2009/2010 zwischen Austria Wien und Metalurh Donetsk (2:2).
08.06.2015 11:14

Metalurh Donetsk steht vor dem Aus

Der Konflikt in der Ostukraine fordert neben zahlreichen Todesopfern auch sportlichen Tribut. Metalurh Donetsk, einer von fünf Exil-Klubs aus der umkämpften Donbass-Region, steht vor dem Ende.... mehr »
Die UEFA hat den ukrainischen Club Metalurg Donezk, den rumänischen Verein Petrolul Ploiesti und den FC Skonto aus Lettland unter Vorbehalt aus den nächsten UEFA-Clubwettbewerben ausgeschlossen....
Sechs Klubs droht eine Bestrafung durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) wegen Verstoßes gegen das Financial Fairplay....
Austria Wien hat sich am Donnerstag in die Gruppenphase der Europa-League gezittert. Die Wiener setzten sich im Rückspiel gegen Metallurg Donezk nach Verlängerung mit 3:2 (2:2,1:1) durch. Den entscheidenden Treffer vor 10.450 Zuschauern erzielte Emin Sulimani aus einem Freistoß (115.). Davor hatten Okotie (36.) und Acimovic (70./Elfmeter) bzw. Tanasa (21.) und Mchitarjan (54.) getroffen....
Der FK Wiener Austria will den anvisierten Sprung in die Europa-League-Gruppenphase mit dem Vertrauen in die eigene Stärke fixieren. Vor dem entscheidenden Rückspiel in der vierten Europa-League-Qualifikationsrunde gegen den ukrainischen Club Metallurg Donezk am Donnerstag forderte Coach Karl Daxbacher von seinem Team Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ein....