15.08.2022 09:46 Uhr

Conte attackiert Tuchel auf Instagram

Thomas Tuchel und Antonio Conte gerieten nach dem London-Derby aneinander
Thomas Tuchel und Antonio Conte gerieten nach dem London-Derby aneinander

Der Zoff zwischen Chelsea-Trainer Thomas Tuchel und Tottenham-Manager Antonio Conte geht in die nächste Runde. Nachdem die beiden Fußballlehrer am Sonntag nach dem London-Derby für einen handfesten Eklat sorgten, legte der Italiener nach dem Spiel in den sozialen Medien noch einmal nach. 

Schon während des hitzigen London-Derbys zwischen Chelsea und Tottenham (2:2) kochten die Emotionen bei Thomas Tuchel und Antonio Conte über.

Vor allem Conte fühlte sich vom Deutschen provoziert, als dieser nach dem 2:1 durch Reece James (77.) zu einem Jubellauf an der Seitenlinie ansetzte. Dabei sprintete Tuchel nur wenige Zentimeter an seinem Gegenüber mit geballten Fäusten vorbei. 

Contes Instagram-Post

Diese Szene nutzte der Tottenham-Coach, um im Zoff mit Tuchel lange nach dem Spiel noch einmal nachzulegen.

Auf seinem Instagram-Account postete Conte einen Videoclip vom sprintenden Tuchel. Dazu schrieb er: "Zum Glück habe ich dich nicht gesehen. Dich zum Stolpern zu bringen, wäre hochverdient gewesen."

Eine kleine, aber feine Spitze gegen den Chelsea-Coach, dessen Disput mit dem Italiener am Sonntag die Schlagzeilen auf der Insel bestimmte. 

Beide Trainer hatten sich nach dem Schlusspfiff an der Seitenlinie eine Rangelei geliefert und dafür Rot gesehen. Die Situation eskaliert, als Tuchel sich beim obligatorischen Handshake weigerte, die Hand von Conte loszulassen und den Tottenham-Coach rüde stoppte. 

Tuchel und Conte äußern sich zum Zoff

"Ich habe gedacht, dass man sich in die Augen schaut, wenn wir uns die Hände schütteln, aber er hatte eine andere Meinung", begründete Tuchel seine Aktion nach dem Spiel. 

Conte wollte die Szene indes "nicht kommentieren". Sollte es ein Problem mit dem deutschen Trainer geben, "ist es eines zwischen ihm und mir", betonte der impulsive Italiener, "und niemand anderem".

Die Emotionen hatten sich während der Partie kontinuierlich hochgeschaukelt. Während Conte vor allem Tuchels Jubellauf missfiel, störte sich der Deutsche an der Schiedsrichter-Leistung. Vor beiden Tottenham-Toren wurden Fouls der Spurs in seinen Augen nicht geahndet.

Tuchel sprach nach dem Spiel daher von "lächerlichen Entscheidungen" des Unparteiischen.