Karlsruher SC Sonntag, 21. Oktober 2018
14:00 Uhr
SV Wehen Wiesbaden
2:5
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Sebastian Mrowca 11. / Rechtsschuss
0 : 2 Torinfos im Ticker Daniel Kyereh 28. / Rechtsschuss
0 : 3 Torinfos im Ticker Manuel Schäffler 34. / Elfmeter  (Niklas Dams)
1 : 3 Torinfos im Ticker Anton Fink 35. / Elfmeter
1 : 4 Torinfos im Ticker Daniel Kyereh 45. / Kopfball  (Moritz Kuhn)
1 : 5 Torinfos im Ticker Daniel Kyereh 57. / Linksschuss  (Jules Schwadorf)
2 : 5 Torinfos im Ticker Marvin Pourie 78. / Rechtsschuss

90'
Spielfazit:
Im Wildparkstadion ertönt der Schlusspfiff, ein höchst ereignisreiches Spiel zwischen Karlsruhe und Wehen Wiesbaden geht mit einem 2:5 zu Ende. Zur Halbzeit stand es bereits 1:4 für die Hessen durch Treffer von Mrowca, zweimal Kyereh und einen Elfmeter von Schäffler. Für den KSC war es Anton Fink, der ebenfalls vom Punkt erfolgreich war. Beide Strafstöße wurden innerhalb kürzester Zeit gegeben und sorgten für Turbulenzen, da sie nicht unbedingt eindeutig waren. Nach dem Seitenwechsel konnte Daniel Kyereh seine Top-Leistung unterstreichen, indem er einen Konter des SVWW zu seinem Hattrick vollendete. Den Ehrentreffer zum 2:5-Endstand erzielte Marvin Pourie zehn Minuten vor Schluss nach einer Soloaktion durch die halbe Gästemannschaft. Insgesamt war das Match sehr unterhaltsam und lebte von der Klasse der Wehener, die zeigten, wie man effektiven Angriffsfußball vorträgt. Sie überholen mit den drei Punkten den KSC und sind nun einen Platz vor den Badenern auf Rang fünf.
90'
Spielende
90'
Die letzte reguläre Minute läuft.
87'
Kopfballchance für Röser! Er erreicht einen Freistoß von links passend und will unten links treffen. Hinter seinem Abschluss ist jedoch nicht genug Kraft und Kolke kann die Kugel aufnehmen.
84'
Die KSC-Spieler behindern sich gegenseitig: Groiß und Gordon sind sich nicht einig, wer einem zu langen Freistoß nachgehen soll und so kommt es, dass niemand den Ball vor dem Aus retten kann.
82'
Vor dem Tor musste der Wehener Jules Schwadorf nach dem Tackling von Roßbach verletzt vom Platz. Er hat eine sehr gute Leistung gezeigt und wird durch René Guder ersetzt für den Schlussabschnitt.
79'
Tooor für Karlsruher SC, 2:5 durch Marvin Pourie
Geht da noch was? Im Alleingang dribbelt er durch fünf Gegner durch bis in den Strafraum und hat dann die Ruhe beim Abschluss. Unten rechts legt Pourie den Ball hinein und holt ihn sofort wieder raus. Er will es schnell machen.
79'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> René Guder
79'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Jules Schwadorf
78'
Bei Roßbach geht es nicht mehr weiter. Er legt den Helm ab und trottet runter. Neu dabei ist der 19-jährige Kircher.
78'
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Tim Kircher
78'
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Damian Roßbach
76'
Gelbe Karte für Damian Roßbach (Karlsruher SC)
Das hält den Mann mit dem Helm nicht davon ab, ein taktisches Foul zu begehen und Schwadorf ein Bein zu stellen.
76'
Damian Roßbach scheint Probleme mit der Leiste zu haben. Er hält sich nach einem Zweikampf die Seite, macht aber weiter.
73'
Langsam bricht die Schlussphase an. Hat der KSC noch Kraft und vor allem Willen für wenigstens etwas Ergebniskosmetik oder legt Wehen sogar noch mal nach? Im Moment ist das Geschehen abgeflacht.
70'
Rüdiger Rehm nimmt den zweiten Wechsel vor: Der erste Schütze des Tages hat Feierabend und macht Platz für Patrick Schönfeld.
