Eintracht Braunschweig Samstag, 25. November 2017
13:00 Uhr
1. FC Nürnberg
2:3
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Hanno Behrens 36. / Kopfball  (Enrico Valentini)
1 : 1 Torinfos im Ticker Salim Khelifi 38. / Rechtsschuss  (Jan Hochscheidt)
2 : 1 Torinfos im Ticker Suleiman Abdullahi 64. / Linksschuss  (Onel Hernandez)
2 : 2 Torinfos im Ticker Mikael Ishak 69. / Linksschuss  (Tobias Werner)
2 : 3 Torinfos im Ticker Mikael Ishak 83. / Kopfball  (Ondřej Petrák)

90'
Fazit:
Der 1. FC Nürnberg gewinnt erstmals seit 49 Jahren in Braunschweig und springt nach dem 3:2-Erfolg aufgrund des besseren Torverhältnisses vorbei an Union Berlin auf Rang drei! In einem Spiel mit vielen Wendepunkten lag zunächst Nürnberg und später Braunschweig in Führung. Die Hausherren schienen alles im Griff zu haben, als Mikael Ishak auf den Plan trat. Mit seinen Saisontreffern Nummer zehn und elf drehte der schwedische Stürmer der Franken die Partie und bescherte seinem Team nach drei sieglosen Spielen wieder einen Dreier. Die Eintracht wehrte sich über die gesamte Dauer nach Kräften, aufgrund der wesentlich reiferen Spielanlage ist der Erfolg der Gäste aber durchaus verdient. Für den FCN geht es am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen Sandhausen weiter, Braunschweig tritt am Montagabend zum Topspiel in Ingolstadt an. Noch einen schönen Samstag und bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
90'
Noch eine dicke Chance für die Gastgeber! Hernandez bringt die Kugel von links nach innen, wo gleich zwei Braunschweiger verpassen! Das dürfte es dann gewesen sein.
90'
Steve Breitkreuz ist jetzt mit vorne und kommt am Strafraum auch zum Abschluss, schießt mit links aus 18 Metern aber deutlich rechts vorbei.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Unglaublich! Der gerade erst eingewechselte Yildirim hat den Ausgleich auf dem Fuß. Es hätte ein Treffer mit dem ersten Ballkontakt sein können, doch Yildirim trifft nach einem Durcheinander im Club-Fünfer zwei Meter vor dem Tor den Ball nicht.
89'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Özkan Yildirim
89'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Niko Kijewski
89'
Gelbe Karte für László Sepsi (1. FC Nürnberg)
Auch Sepsi holt sich noch eine Verwarnung ab.
88'
Die Eintracht wirft jetzt alles nach vorne und jagt einen langen Ball nach dem anderen in der Nürnberger Strafraum. Bisher köpfen die langen Franken hinten aber alles weg. Hernandez will nach einem riskanten Einsatz von Valentini einen Elfmeter haben, der Nürnberger hat aber klar den Ball gespielt.
87'
Gelbe Karte für Enrico Valentini (1. FC Nürnberg)
Valentini holt sich für ein Foul auf Höhe der Mittellinie auch noch einen Karton ab.
85'
Jetzt führt wieder der Club und das ist nicht unverdient! Den Hausherren scheinen ein wenig die Körner auszugehen und der FCN spielt in den letzten Minuten einfach den besseren Fußball. Der erste Nürnberger Auswärtssieg in Braunschweig seit 1968 ist greifbar nah.
83'
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:3 durch Mikael Ishak
Doppelpack Mikael Ishak! Nürnberg führt wieder! Ondřej Petrák wird rechts von drei Braunschweigern nicht konsequent angegriffen und darf flanken. Mikael Ishak kommt sieben Meter vor dem Tor im Rückwärtslaufen an den Ball und köpft das Ding per Bogenlampe ins lange Eck! Ganz stark gemacht vom schwedischen Stürmer.
80'
Der folgende Freistoß aus aussichtsreicher Position kommt ganz schwach flach nach innen und wird sofort geklärt.
