Eintracht Braunschweig Sonntag, 17. März 2019
14:00 Uhr
SV Meppen
3:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Stephan Fürstner 42. / Rechtsschuss  (Marcel Bär)
2 : 0 Torinfos im Ticker Marc Pfitzner 48. / Elfmeter  (Manuel Janzer)
3 : 0 Torinfos im Ticker Marc Pfitzner 58. / Elfmeter

90'
Fazit:
Eintracht Braunschweig gewinnt durch einen verdienten, aber etwas zu hohen 3:0-Sieg gegen den SV Meppen und steht dadurch zum ersten Mal seit Ewigkeiten wieder auf einem Nichtabstiegsplatz! In einer turbulenten ersten Halbzeit mit Torchancen auf beiden Seiten hatten die Hausherren insgesamt die besseren Chancen. Doch die Gäste aus dem Emsland hielten mit den Gastgebern gut mit und trafen unter Anderem den Pfosten durch einen Kopfball von Luka Tankulić. Kurz vor Ende der ersten Hälfte belohnten sich die Löwen aber für eine engagierte Vorstellung und schossen durch Stephan Fürstner den Führungstreffer. Meppen wollte mit viel Dampf die zweite Hälfte beginnen, da entschied Schiedsrichter Nicolas Winter innerhalb von zehn Minuten zwei Mal auf Elfmeter. Da Marc Pfitzner beide Elfmeter versenkte, war das Spiel dann vorzeitig entschieden. Für die Gäste endet somit der Lauf von sieben unbesiegten Spielen.
90'
Spielende
89'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Julius Düker
89'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Philipp Hofmann
88'
Die Partie ist entschieden! Beide Mannschaften wissen das und lassen die Partie locker auslaufen.
85'
Ein Fernschuss von Philipp Hofmann lässt das Publikum hier nochmal aufraunen, doch der Versuch rauscht ein paar Meter am rechten Pfosten vorbei.
84'
Gelbe Karte für Deniz Undav (SV Meppen)
Der eingewechselte Deniz Undaev sieht nochmal den Gelben Karton, da er sich nach einer Freistoßentscheidung zu sehr aufregt.
83'
Stephan Fürstner, der Kapitän und Torschütze zum 1:0, bekommt seinen verdienten Applaus. Für ihn kommt Defensivexperte Christoph Menz.
83'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Christoph Menz
83'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Stephan Fürstner
81'
Marcel Bär holt mit Mühe einen Eckball heraus. Diese wird von Bernd Nehrig hoch in die Mitte gebracht, wo Luka Tankulic zur nächsten Ecke klären kann. Auch diese führt zu keiner Gelegenheit für die Löwen.
78'
Trotz des Rückstands feuern die SVM-Fans ihr Team nochmal lautstark an und prompt kommen die Gäste zu ein paar kleineren Chancen. Proschwitz setzt dabei einen Kopfball etwas zu hoch an, sodass die Hausherren wieder klären können.
76'
Mittlerweile scheint die Sonne wieder im Eintracht-Stadion. Die Hausherren lassen es nun sehr gemütlich zugehen und machen nur noch wenig nach vorne.
73'
Zwar geben sich die Gäste nicht auf und erarbeiten sich einen Eckball, doch gegen stabile Braunschweiger glauben sie wohl nicht mehr so recht an eine Aufholjagd. Der Eckball führt zu einer kleinen Kopfballchance eines SVM-Spielers, aber der Ball fliegt über die Querlatte.
70'
Gefährlich von René Guder, der auf rechts außen durchbricht und das Spielgerät halbhoch in die Mitte schlägt. Dort stehen jedoch nur Braunschweiger, sodass die Gastgeber locker klären können.
68'
Luka Tankulić setzt ein kleines Zeichen und schießt nach einem Pass in den Rückraum aus ca. 15 Metern auf den Kasten der Löwen. Doch der Ball fliegt ein paar Meter neben das Tor von Keeper Jasmin Fejzić.
67'
Mike Feigenspan darf für die letzten 25 Minuten nochmal den Platz betreten, während Manuel Janzer das Spielfeld verlassen muss.
67'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Mike Feigenspan
67'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Manuel Janzer
65'
Während die Eintracht-Fans schon Freudengesänge anstimmen, geht ihre Mannschaft auf das vierte Tor. Meppen hat Probleme überhaupt in die Hälfte von den Gastgebern zu kommen.
62'
Doppelwechsel von Meppens Trainer Christian Neidhardt. Er geht nun volles Risiko und bringt mit Max Kremer und Deniz Undaev zwei frische Stürmer in die Partie.
