Juventus Mittwoch, 7. April 2021
18:45 Uhr
SSC Napoli
2:1
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Cristiano Ronaldo 13. / Rechtsschuss  (Federico Chiesa)
2 : 0 Torinfos im Ticker Paulo Dybala 73. / Linksschuss  (Rodrigo Bentancur)
2 : 1 Torinfos im Ticker Lorenzo Insigne 90. / Elfmeter

90'
Fazit:
Juventus Turin rettet die knappe 2:1-Führung in der Nachspielzeit ins Ziel und besiegt den SSC Neapel! Aufgrund der starken ersten Hälfte der alten Dame geht das in Ordnung, dort hatte sie den Grundstein für diesen Heimsieg gelegt. In der zweiten Halbzeit waren aber die Neapolitaner das stärkere Team, wenngleich Großchancen ausblieben. So konnte zuerst Dybala sogar die Juve-Führung ausbauen. Erst in der 90. Minute wurden die Angriffsbestrebungen von Napoli belohnt, Insigne verwandelte einen Elfmeter. Der "Lucky Punch" blieb der Gattuso-Truppe jedoch verwehrt, somit macht Juventus Turin einen wichtigen Schritt im italienischen Kampf um die Königsklasse. Aufgrund eines schweren Schlussprogramms der Bianconeri ist aber noch nichts entschieden. Zunächst sind für beide Teams aber Pflichtsiege am nächsten Wochenende gefordert: Zeitgleich spielen am Sonntag um 15 Uhr die heutigen Kontrahenten jeweils gegen einen Verein aus Genua: Neapel spielt bei Sampdoria, Juve empfängt den CFC Genua. Noch einen schönen Abend mit zwei CL-Viertelfinals, ciao!
90'
Spielende
90'
Die anschließende Ecke wird verteidigt und zudem wegen einem Offensivfoul Osimhens abgepfiffen.
90'
Zieliński bringt die Kugel blind in den Sechzehner zu Osimhen, dem wahrscheinlich stärksten Blauen des Abends. Toll nimmt er die Kugel mit und schließt ab, doch de Ligt schmeißt sich in den Torschuss - wichtig!
90'
Die erste Hälfte der Nachspielzeit ist schon gelesen, die Weiß-Schwarzen halten Neapel erfolgreich vom Tor weg.
90'
Eine spannende Nachspielzeit wird also doch noch geliefert in Turin! Kommt Neapel noch zum späten Ausgleich?
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Tooor für SSC Napoli, 2:1 durch Lorenzo Insigne
Insigne bleibt cool und verlädt Buffon in die falsche Ecke. Die Juve-Legende springt aus Stürmer-Sicht nach rechts, der 29-jährige Neapolitaner entschied sich für die linke Ecke.
89'
Einwechslung bei SSC Napoli -> Andrea Petagna
89'
Auswechslung bei SSC Napoli -> Fabián Ruiz
88'
Elfmeter für Neapel! Die Mannschaft von der Mittelmeerküste war immer weiter angelaufen, jetzt gibt es noch die Chance auf den Anschlusstreffer. Chiellini war nah an der Strafraumkante sehr ungestüm Osimhen umgerannt.
86'
Arthur geht ein wenig risikoreich im Mittelfeld ins Dribbling und riskiert Konterchancen für Neapel. Mit guter Ballbeherrschung kann er die Murmel aber am Fuß halten und schafft es derzeit, gemeinsam mit seinen Teamkollegen das Spielgerät in der gegnerischen Hälfte zu halten.
85'
...ein wenig dauert es, bis der Freistoß freigegeben ist. Dann nimmt sich Mário Rui der Sache an. Der Linksfuß zimmert das Spielgerät aber in die Mauer.
83'
Kann "Gli Azzurri" nochmal für eine spannenden Schlussphase sorgen? Ein ruhender Ball könnte den Anschlusstreffer bringen. Dybala hatte etwas mehr als 25 Meter halblinks vor dem Tor Politano abgeräumt...