79'
Gelbe Karte für Georg Margreitter (1. FC Nürnberg)
Georg Margreitter kann sich rechts am Strafraum gegen den schnellen Abdullahi nur mit einem Foul helfen. Gelb!
77'
Seit dem Gegentreffer ist der FCN wieder obenauf! Die Franken lassen das Leder jetzt wieder gut durch die eigenen reihen laufen und legen sich einen angeschlagenen Gegner zunehmend zurecht.
75'
Eine Viertelstunde vor Schluss wird auf beiden Seiten kräftig durchgewechselt. Hat einer der Trainer ein glückliches Händchen?
74'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Patrick Schönfeld
74'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Jan Hochscheidt
74'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Robin Becker
74'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Maximilian Sauer
74'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> László Sepsi
74'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Eduard Löwen
73'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Ondřej Petrák
73'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Patrick Kammerbauer
70'
Beide lagen einmal in Führung, beide haben einmal zurückgeschlagen. Nach dem 1.000 Nürnberger Zweitliga-Treffer steht es erneut unentschieden im Eintracht-Stadion und wir dürfen uns auf eine heiße Schlussphase freuen.
69'
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:2 durch Mikael Ishak
Diesmal antworten die Gäste umgehend! Und das ist eben ein echter Torjäger. Lange war außer einem Foul nichts zu sehen von Mikael Ishak und dann trifft der Schwede! Tobias Werner setzt sich auf links mit einem Übersteiger gegen den zu langsamen Sauer durch und spielt scharf flach nach innen. Am Fünfer ist Ishak als erster am Ball und lässt Fejzić aus kurzer Distanz keine Chance.
66'
Ein klein wenig hatte der Treffer sich abgezeichnet. Seit es hier richtig laut ist im Stadion wurden die Hausherren immer stärker und konnten einige Chancen erarbeiten. Nürnberg ist zum zweiten Mal unsortiert und kassiert das zweite Gegentor.
65'
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Tobias Werner
65'
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Lucas Hufnagel
64'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:1 durch Suleiman Abdullahi
Eduard Löwen leistet sich 30 Meter vor dem eigenen Tor einen folgenschweren Ballverlust gegen Onel Hernandez. Der treibt die Kugel noch ein paar Meter und legt dann quer in den Fuß von Suleiman Abdullahi. Der Nigerianer macht noch einen Schlenker um einen Nürnberger Verteidiger und schiebt das Leder dann aus 15 Metern mit links hoch ins linke Eck.
63'
Gelbe Karte für Mikael Ishak (1. FC Nürnberg)
Oha! Ishal senst Sauer völlig unnötig an der Eckfahne per Fluggrätsche um. Gelb!
61'
Gelbe Karte für Patrick Kammerbauer (1. FC Nürnberg)
Nach einem klaren taktischen Trikotzupfer im Mittelfeld wird Kammerbauer als erster Nürnberger mit Gelb bedacht.
59'
Plötzlich die Riesenmöglichkeit für Braunschweig! Onel Hernandez wird auf rechts steil geschickt, zieht in den Strafraum und tanzt dann am Fünfereck einen Gegenspieler aus. Seine flache Hereingabe findet Salim Khelifi, der aus elf Metern freistehend abzieht. Bredlow ist bereits geschlagen, doch Margreitter rettet für seinen geschlagenen Torhüter auf auf der Linie!
57'
Nachdem Valentini wenig später für ein ähnliches Foul wie Hochscheidt keine Verwarnung sieht, kocht die Stimmung hoch im Eintracht-Stadion. Jetzt folgt ein hitziger Zweikampf auf den anderen und die Fans sind voll dabei. 2500 aus Nürnberg haben übrigens den Weg nach Braunschweig au sich genommen.
54'
Gelbe Karte für Jan Hochscheidt (Eintracht Braunschweig)
Hochscheidt hakt gegen Löwen nach uns sieht Gelb. Harte Entscheidung von Storks, das war eigentlich ziemlich harmlos.