61'
Einwechslung bei SV Meppen -> Deniz Undav
61'
Auswechslung bei SV Meppen -> Marius Kleinsorge
61'
Einwechslung bei SV Meppen -> Max Kremer
61'
Auswechslung bei SV Meppen -> Marcus Piossek
60'
Das ist bitter für die Gäste, die in der ersten Hälfte noch so gut mitgespielt haben. Doch dieser Doppelschlag der Hausherren lässt die Gäste daran zweifeln, dass sie noch etwas Zählbares mitnehmen können.
58'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 3:0 durch Marc Pfitzner
Auch diesen Elfmeter versenkt Marc Pfitzner. Er verlädt SVM-Keeper Erik Domaschke und schießt ins rechte untere Eck zum 3:0!
58'
Gelbe Karte für Erik Domaschke (SV Meppen)
57'
Gelbe Karte für Hassan Amin (SV Meppen)
Wieder Elfmeter für die Eintracht! Amin soll die Hand benutzt haben, um einen Schuss von Pfitzner zu blocken.
57'
Meppen wirkt angeschlagen und ist bedacht erst einmal das eigene Tor zu verteidigen.
55'
Gelbe Karte für Steffen Puttkammer (SV Meppen)
Ein taktisches Foul vom Innenverteidiger der Gäste, der Becker auf Höhe der Mittellinie zu Fall bringt.
53'
Eiskalte Dusche für die Gäste, nicht nur durch den einsetzenden Regen, sondern vor allem wegen des strittigen Elfmeters vor dem 2:0. Immerhin zeigen die Gäste eine Reaktion und Proschwitz zwingt Fejzić mit einem halbhohen Kopfball zur Flugparade.
51'
Fast das 3:0! Hofmann behauptet den Ball in der SVM-Hälfte, dreht sich und legt dann ab zu Janzer auf links außen. Der Flügelflitzer zieht in den gegnerischen 16-er hinein und schießt den Ball dann nur hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.
49'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:0 durch Marc Pfitzner
Der Routinier schockt den SVM! Er verwandelt den Elfmeter eiskalt in die untere Ecke. Der Gäste-Keeper springt ins andere Eck und hat deshalb keine Chance zu parieren.
48'
Elfmeter für die Eintracht! Puttkammer tritt Janzer auf der Kante des 16-ers auf den Fuß.
46'
Einwechslung bei SV Meppen -> René Guder
46'
Auswechslung bei SV Meppen -> Nico Granatowski
46'
Mit einem Wechsel auf Meppener Seite geht es weiter mit der zweiten Hälfte! Nico Granatowaki hat einen Schlag auf den Knöchel bekommen und muss deshalb für René Guder weichen.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Nach unterhaltsamen ersten 45 Minuten steht es im Niedersachsen-Duell zwischen Eintracht Braunschweig und dem SV Meppen 1:0 für die Hausherren. Die Führung kurz vor der Pause durch Stephan Fürstner geht in Ordnung, da die Gastgeber insgesamt häufiger vor das gegnerische Tor kamen und auch die größeren Chancen hatten. So unter Anderem der Kopfball von Benjamin Kessel in der elften Minute oder der kuriose Pfostentreffer von Manuel Janzer kurz vor dem 1:0 in der 40. Minute. Doch ausruhen dürfen sich die Löwen auf der Führung nicht, da auch die Meppener ihre Chancen hatten, wie in der 24. Minute, als Luka Tankulić einen Kopfball an den linken Pfosten setzte. Auch nach Kontern und Standards sind die selbstbewussten Emsländer immer wieder gefährlich. Die zweite Hälfte verspricht weiterhin viel Spannung. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Der SVM muss nun aufpassen hier nicht noch das zweite Tor zu kassieren. Es gibt eine Ecke für die Heimelf: Nehrigs Flanke kann aber von keinem Kameraden verwertet werden, sodass die Gäste klären können.
42'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:0 durch Stephan Fürstner
Da ist die Führung für die Löwen! Marcel Bär hat einen ordentlichen Anteil an diesem Treffer, da er auf der linken Seite den Meppener Gegenspieler sehr alt aussehen lässt und dann in die Mitte ablegt zu Stephan Fürstner. Der Mittelfeldspieler nimmt das Leder direkt und haut es flach ins rechte Eck zur Führung.
40'
Jetzt geht es rund: Die Eintracht kommt mit viel Tempo über rechts. Die Flanke kommt flach und hart an den zweiten Pfosten, wo Janzer den Ball eigentlich nur noch einschieben braucht. Doch der Flügelspieler der Heimelf scheitert am Pfosten!
38'
Doppelchance für den SVM! Nico Granatowski wird von einem Kollegen steil geschickt. Der schnelle Flügelflitzer kann jedoch am Ende nur einen Kullerschuss aufs Tor bringen. Nur kurz danach zwingt Proschwitz Keeper Fejzic zu einer Glanzparade.