81'
Gelbe Karte für Amir Rrahmani (SSC Napoli)
Vollkommen gerechtfertigte Gelbe Karte für Rrahmani, der im Mittelfeld hart mit Dybala ins Gericht geht.
80'
Einwechslung bei Juventus -> Arthur
80'
Auswechslung bei Juventus -> Federico Chiesa
78'
Das Gegentor war natürlich ein herber Rückschlag für die Neapolitaner, die seitdem auch nicht mehr gefährlich vor Buffon auftauchten. Bitter war der Zeitpunkt, denn Napoli war in den Minuten zuvor am Drücker gewesen.
76'
Gennaro Gattuso möchte seinem Team nochmal neuen Schwung verordnen und bringt Eljif Elmas und Mário Rui. Neben Hysaj wird auch der heute sehr schwache und unauffällige Mertens ausgewechselt.
76'
Einwechslung bei SSC Napoli -> Eljif Elmas
76'
Auswechslung bei SSC Napoli -> Dries Mertens
76'
Einwechslung bei SSC Napoli -> Mário Rui
76'
Auswechslung bei SSC Napoli -> Elseid Hysaj
73'
Tooor für Juventus, 2:0 durch Paulo Dybala
Die Vorentscheidung in Turin? CR7 kann auf der rechten Außenbahn in einem Zweikampf einen hochspringenden Ball in den Rückraum zu Bentancur spitzeln, der mit einem tiefen Kurzpass den mit dem Rücken zum Tor stehenden Dybala halbrechts im Sechzehner bedient. Eine tolle kurze Bewegung des Argentiniers bringt ihm genug Platz ein, dass er mit einem Schlenzer mit dem linken Fuß die Pille im langen Eck unterbringen kann - starke Aktion!
71'
Fabián Ruiz erarbeitet sich ein paar Meter vor dem Strafraum ein wenig Platz und schließt halb verdeckt ab, sein Flachschuss bringt Buffon nicht in große Schwierigkeiten.
70'
Ein Konter über Chiesa wird nicht konsequent ausgespielt, seine Flanke ist zu niedrig und kann von der Napoli-Verteidigung recht einfach geklärt werden.
69'
Doppelwechsel bei der Bianconeri: Dybala und McKennie kommen in die Partie, der sehr aktive Cuadrado und Morata verlassen das Grün.
69'
Einwechslung bei Juventus -> Paulo Dybala
69'
Auswechslung bei Juventus -> Juan Cuadrado
69'
Einwechslung bei Juventus -> Weston McKennie
69'
Auswechslung bei Juventus -> Morata
67'
Schon wieder ist Chiesa in Diskussionen eingebunden, in einer Kontersituation war er ohne, dass der Ball in der Nähe war, mit Zieliński zu Boden gegangen. Seine Teamkollegen scherten sich nicht darum, versuchten den Gegenstoß zu Ende zu spielen. Cuadrados Flanke findet zwar Cristiano Ronaldo, dessen Brustannahme jedoch zu weit abspringt, sodass Hysaj klären kann.
64'
So wird es auch auf dem Platz hektischer. Harte Zweikampduelle hatte die Partie schon lange zu bieten, nach einem körperlich harten Einsteigen Chiesas, das aber noch im Rahmen ist, tritt ihm Politano leicht gegen das Schienbein. Daraus macht der Juve-Spieler recht viel, die beiden zanken sich ein wenig und müssen sich kurz später vor den Augen des Referees wieder vertragen.
61'
Insgesamt hat sich das Spiel jetzt aber zugunsten der Neapolitaner gedreht, die jetzt wesentlich ehrgeiziger und zielstrebiger in ihren Aktionen sind. Das zahlt sich aus, Juve schwimmt nun ein wenig.
59'
Bei einem Konter legt Morata auf Chiesa, der frei links vor Meret auftaucht. Dass dieser Chiesas Abschluss aus kurzer Distanz hält, spielt keine große Rolle, denn die Fahne des Linienrichters war schon oben.