70'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Patrick Schönfeld
70'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Sebastian Mrowca
67'
Gelbe Karte für Moritz Kuhn (SV Wehen Wiesbaden)
66'
Durch die Galavorstellung des Angriffs heute ist Wehen nicht nur auf dem Weg zum ersten Drittligasieg gegen den KSC, man hat sich auch den Titel der gefährlichsten Offensive von den Münsteranern geholt, die im Parallelspiel aktuell bei einem 0:0 gegen Würzburg stehen.
65'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Niklas Schmidt
65'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Nicklas Shipnoski
62'
Alois Schwartz wechselt zweimal, um vielleict doch noch etwas Schadensbegrenzung betreiben zu können. Torschütze Fink und Choi, der eine Großchance vergab, gehen runter.
61'
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Alexander Groiß
61'
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Kyoung-rok Choi
61'
Einwechslung bei Karlsruher SC -> Martin Röser
61'
Auswechslung bei Karlsruher SC -> Anton Fink
60'
Mintzel fast mit den nächsten Treffer! Der Freistoß von halbrechts aus 25 Metern ist gut getreten, aber mit einer schönen Parade holt Uphoff die Kugel raus.
57'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:5 durch Daniel Kyereh
Das ist der Hattrick! Der SV kontert Karlsruhe nach dessen Standard aus: Schwadort marschiert alleine auf Uphoff zu und kann es sogar alleine machen. Stattdessen ist er unneigennützig und stupst den Ball nach links rüber zu Kyereh, der sein neuntens Saisontor erzielt.
56'
Schäffler macht Meter durchs Zentrum, hat dabei jedoch den Blick nach links auf die Nebenspur, über die sich Schwadorf freiläuft. Der Pass ist gut getimed, allerdings hat Schwadorf Probleme bei der Mitnahme.
54'
Gute Chance für Fink! Wanitzek steckt ihm den Ball durch in den Strafraum. Mit dem zweiten Kontakt folgt der Abschluss aufs rechte Eck, was Fink um einen halben Meter verfehlt. Den hat er auch schon mal reingemacht..
53'
Die Hausherren kommen durch die Mitte und verlagern dann auf die rechte Seite. Dort hat Thiede Platz zum Flanken, in der Mitte findet sich allerdings niemand, der was mit dem Ball anfangen kann.
49'
Der Co-Trainer des KSC hat in der Pause gesagt, dass man "die zweite Halbzeit gewinnen" wolle. Von einer drastischen Veränderung der Anlage ist noch nichts zu sehen, denn Wehen drückt weiter.
46'
Mintztel bricht direkt durch und legt den Ball auf den Kopf von Kyereh, der seinen dritten Treffer nur knapp verpasst.
46'
Weiter geht's! Was erwartet uns im zweiten Durchgang?
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Puuh...hier in Karlsruhe ist erstmal Durchatmen angesagt nach dieser unfassbaren ersten Hälfte! Die Zusammenfassung: Beide Teams starten gemächlich, aber die Gäste sind effizient. Mrowca mit dem 0:1 nach einer ungenügenden Abwehrleistung des KSC. Nach einer guten halben Stunde dann der Bock von Keeper Uphoff: Er kann einen Flachschuss nicht festhalten und serviert den Ball so an Kyereh, der dankend abstaubt. Dann folgen die wohl turbulentesten zwei Minuten der aktuellen Saison. Zunächst verursacht Marc Lorenz einen Elfmeter in der 33.Minute, als er Niklas Dams in der Box zu Boden schubst. Manuel Schäffler nimmt sich den Strafstoß und stellt auf 0:3. Dieser Stand hält allerdings keine 60 Sekunden, nämlich nur bis zum Pfiff auf der anderen Seite! Marcel Titsch-Rivero begeht ein Handspiel und Daniel Siebert zeigt wieder auf den Punkt: Routinier Anton Fink verwandelt sicher zum 1:3. Man dachte, dass es so in die Pause geht, aber Wehen hatte noch Bock! Mit einer flüssgen Kombination wurde Daniel Kyereh freigespielt, der in der Nachspielzeit das Halbzeitergebnis von 1:4 erzielte. Was für tolle 45 Minuten! Jetzt heißt es kurz runterkommen, denn gleich geht's weiter.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:4 durch Daniel Kyereh
Doppelpack! Die Gäste spielen Karlsruhe wunderbar aus: Kyereh leitet mit der Hacke ein, Schäffler legt nach rechts zu Kuhn. Dieser flankt halbhoch rein und nach Verlängerung von Shipnoski ist Kyereh dann frei am langen Pfosten und köpft im Flug ungehindert ein.