36'
Die Zuschauer im weiten Rund des Eintracht-Stadions sehen ein total ausgeglichenes Spiel. Kein Team ist hier klar besser.
33'
Konter für die Eintracht: Marcel Bär hat zentral in der Meppener Hälfte ein bisschen Platz. Die schnell wieder geordnete Hintermannschaft der Emsländer bringt Bär dazu, dass er aus ca. 20 Metern auf den SVM-Kasten schießt. Sein Versucht ist viel zu hoch und fliegt deutlich über den Querbalken.
30'
Der offensiv ausgerichtete Außenverteidiger der Meppener - Hassan Amin - hat auf links wieder viel Platz und flankt deshalb hoch in die Mitte auf den Kopf von Nick Proschwitz. Doch der Stürmer wird so von der gegnerischen Defensive unter Druck gesetzt, dass er keinen Druck hinter den Ball bekommt und die Chance deswegen versandet.
27'
Doch auch die Hausherren kommen nach einigen Minuten mal wieder zu einer Gelegenheit: Marcel Bär legt nach einer guten Kombination den Ball an der gegnerischen Strafraumkante direkt in den Lauf von Philipp Hofmann, der aus ca. 20 Metern das Spielgerät nur knapp neben das Tor schlenzt.
26'
Die Emsländer stehen nun defensiv besser und gestalten die Partie nun ausgeglichener, nachdem die Eintracht die Anfangsminuten dominierten.
24'
Pfosten! Meppens Hassan Amin bringt eine Freistoßflanke aus dem linken Halbraum hoch an den zweiten Pfosten, wo Luka Tankulić hochsteigt und die Kugel per Kopf an den linken Pfosten setzt.
22'
Ballmert bekommt eine tolle Seitenverlagerung und nimmt ihn auf seiner rechten Seite gut mit. Der aufgerückte Verteidiger spielt Kleinsorge an der Strafraumkante an, der dann einfach mal abzieht. Der Schuss rauscht am linken oberen Eck vorbei.
20'
Die Meppener lassen immer mal wieder ihr technisches Können aufblitzen. Sie kombinieren sich auf engstem Raum gut über Kleinsorge und Piossek durch die gegnerischen Reihen. Zu einer Torchance führt diese Szene aber nicht.
17'
Gelbe Karte für Bernd Nehrig (Eintracht Braunschweig)
Der Mittelfeldroutiner kommt im Zweikampf mit Luka Tankulić deutlich zu spät und grätscht ihn um. Bernd Nehrig sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
16'
Es ist nun ein sehr munteres Spiel geworden, da nun auch die Gäste mitspielen und ihr Glück in der Offensive versuchen. Nach Torchancen haben die Braunschweiger jedoch ein kleines Übergewicht.
13'
Gute Reaktion der Gäste: Proschwitz kann einen Chipball von Granatowski mit der Brust annehmen und aus ca. zehn Metern aufs Tor schießen. Doch Eintracht-Verteidiger Kessel ist zur Stelle und blockt den Ball zur Ecke. Diese bringt aber nichts ein.
11'
Es gibt einen Freistoß für die Hausherren, nachdem Granatowski Kessel auf rechts außen zu Fall gebracht hat. Nehrig bringt die Flanke klasse hoch und weit in den gegnerischen Strafraum. Dort steigt Kessel hoch und köpft das Leder aus wenigen Metern auf den Kasten, doch Meppens Torwart Domaschke pariert reaktionsschnell!
10'
Die Emsländer konzentrieren sich auf das schnelle Kontern. Diese sind jedoch noch nicht von der nötigen Genauigkeit geprägt.
8'
Braunschweig ist am Drücker! Sie pressen die Meppener tief in ihre eigene Hälfte. Ein Schuss von Pfitzner kann aber am Ende von der SVM-Abwehr geblockt werden.
6'
Erste gute Szene des Spiels: Manuel Janzer schickt Marcel Bär auf links außen steil in die Tiefe. Bär kann unter Bedrängnis aufs Tor zulaufen und versucht dann den Ball mit dem rechten Außenrist ins kurze Eck zu zimmern, doch das Leder fliegt ans linke Außennetz.
4'
Das Niedersachsen-Duell beginnt sehr ausgeglichen. Beide Teams haben gehörig Respekt voreinander und sind erstmal auf eine gute Defensivleistung konzentriert.
1'
Los geht es unter grauem Himmel im Eintracht-Stadion! Die Stimmung ist prächtig.
1'
Spielbeginn
Der Referee an diesem Sonntag-Nachmittag heißt Nicolas Winter und kommt aus Rheinland-Pfalz. Der 27-jährige Sportmanager pfeift heute sein 24. Spiel in der 3. Liga und wird von seinen Assistenten Luca Schlosser und David Scheuermann an den Seitenlinien unterstützt.