58'
Neapel ist nun aktiver! Ein langer Seitenwechsel bringt Insigne in Position. Der kleine Italiener dribbelt in den Strafraum vor und nutzt seine Vorteile im Zweikampf mit de Ligt, geht außen an ihm vorbei und schließt aus spitzem Winkel ab, Buffon pariert.
57'
Der eben eingewechselte Osimhen schaltet sich sofort ein in das Spielgeschehen und duelliert sich im Strafraum in einem harten Zweikampf mit Chiellini, um dann verdeckt abzuschließen. Dieser Schuss geht zuerst an Alex Sandros Oberschenkel und von dort an die Hand. Zu Recht pfeift der Schiedsrichter nicht - auch der VAR bestätigt ihn.
54'
Gelbe Karte für Alex Sandro (Juventus)
Der Linksverteidiger kommt im Mittelfeld in einem Zweikampf zu spät und foult gelbwürdig. Seine folgenden Beschwerden sind unnötig, diese Gelbe Karte hat er sich schon lange verdient.
54'
Einwechslung bei SSC Napoli -> Matteo Politano
54'
Auswechslung bei SSC Napoli -> Diego Demme
54'
Einwechslung bei SSC Napoli -> Victor Osimhen
54'
Auswechslung bei SSC Napoli -> Hirving Lozano
53'
Konterchance für die alte Dame: Morata legt aus dem Zentrum nach halbrechts, wo Cuadrado mit hoher Geschwindigkeit heranstürmt. Sein Abschluss aus etwa 14 Metern halbrechter Position wird entscheidend von Koulibaly abgefälscht. Der anschließende Eckball bleibt harmlos.
50'
Auf der gegenüberliegenden Seite kann Cuadrado an der rechten Grundlinie die Kugel gerade so eben im Spielfeld halten und chippt sie in die Mitte. Ronaldo erreicht trotz großer Sprungkraft den Ball nicht, ein paar Meter hinter ihm versucht sich der nicht ganz so kopfballerfahrene Chiesa, köpft aber aus etwa zwölf Metern links daneben.
48'
Und tatsächlich: Neapel begehrt ein wenig auf. Auf der linken Seite kombiniert sich Neapel schön aus einer engen Situation, schließlich wird Di Lorenzo auf der rechten Seite freigespielt und läuft von rechts auf den kurzen Pfosten zu. Aus spitzem Winkel fordert er Buffon, der rechtzeitig die Hände nach oben bekommt. Den Abpraller kann Diego Demme nicht verwerten und zielt deutlich zu weit nach oben.
47'
Beide Trainer nutzen die Pause nicht für personelle Wechsel. Neapel muss nun anders aus der Kabine hervorkommen und mehr Aggressivität zeigen, gelingt ihnen das nun?
46'
Mit einem Aufreger endete Durchgang eins: Zieliński hätte nach einem Einsteigen von Alex Sandro gerne einen Elfmeter bekommen, den Mariani ihm wohl eher fälschlicherweise verweigerte. Jetzt geht es ohne Wechsel weiter mit der zweiten Hälfte.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Juventus Turin spielt eine der stärksten Halbzeiten seit Langem und geht hochverdient mit 1:0 in die Pause. Schon in der zweiten Minute hätte CR7 für den Führungstreffer sorgen müssen, verpasste aber mit dem Kopf. Elf Minuten später war er mit dem Fuß erfolgreicher, nachdem Chiesa nach einem tollen Dribbling mit einer flachen Flanke vorgelegt hatte. Die alte Dame zeigt ein ganz anderes Gesicht als zuletzt, strotz nur so vor Selbstvertrauen. Das zeigt sich nicht nur in der Qualität der Torchancen, sondern vor allem in den kleinen Situationen: Fast jeder knappe Zweikampf ging an die Turiner, die den SSC Neapel nicht ihr Spiel entfalten ließen. Glück hatte Juventus nur kurz vor der Pause, als der Schiedsrichter nach einem Tritt von Alex Sandro an Zieliński nicht auf Elfmeter entschied - eine mindestens strittige Entscheidung! Neapel muss sich was einfallen lassen, um in Durchgang zwei gefährlicher zu werden - bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45'
Alex Sandro trifft im Strafraum Zieliński am Fuß! Der VAR bestätigt in der anschließenden Betrachtung den Eindruck von Schiedsrichter Mariani - kein Elfmeter. Darüber werden sich die Neapolitaner wohl nach dem Spiel noch aufregen, denn der Linksverteidiger von Juve hatte eindeutig die Nummer 20 am linken Fuß getroffen, die Situation war ebenso klar im Strafraum - da hätte man gut und gerne auf den Punkt zeigen dürfen...