45'
Pourie mit einem Seitfallzieher aus dem Sprint heraus! Er entwischt bei einem Freistoß der Deckung und haut akrobatisch drauf. Kolke pariert.
42'
Was für eine Chance für Choi! Er taucht frei vor Kolke auf, umkurvt den Keeper nach links und hat das leere Tor vor sich. Aus dem Lauf heraus bekommt der Koreaner seinen linken Fuß nicht justiert und lupft aus vier Metern drüber!
41'
Das Spiel ist jetzt sehr hektisch und von vielen kleinen Fouls durchzogen. Die Gemüter sind erregt; an Kontrolle und Ruhe ist nicht zu denken.
38'
Innerhalb von zwei Minuten geht es hier drunter und drüber! Elfmeter auf beiden Seiten sorgen für Aufregung, am Ende steht aber weiter eine Führung für Wehen mit zwei Toren Vorsprung.
35'
Tooor für Karlsruher SC, 1:3 durch Anton Fink
Auch dieser Schuss vom Punkt sitzt! Oben rechts vom Schützen aus hat Kolke keine Chance zur Abwehr. Der Torwart ist in die andere Richtung unterwegs.
35'
Gelbe Karte für Marcel Titsch-Rivero (SV Wehen Wiesbaden)
Mit dem erhobenen Arm blockt er einen Schuss des KSC. Die Haltung entsteht im Grätschsprung.
35'
Jetzt gibt es auf der anderen Seite einen Strafstoß! Was ist hier los?
34'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:3 durch Manuel Schäffler
Unten rechts trifft Schäffler zum dritten Tor! Uphoff ahnt die Ecke, fliegt aber zu kurz.
33'
Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
Für Schubsen und Reißen gegen Dams im Strafraum gibt es Gelb. Die Mannschaften erwarteten einen Freistoß.
33'
Elfmeter für Wehen Wiesbaden!
30'
Nach einer halben Stunde hat der SVWW in Sachen Punkte zu den Karslsruhern aufgeschlossen und ist in der Blitztabelle Siebter. Ein weitere Treffer und man zieht vorbei auf Position sechs.
28'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:2 durch Daniel Kyereh
KSC-Keeper Uphoff hilft mit beim zweiten Tor der Wehener! Einen zwar wuchtigen, aber zentralen Flachschuss von Schäffler aus 25 Metern kann er nicht festhalten und gibt ihn nach vorne frei. Darauf wartet Kyereh, der mit der Fußspitze zur Stelle ist und abstaubt.
26'
Beide Mannschaften finden mehr Zugriff ins Spiel, besonders der KSC hat sich im Vergleich zu den ersten Minuten verbessert, was den Angriff angeht. Es mangelt ihnen aber noch an der letzten Präzision.
23'
Im Vorwärtsgang schlummert Daniel Gordon kurz und übersieht dabei Jules Schwadorf, der ihn attackiert. Der Einsatz des Weheners ist erfolgreich, er erobert den Ball und spitzelt ihn zu Kyereh. Der Stürmer ist aber abseits.
21'
Von der Strafraumkante, aber sehr nach links versetzt, tritt Kuhn einen Freistoß für den Wehen, der Uphoff im langen Eck zu einer Parade zwingt. Mit den Fäusten wehrt der Keeper nach vorne ab und hat Glück, dass niemand abstaubt.
19'
Marc Lorenz führt eine Ecke aus, die im Rückraum bei Pisot landet. Der Verteidiger schießt direkt, wird aber von Kyereh geblockt, der sich wegdreht und dabei den Ball an den Arm bekommt. Natürlich reklamiert der KSC und will einen Elfer, den Schiri Siebert jedoch nicht gibt.
16'
Choi wird auf rechts geschickt und dringt in den Strafraum ein. Er will direkt querlegen zu Fink, dreht die Kugel aus dem Lauf allerdings in die Arme von Keeper Kolke. Dieser stößt daraufhin mit seinem eigenen Mann zusammen und geht kurz zu Boden.