53'
Nach furiosen ersten Braunschweiger zwei Minuten hat der FCN doch wieder dir Kontrolle übernommen. Hanno Behrens flankt von rechts schön in den Lauf von Kevin Möhwald, der den Ball mit der Brsut annimmt und im selben Atemzug mit rechts artistisch abschließt. Jasmin Fejzić hat aber keine Mühe, den Ball zu fangen.
51'
Dicke Chance für die Gäste! Eduard Löwen bekommt den Ball an der Sechzehnerkante perfekt in den Lauf serviert und schlenzt das Ding dann genau auf Fejzić. Der lässt das Leder vor die Füße von Ishak abprallen,. doch auch dessen Schuss aus zwölf Metern ist schwach und wird geblockt.
49'
Der Club kommt dann mal über rechts mit Salli, der eine punktgenaue Flanke auf den Elfmeterpunkt schlägt. Dort darf Kevin Möhwald ganz alleine hochsteigen und setzt das Leder per Kopf ziemlich kläglich links neben den Kasten.
48'
Die Gastgeber haben sich ganz offenbar vorgenommen, diesmal besser reinzukommen und setzen das gut um. Braunschweig dominiert die ersten Zweikämpfe und lässt Nürnberg gar nicht ins Spiel kommen. Die Löwen spielen jetzt auf ihre Fankurve zu und wollen den Anhängern noch den einen oder anderen Treffer präsentieren.
46'
Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Braunschweig und Nürnberg gehen in einem intensiven Duell mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden in die Kabine. Bei schwierigen Bedingungen auf einem Platz, der viel Regen abbekommen hat, zeigen die beiden Teams ein wirklich gutes und unterhaltsames Zweitligaspiel. Der Club erwischte den besseren Start und dominierte die ersten 20 Minuten mit viel Ballbesitz, bevor die Hausherren immer besser ins Spiel kamen. Die Gästeführung durch Behrens glich Khelifi nur 120 Sekunden später wieder aus. Wir dürfen uns sicher noch auf eine spannende zweite Hälfte an der Hamburger Straße freuen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Lucas Hufnagel bleibt auf der linken Nürnberger Seite nach einem harten Einsatz von Maximilian Sauer liegen, kann aber nach kurzer Pause weitermachen. Die Zweikämpfe gehen mehr und mehr an die Eintracht.
42'
Der wird bon Hochscheidt nach einen gebracht und bringt Bredlow ganz schön in Verlegenheit. Mit einer Hand faustet der Nürnberger Keeper den ball einem Braunschweiger in die Füße. Einen Torschuss bekommen die Gastgeber trotzdem nicht zustande.
41'
Der schnelle Ausgleich war natürlich unheimlich wichtig für die Löwen und hat merklich Selbstvertrauen gegeben. Braunschwwig macht jetzt Druck und drängt Nürnberg in den eigenen Strafraum. Reichel holt auf dem linken Flügel einen Freistoß heraus.
38'
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Salim Khelifi
Die Antwort der Hausherren lässt nicht lange auf sich warten! Nürnberg ist hinten seltsam unsortiert, als Jan Hochscheidt die Kugel von links nach innen gibt. Salim Khelifi kommt mit jeder Menge Platz in den Sechzehner gerauscht und schießt aus 14 Metern eigentlich zu zentral, doch die Kugel geht über Bredlows Fuß zum Ausgleich in die Maschen.
36'
Tooor für 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Hanno Behrens
Der Kapitän bringt den FCN in Führung! Valntini bringt eine Ecke von rechts mit rechts auf den ersten Pfosten. Dort steigt Behrens zwischen Breitkreuz und Reichel mit dem besseren Timing hoch und nickt die Kugel unhaltbar ins kurze Eck.
35'
Die Gäste kombinieren sich mit Hufnagel und Behrens stark über den linken Flügel. Nach einer flachen Hereingabe lässt Salli durch für Ishak. Der Schuss des Nürnberger Torjägers wird aber geblockt.
32'
Gute Chance für den Club! Eduard Löwen chippt von der Strafraumkante einen herrlichen Ball an den Fünfer, wo Kevin Möhwald nicht im Abseits steht und das Leder mit der Brust geschickt runternimmt. Der folgende Rechtsschuss rutscht dem Nürnberger aber leicht über den Schlappen und trifft nur ein Braunschweiger Abwehrbein.