42'
Zieliński lupft steil ins Zentrum, dort war Lozano gestartet. Vergeblich versucht er mit einem Sprung an die Kugel heranzukommen. Das war knapp, sonst wäre er frei durch gewesen.
41'
Einen schnell gefahrenen Juve-Konter im Anschluss kann Chiesa nicht veredeln, aus etwa 15 Metern halblinker Position verwertet er eine flache Hereingabe von rechts nicht gut und jagt das Spielgerät Richtung Tribüne.
40'
Neapel zeigt in Person von Insigne, dass sie auch noch mitspielen: Aus etwa 22 Metern hält er einfach mal drauf. Buffon streckt sich bei seinem Hechtsprung vergeblich nach der Murmel, blickt ihr im Flug hinterher und sieht, dass sie etwa einen Meter über den Querbalken fliegt.
38'
Die alte Dame scheint das nicht zu stören, sie machen unbeirrt weiter. Wie schon Chiesa bei seiner starken Vorlage zum Führungstreffer und Danilo ein paar Minuten zuvor nimmt es nun Cuadrado mit der kompletten SSC-Defensive auf. Gegen die zu viel passiv verteidigenden Neapolitaner stößt er sogar in den Sechzehner vor und schließt aus etwa 15 Metern Entfernung zu zentral ab - keine Probleme für Meret.
36'
Nein, die Situation wurde im Hintergrund gecheckt und als nicht elfmeterreif angesehen. Chiesa war schon ein wenig theatralisch abgehoben, die Nummer elf von Neapel hatte ihn etwa auf der Torauslinie aber ohne Zweifel am Fuß getroffen. Der VAR sieht die Berührung als nicht elfmeterreif an - zumindest diskussionswürdig.
34'
Danilo dribbelt sich durch große Teile der gegnerischen Defensive und kann bis zur Strafraumkante vordringen. Dort spielt er steil auf Chiesa, der die Kugel flach in den Rückraum bringt, wo die Kugel von Neapel geklärt wird. Bei der Aktion wird er aber von Lozano abgeräumt, greift da der VAR nochmal ein?
31'
Die Angriffsbestrebungen der Gäste gehen dabei größtenteils blank aus. "Gli Azzurri" kann kaum Druck auf den verteidigenden Gegner aufbauen, kombinierte sich noch nicht einmal mit Kurzpassspiel in den Sechzehner.
29'
Cuadrado ist auf der rechten Seite etwas zu wild und rennt Hysaj bei einem Offensivlauf um. Weiterhin gestaltet Juve das Spiel aber zu seinen Gunsten, vor allem die Zweikampfstärke zeichnet die alte Dame bisher aus. In fast jeder Aktion scheint ein Bein mit weißen Stutzen ein wenig schneller zu sein - die Norditaliener sind einfach wach und heiß!
26'
Juventus kontert den amtierenden Pokalsieger aus, über Chiellini und Rabiot findet das Spielgerät zu Morata, der auf der linken Außenbahn viel Platz hat. Im Laufduell mit Rrahmani kann er sich aber nicht beweisen, zeitgleich protestiert CR7 im Zentrum, wo er zu Boden gegangen war. Seine Beschwerden halten sich aber im Rahmen, etwas Strafbares scheint da nicht gewesen zu sein.