14'
Der Treffer fiel mit dem ersten Torschuss der Partie und erwischte die Karlsruher unerwartet. Wie wird man darauf reagieren?
11'
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 0:1 durch Sebastian Mrowca
Die Hessen führen! Auslöser ist eine scharfe Flanke von links, die Schwadorf vorherschlägt. In der Mitte können die KSC-Verteidiger nicht richtig klären und servieren den zweiten Ball genau zu Mrowca, der mit Tempo aus 16 Metern unten rechts einnetzt.
8'
Der KSC probiert es mit Doppelpässen über die Außen, um dann von der Grundlinie zurückzulegen. Die Idee ist zwar gut, an der Ausführung muss jedoch noch gefeilt werden.
5'
Wiesbaden eröffnet mit einem langen Diagonalball das Spiel, der am Fuß von Schäffler kleben bleibt. Nach einem kurzen Schlenker in die Mitte will er durchstecken auf den startenden Shipnoski, doch der Außenrist gleitet am Ball vorbei und es sieht komisch aus. Jedenfalls missglückt die Aktion.
3'
Auf beiden Seiten wird mit einer 442-Formation agiert mit etwas zurückgezogenen Sechsern. Zu Beginn liegt der Ball eher bei den Gästen, die sich so warmpassen.
1'
Dann rollt der Ball! Wehen in neongelb stößt an.
1'
Spielbeginn
Bevor es richtig losgeht, wird noch eine Schweigeminute zu Ehren des verstorbenen KSC-Förderers Emil Fahrer abgehalten. Die Badener treten mit Trauerflor an.
Die Mannschaften kommen auf den Rasen, winken in die Runde und klatschen sich ab. Dann geht's zur Seitenwahl, die David Pisot für sich entscheidet.
Als Schiedsrichter ist Daniel Siebert angesetzt. Der Sportwissenschaftler aus Berlin hat fast 80 Spiele in der Bundesliga geleitet und pfeift seit ein paar Jahren auch in den UEFA-Wettbewerben. An Erfahrung mangelt es ihm sicher nicht.
Alois Schwartz sieht Wehen als eine Mannschaft mit einer starken Offensive: "Da müssen wir gut dagegenhalten", so der KSC-Coach. Er erwartet "ein schweres Spiel." Sein Gegenüber Rüdiger Rehm bezeichnet die Karlsruher als "erfahren" und hebt besonders die Gefährlichkeit bei Kontern und Standards hervor. An seine eigenen Jungs appelliert er, "jederzeit hellwach" zu sein und "möglichst keine Fehler" zu machen.
In der 3.Liga trafen Karlsruhe und Wehen bisher viermal aufeinander, aber noch nie konnten die Hessen gewinnen. In der letzten Saison gab es ein Remis und eine 2:1-Niederlage im Wildparkstadion. Insgesamt konnte Wiesbaden nur ein einziges Mal den KSC besegen, nämlich im Achtelfinale des DFB-Pokals vor zehn Jahren. Damals erzielte Ronny König (heute FSV Zwickau) den entscheidenen Treffer. Wird diese negative Serie heute reißen?
Wie die Aufstellungen für heute aussehen, ist unter Spielschema zu finden.
Beide Mannschaften haben von ihren letzten sieben Ligaspielen vier Stück gewonnen und sind damitin ähnlicher Form. Karlsruhe geht aber mit einer Niederlage vor der Länderspielpause ins Match (1:0 vs. Rostock), während der SVWW jüngst 2:0 gegen Halle gewann.
Der KSC kann heute davon profitieren, dass das Spitzenduo Osnabrück und Uerdingen nicht gewann und so der Abstand zum zweiten Platz nun drei Punkte groß ist. Mit Schützenhilfe aus Würzburg, die parallel gegen Münster spielen ist damit die silberne Position auf jeden Fall erreichbar mit einem Sieg über Wiesbaden. Diese befinden sich im Mittelfeld auf Rang 12, könnten bei einem hohen Sieg ihrerseits allerdings einen enormen Sprung machen und etwa sieben Plätze klettern. Es ist also eng in der 3.Liga!
Getickert wird von Marcel Landwehr.
Willkommen zum 12.Spieltag der 3.Liga! An diesem Sonntag steht das Duell zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Wehen Wiesbaden an. Gespielt wird im Wildparkstadion und zwar ab 14 Uhr.