30'
Nach einer halben Stunde ist die Partie im Eintracht-Stadion völlig offen. Nürnberg hat weiter etwas mehr Ballbesitz, Braunschweig hält das Spiel jetzt aber besser vom eigenen Tor fern und wird aber nach Ballgewinnen immer gefährlicher.
27'
Jan Hochscheidt setzt Salim Khelifi ein, der nach links in den Lauf von Ken Reichel weiterleitet. Der haut mit links einfach mal drauf und zwingt den Nürnberger Keeper zu einer ersten starken Rettungstat. Es folgen drei Ecken am Stück für die Gastgeber, die allesamt keinen Mitspieler finden.
25'
Braunschweig wird langsam stärker und die Partie immer besser. Hier ist viel Kampf und Einsatz drin, aber auch Fußball wird angesichts der schwierigen Bedingungen sehr ansehnlich gespielt. Abdullahi versucht es für die Löwen erneut, diesmal aus 25 Metern, schießt aber genau in die Arme von Bredlow.
22'
Einzig Suleiman Abdullahi strahlt Gefahr aus bei den Hausherren. Nach seinem ersten Saisontor gegen Bielefeld scheint der Nigerianer beflügelt und verzeichnet den ersten Abschluss der Gäste. Abdullahi bekommt den Ball an der Strafraumgrenze, dreht sich einmal um die eigene Achse und jagt das Spielgerät dann einen halben Meter über den Kasten.
20'
Knífflige Situation am Nürnberger Strafraum! Suleiman Abdullahi erkämpft sich die Kugel im Mittelfeld und zieht gen Sechzehner. Kurz davor rempelt Braunschweigs Stürmer einen Gegenspieler leicht um und stolpert dann über diesen in den Strafraum. Schiri Storks lässt weiterspielen und liegt damit sicher nicht falsch.
17'
Den fälligen Freistoß aus 19 Metern übernimmt erneut Löwen, zieht den Ball auch wieder gut über die Mauer, allerdings diesmal auch über das Tor.
16'
Gelbe Karte für Ken Reichel (Eintracht Braunschweig)
Reichel blockt Ishak vor dem eigenen Sechzehner unfair weg und sieht die erste Gelbe Karte des Spiels.
15'
Die Löwen setzen bisher vor allem auf schnelle Gegenstöße, kommen aber selbst dazu nur selten. Eine erste Flanke Richtung Abdullahi ist zu kurz und der Club schon wieder im Vorwärtsgang.
12'
Nürnberg geht schon ein ganzes Stück vor der Mittellinie ins Pressing und setzt Reichel unter Druck, der mit seinem folgenden Rückpass Keeper Fejzić in Bedrängnis bringt. Wenig später resultieren daraus zwei weitere Eckbälle für den Club und ein erster Kopfballversuch von Hanno Behrens, der nicht aufs Tor kommt.
9'
Eduard Löwen versucht es direkt und zirkelt seinen Rechtsschuss über die Mauer auch schön aufs kurze Eck, doch da war zu wenig Pfeffer drin. Fejzić pflückt das Leder locker herunter.
8'
Braunschweig findet in dieser Partie bisher noch gar nicht statt. Die Hausherren sind ausschließlich damit beschäftigt, dem Ball hinterherzujagen und konnten noch keine offensiven Akzente setzen. Nach Foul von Steve Breitkreuz an Lucas Hufnagel gibt es Freistoß für den FCN aus 30 Metern halblinker Position.
5'
Die Gäste sind in diesen ersten Minuten rotz der schwierigen Platzverhältnisse bemüht, Ball und Gegner laufen zu lassen. Letztlich soll es dann ein langer Ball von Ewerton Richtung Salli werden, der aber zu ungenau ist und ins Toraus kullert.
3'
Nach dem starken Regenfällen der letzten Stunden stehen noch richtige Pfützen auf dem Rasen. Flach spielen wird heute nicht unbedingt das Mittel der Wahl sein. Der Club holt eine erste Ecke heraus, die aber keine Gefahr für den Kasten von Jasmin Fejzić bringt.