24'
Die Spielanteile sind nach dem Tor etwa ausgeglichen, doch die Hausherren bringen wesentlich mehr Tempo in ihre Aktionen, treten mit breiter Brust auf. Die Körpersprache des Gegners wirkt hingegen nicht so selbstbewusst, bei den Formkurven hätte das eigentlich anders aussehen sollen.
22'
Gelbe Karte für Kalidou Koulibaly (SSC Napoli)
Die erste Gelbe Karte geht eigentlich recht unstrittig an Koulibaly, der sich damit jedoch so gar nicht einverstanden zeigt. Viele Argumente liegen aber nicht auf seiner Seite, in der gegnerischen Hälfte war er mit voller Wucht und gestrecktem Bein in Bentancur hereingerauscht.
20'
Deutlicher Unterschied in den Angriffsbestrebungen beider Mannschaften: Bisher gelingt es Turin besser, Zug in ihre Offensivaktionen zu bekommen. Jeder einzelne Vorstoß der Weiß-Schwarzen strahlt Gefahr aus, bei Napoli sieht das nicht ganz so temporeich aus.
18'
Nachdem die Norditaliener die Anfangsphase in weiten Teilen kontrolliert hatten, haben nun die Neapolitaner ein wenig mehr Ballbesitz. Den 43-jährigen Buffon brachten sie dabei aber noch nicht wirklich ins Schwitzen.
16'
Wie antwortet Neapel auf den Rückstand, wie geht Juve mit der Führung um? Genau das war der alten Dame im Stadtderby schwergefallen. Napoli versucht es zumindest mit Torannäherungen: Ein Hysaj-Pass, den Insigne durch die Beine gehen lässt, bringt Fabián Ruiz in eine gute Schussposition. Aus etwa 22 Metern macht er es aber ähnlich wie sein Teamkollege Zieliński bei der einzigen Neapel-Chance bisher und jagt die Kugel einige Meter über das Ziel.
13'
Tooor für Juventus, 1:0 durch Cristiano Ronaldo
Die zweite Großchance lässt sich Ronaldo nicht nehmen, dieses Mal verwandelt der Portugiese eiskalt. Viel beeindruckender ist aber die Vorarbeit: Chiesa lässt auf der rechten Offensivbahn sowohl Insigne als auch Di Lorenzo stehen und bringt eine flache Flanke kurz vor den Elfmeterpunkt. Dort hatte sich CR7 von seinen Bewachern gelöst und schiebt mit rechts locker ins lange Eck ein.
11'
Nun meldet sich auch Neapel zu Wort: Lorenzo Insigne stößt über links in den Sechzehner vor, bringt die Pille von der Grundlinie aus in die Mitte, dort klärt Alex Sandro vor dem einlaufenden Lozano.
10'
Diese sorgt für weitere Sorgenfalten bei Neapel-Coach Gennaro Gattuso: Rabiots Kopfball vom kurzen Pfosten geht nur etwa einen Meter am langen Eck vorbei.
9'
Die Anfangsphase geht aber eindeutig an die Bianconeri: Auf der linken Seite ist Alex Sandro vorgedrungen, seine Flanke wird von der SSC-Hintermannschaft in die Beine von Chiesa geklärt, dessen schneller Abschluss aus halblinker Position zur Ecke abgefälscht wird.
8'
Dass die alte Dame an diesem 7. April gerne einer anderen Tätigkeit nachgegangen wäre, dürfte wohl klar sein: Später am Abend stehen zwei Champions-League-Viertelfinals an (ab 21 Uhr im Liveticker), die Turiner waren im Achtelfinale gegen Porto rausgeflogen.
6'
Dieses Topspiel beginnt also mit ordentlichem Tempo und einer ungenutzten Großchance von CR7, in dieser Frequenz kann es gerne weitergehen.
4'
Auf der anderen Seite wird Zieliński im Strafraum freigespielt, lehnt sich bei seinem Abschluss aus etwa zwölf Metern aber zu weit nach hinten und schießt die Kugel von halbrechts Richtung Abendhimmel.