Bei den Gästen rückt Innenverteidiger Marco Komenda nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück in die Startelf. Auch Linksverteidiger Hassan Amin, Nico Granatowski und Luka Tankulic dürfen sich über einen Platz in der ersten Elf freuen. David Vrzogic, Rene Guder, Martin Wagner Jovan Vidovic nehmen im Vergleich zum 1:1 gegen die Würzburger Kickers vom letzten Dienstag auf der Bank Platz.
Personell konnte Braunschweigs Trainer André Schubert vor diesem Spieltag nur wenig sagen, da es in den letzten Wochen immer wieder krankheitsbedingte Ausfälle oder gesperrte Spieler gab. Heute darf sich Schubert dagegen über die Rückkehr seines Mittelfeldmotors Bernd Nehrig freuen, der anstelle von Yari Otto in die erste Elf rückt. Ebenso dürfen Stephan Fürstner und Marcel Bär anstelle von Nils Rütten und Mike Feigenspan beginnen.
Für den Trainer des SVM ist es an diesem Sonntag ein spezielles Spiel, denn Neidhardt ist in Braunschweig geboren und war im Nachwuchsbereich der Eintracht auch selbst als Spieler aktiv. Der 50-Jährige würde deshalb nur zu gerne weitere Punkte aus seiner Geburtsstadt entführen. Ordentlich Respekt hat der Meppener Coach aber vor der Eintracht: "Sie zeigen jetzt eine Mentalität, die jeder von Anfang an erwartet hat. Sie haben - wie wir - einen guten Lauf. Uns erwartet deshalb ein schweres Spiel."
Dass das Teamgefüge richtig gut funktioniert, sieht man bei den Emsländern anhand der klasse Leistungen aus den letzten Spielen. Das Team von Trainer Christian Neidhardt ist das beste Team der Rückrunde und hat sich dadurch bereits einen Neun-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze erspielt. Dementsprechend losgelöst können die Spieler des SVM heute im Eintracht-Stadion aufspielen. Auch Top-Torjäger Nick Proschwitz (10 Treffer) spricht von der aktuell "breiten Brust" bei ihm und seinen Teamkollegen. Dennoch weiß auch Proschwitz, "dass das alles kein Selbstläufer ist und wir alles investieren müssen."
Das 0:0 gegen den 1.FC Kaiserslautern vom letzten Spieltag dürfte Schubert vor allem wegen der guten kämpferischen Leistung in positiver Erinnerung geblieben sein. Nachdem Mittelfeldmann Nils Rütten bereits in der 20. Minute eine umstrittene Rote Karte gesehen hat, mussten die Löwen ganze 70 Minuten in Unterzahl spielen und erkämpften sich trotzdem ein Remis am Betzenberg. André Schubert meint, dass sein Team "das Beste aus der Situation gemacht" hat. Gegen den heutigen Gegner aus dem Emsland hat der 47-Jährige ordentlich Respekt: "Meppen hat in den letzten sieben Spielen fünf Mal gewonnen. Sie sind eine Mannschaft, die sich gefunden hat."
Die Braunschweiger jedenfalls würden sich über einen Heimsieg wohl nicht beschweren, denn mit weiteren drei Punkten im Gepäck könnten sie, je nachdem wie Konkurrent Energie Cottbus heute gegen den Karlsruher SC spielt, zum ersten Mal seit langer Zeit die Abstiegsplätze verlassen. Das dürfte Motivation genug sein für das Team von Trainer André Schubert, der nach drei Unentschieden in Folge sehnsüchtig dem nächsten großen Erfolgserlebnis herbeifiebert: "Ein Dreier würde mal wieder guttun!"
Es ist das Duell zweier Teams, die in dieser Rückrunde ein total anderes Gesicht zeigen. Noch am Ende des letzten Jahres sah es sowohl bei der Eintracht, als auch beim SVM, im Tabellenkeller nicht sehr rosig aus und beide Mannschaften mussten sich ernsthafte Sorgen um ihren Ligaverbleib machen. Nach nun neun gespielten Partien in der Rückrunde sind beide Teams sehr zuversichtlich, dass sie nicht den Gang in die Viertklassigkeit antreten müssen. Besonders beeindruckend ist die neue Konstanz im Spiel der beiden Niedersachsen: Aus den letzten neun Partien musste sich Braunschweig nur dem SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben, während der SV Meppen ebenfalls nur ein Spiel gegen den Spitzenreiter VfL Osnabrück verlor. Die Frage am heutigen Spieltag ist: Bei wem hält der Lauf an und bei wem endet er?
Für euch an den Tasten: Rune Pentzek
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Sonntagsspiel des 29. Spieltages in der 3. Liga! Um 14:00 Uhr empfängt Eintracht Braunschweig den SV Meppen zum Niedersachsen-Duell.