1'
Der Ball rollt! Die Hausherren sind wie gewohnt in blau und gelb unterwegs, Nürnberg tritt heute in dunklen Trikots an.
1'
Spielbeginn
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Sören Storks und seinen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp. Das Unparteiischengespann steht derweil bereits am Platzrand mit den Teams zum Einmarsch bereit. Das Stadion ist prall gefüllt, der Platz nach heftigen Regenfällen nicht in bestem Zustand. Gleich gehts los!
Torsten Lieberknecht ändert seine Mannschaft nach dem 2:2 in Bielefeld auf zwei Positionen. Sauer und Kijewski beginnen für Becker und Yildirim. Der Club stellt nach dem Remis gegen Kiel einmal um. Möhwald rückt für den verletzten Leibold ins Team.
Allzu häufig haben diese beiden Gründungsmitglieder der Fußball-Bundesliga noch gar nicht gegeneinander gespielt. Nach 31 Partien ist die Bilanz dabei absolut ausgeglichen. Beide gingen je 13-mal als Sieger vom Platz, fünfmal trennte man sich unentschieden. Im Vorjahr fegte Braunschweig den Club hier im Eintracht-Stadion mit 6:1 vom Platz.
Michael Köllner wusste über den heutigen Gegner im Vorfeld Ähnliches zu berichten, wie sein Gegenüber über seine Mannschaft. Der Club-Trainer erwartet eine "extrem variable Mannschaft". "Sie sind flexibel und haben in dieser Saison schon sieben verschiedene Systeme gespielt", analysierte Köllner, der sich deshalb ein "taktisch sehr interessantes Duell" erwartet. Im Tor setzt der FCN heute erneut auf Fabian Bredlow, da Thorsten Kirschbaum nach einer Knieprellung im Training noch nicht wieder voll einsatzfähig ist.
Ebenso wie die Hausherren wartet auch der Club aus Nürnberg seit drei Spielen auf einen Sieg. Der FCN ist in der Tabelle auf Rang vier abgerutscht, könnte aber bei einem Erfolg mit zwei Toren Unterschied in der Tabelle wieder an Union Berlin vorbei auf den Relegationsplatz klettern. Nach den Pleiten gegen Heidenheim und Ingolstadt schienen die Franken gegen das Überraschungsteam aus Kiel zuletzt wieder in die Erfolgsspur zu finden, gab aber vor heimischer Kulisse eine 2:0-Führung noch aus der Hand.
Torsten Lieberknecht, der auch heute gleich auf sieben verletzte Spieler verzichten muss, war mit den letzten Auftritten trotzdem zufrieden. "Die Jungs machen das seit Wochen gut, ich sehe keinen Leistungsabfall oder einen Gegner, der erheblich stärker war", bescheinigte der Coach seiner Truppe. Die Vorbereitung auf das Nürnberg-Spiel sei kompliziert gewesen. "Es war sehr schwierig sie zu entschlüsseln, weil sie ähnlich wie wir mit verschiedenen Grundordnungen agieren und diese während des Spiels wechseln", sagte Lieberknecht im Vorfeld der Partie.
Die Braunschweiger bleiben die Remis-Könige der zweiten Liga. Vier der letzten fünf Partien endeten unentschieden. Obwohl die Löwen genau wie die Topteams aus Kiel und Düsseldorf erst zwei Niederlagen kassiert haben, steht so nur Rang zehn für Braunschweig zu Buche. Letzte Woche hätte es in Bielefeld fast mal wieder geklappt mit einem Dreier, doch in der Nachspielzeit fing die Eintracht sich noch das 2:2 und spielte zum insgesamt neunten Mal im 14. Spiel unentschieden.
Lennart Wegner hat für Euch das Geschehen im Blick und die Finger auf den Tickertasten.
Hallo und herzlich willkommen zum 15. Spieltag der zweiten Liga! Im Eintracht-Stadion treffen heute mit Braunschweig und Nürnberg zwei Traditionsvereine mit Bundesligaerfahrung aufeinander. Anstoß ist um 13 Uhr.