2'
Ronaldo köpft aus fünf Metern daneben! Auf der rechten Seite hinterläuft Danilo den Mann vor ihm auf der rechten Seite, Cuadrado, und flankt ins Zentrum. Dort steht CR7 zentral vor dem Gehäuse komplett blank und trifft auf kurzer Entfernung nicht das Ziel. Sein gestreifter Kopfball geht links am Kasten vorbei.
1'
Untergegangen bei der Startaufstellung ist die größte Überraschung bei Juventus Turin: Nachdem Wojciech Szczęsny am Wochenende zweimal gepatzt hatte, ist der Turin-Keeper heute die Juve-Legende Gianluigi Buffon!
1'
Der SSC Neapel stößt an, ist heute in dunkelblauen Trikots unterwegs. Die Heimmannschaft tritt in gewohnt weiß-schwarzen Heimtrikots an.
1'
Spielbeginn
Dieses spannende Abendspiel der Serie A tickert für Euch Jonah Maas.
Die Relevanz des heutigen Spiels ist also hinreichend klargeworden, im Juventus Stadium ist Maurizio Mariani der Mann an der Pfeife.
Obwohl fast alle Spieler fit sind, rotiert Pirlos Trainerkollege Gennaro Gattuso auf der gegenüberliegenden Seite fleißig. In der Viererkette bleibt nur Di Lorenzo der Startelfplatz erhalten, neben ihm verteidigen Koulibaly und Rrahmani als Innenverteidiger-Duo und Hysaj auf der linken Abwehrseite. Auf der Doppelsechs neben Fabián Ruiz ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Diego Demme darf von Beginn an ran. Zieliński und Lozano bilden die Abteilung Attacke zusammen mit dem Hin-Rückspiel-Torschützen Insigne und Mertens. Diese Elf soll also dem amtierenden Meister die Stirn bieten und an diesem auf Platz vier vorbeiziehen, auf diesem würde die Champions League winken.
Die Krise der Bianconeri schlägt natürlich auch auf die Personaldebatten aus, der Verbleib vom ausgeliehenen Morata ist genauso unsicher wie der von Dybala, dessen Vertragsangebot seitens des Vereins zurückgezogen sein soll. Auch die Trainerdebatte um Andrea Pirlo wurde nach den zuletzt beiden schwachen Auftritten neu entfacht, die schlechten Nachrichten reißen nicht ab im Piemont. Bernadeschi und Bonucci fehlen dem italienischen Meister zudem. Insgesamt vertraut der umstrittene Pirlo auf fast die gleiche Elf wie beim 2:2 gegen den Stadtrivalen, nur Rabiot ersetzt Kulusevski, der zunächst auf der Bank Platz nehmen muss. Morata und CR7 bilden die Sturmspitze und sollen für Tore sorgen.
Beim SSC Napoli lief es da zuletzt besser. Zwar musste man sich gegen den FC Granada aus der Europa League verabschieden, in der Liga konnte man sich mit einer Ungeschlagen-Serie in den letzten sechs Partien aber eindrucksvoll im Kampf um die Champions-League-Plätze zurückmelden. Unter anderem auswärts beim Tabellenzweiten, AC Mailand, und beim AS Rom feierte die Gattuso-Truppe wichtige Siege, so konnte der letztjährige Pokalsieger zum heutigen Gegner aus Turin aufschließen und kann mit einem Auswärtserfolg vorbeiziehen. Damit ist nach einem recht schwachen siebten Platz in der letzten Saison wieder die Königsklasse im Blickfeld von Napoli, es steht einiges auf dem Spiel heute!
Die Formkurven beider Teams sprechen dabei heute für eine Wiederholung des Neapel-Erfolgs aus dem Hinspiel, Rückspiel oder wie man es auch immer nennen mag. Denn Juventus holte aus den letzten beiden Spielen gegen zwei Abstiegskandidaten nur ein mickriges Pünktchen. Zu Hause unterlag die Truppe rund um CR7 mit 0:1, beim Stadtrivalen, dem FC Turin, kamen sie nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Eine eh schon schwache Saison könnte damit im absoluten Desaster enden: Wenn der punktgleiche SSC Neapel heute überzeugt und die Pole Position im Kampf um die Königsklasse nicht mehr hergibt, müsste sich die alte Dame mit einem zweitklassigen Europapokal-Wettbewerb begnügen - der Europa League oder der neuen Conference League. Juve holt also nicht nur das erst Mal seit neun Jahren nicht die Scudetti, sondern droht weiter abzustürzen.
Warum wird das Topspiel des dritten Spieltages also erst heute über die Bühne gehen? Aufgrund von Corona-Fällen und lokalen Beschränkungen konnte der SSC Neapel das Ursprungsdatum nicht wahrnehmen, kurioserweise bereitete sich die Truppe aus Turin dennoch wie gewohnt auf das Spiel vor (siehe Ticker unten), das Spiel sollte zunächst 3:0 für Juventus gewertet werden. Nach einigem Hin und Her und insgesamt zweimaliger Verschiebung wird das Ergebnis nun doch noch über den sportlichen Wettkampf ermittelt. Das "Rückspiel" fand übrigens bereits im Februar statt, Insigne schoss Napoli zum knappen 1:0-Heimsieg.
Endlich! Der dritte Spieltag der Serie A findet Anfang April statt, Corona sei Dank... Im Kampf um die Champions-League-Plätze empfängt Juventus Turin den SSC Neapel in einem "Sechs-Punkte-Spiel", benvenuto!
Juve hat nun auch eine offizielle Aufstellung veröffentlicht, obwohl die Partenopei aus Neapel nicht in Turin sind. Da Spielabsagen in Italien erst ab mindestens 10 Coronafällen innerhalb eines Teams möglich sind, wird das Spiel Stand jetzt mit 3:0 für die Alte Dame gewertet werden.
Nach zwei Coronafällen in den letzten Tagen sowie Gerüchten, dass auch Coach Gennaro Gattuso sich infiziert haben soll (mittlerweile dementiert), durfte Napoli heute nicht nach Turin reisen aufgrund lokaler Bestimmungen der Region Kampanien. Juventus hingegen geht davon aus, dass das Spiel stattfindet und bereit sich darauf vor, um 20.45 Uhr auf dem Rasen zu stehen. Eine kuriose Situation heute Abend in Italien.
Im Gegensatz zum Dauerrivalen aus dem Süden der Republik mussten die Bianconeri bereits die ersten Zähler in dieser Spielzeit einbüßen. Dem souveränen 3:0 gegen Sampdoria folgte ein hart umkämpftes 2:2 im Olimpico gegen die Roma. Noch läuft der Motor unter dem neuen Trainer Andrea Pirlo nicht ganz rund, oft war es Cristiano Ronaldo, der mit seinen Toren die Alte Dame rettete und auch in Rom mit beiden Treffern zum Matchwinner avancierte. Napoli wirkt insgesamt etwas eingespielter als der neunmalige Serienmeister, der in dieser Spielzeit seinen zehnten Scudetto in Folge perfekt machen will.
Mit zwei klaren Siegen in den ersten zwei Partien ist die SSC Napoli perfekt in die Spielzeit gestartet. Nun allerdings wartet mit der Alten Dame der erste Härtetest auf das Team von Gennaro Gattuso in dieser noch jungen Saison. Zuletzt hatten sich die Azzurri gegen Juve meist seht gut verkauft und gewannen nicht nur das Pokalfinale gegen den Rekordmeister, sondern hielten auch in der Liga zweimal sehr gut mit. Dem unglücklichen 3:4 in Turin folgte ein Heimsieg in der Rückrunde kurz vor der Corona-Pause.
Buonasera und herzlich willkommen zum Spitzenspiel der Serie A zwischen Juventus Turin und der SSC Neapel am Sonntagabend!