21.11.2019 15:03 Uhr

Salzburg-Torjäger Håland gegen St. Pölten fraglich

Haaland laboriert an einer Knieverletzung
Haaland laboriert an einer Knieverletzung

Red Bull Salzburgs Trainer Jesse Marsch muss im Ligaspiel am Samstag gegen den SKN St. Pölten möglicherweise auf Erling Håland verzichten. Der norwegische Teamspieler laboriert an einer leichten Knieverletzung.

Mit drei Treffern beim 3:0-Erfolg im Schlager gegen den WAC hat sich Erling Håland in die Länderspielpause verabschiedet. Ohne Einsatz und leicht angeschlagen ist der 19-jährige Torjäger zu Red Bull Salzburg zurückgekommen. Für das Heimspiel in der Bundesliga am Samstag gegen St. Pölten ist Håland fraglich.

>> Liveticker: Red Bull Salzburg gegen SKN St. Pölten

Der Shootingstar, der mit 15 Treffern die Torschützenliste anführt, hatte in Oslo vor dem EM-Qualifikationsspiel Norwegens gegen die Färöer im Training einen Schlag auf das Knie bekommen und musste pausieren. Ob er bis Samstag fit wird, ist offen. "Alle sind gesund, die einzige Frage ist Erling Håland, er hat ein bisschen eine Knieverletzung. Hoffentlich ist er am Samstag verfügbar", sagte Salzburg-Trainer Jesse Marsch am Donnerstag. Spätestens für das Champions-League-Spiel am Mittwoch in Genk sollte Håland aber wieder voll genesen sein.

Wechselgerüchte um Håland bringen Salzburg nicht aus der Ruhe

Dass der Name des norwegischen Juwels regelmäßig bei Transfergerüchten europäischer Topclubs auftaucht, bringt die Salzburger Vereinsführung nicht aus der Ruhe. "Es gibt nichts Neues. Wir werden in den nächsten Transferphasen im Jänner oder im Sommer sehen, was wirklich kommt", erklärte Geschäftsführer Stephan Reiter. Er bestätigte aber auch indirekt, dass Interesse besteht. "Bei jedem Gerücht ist ein Quäntchen Wahrheit dabei, weil sich diese Mannschaften mit diesem außergewöhnlichen Spieler beschäftigen", sagte Reiter.

View this post on Instagram

5️⃣ Hattricks in dieser Saison! 🔥

A post shared by FC Red Bull Salzburg (@fcredbullsalzburg) on

Immerhin führt Håland nicht nur die Torschützenliste der österreichischen Bundesliga, sondern auch die der Champions League an. Der Norweger liegt mit sieben Treffern vor Bayern Münchens Robert Lewandowski (6).

In Salzburg steht das Spiel der 15. Runde auch im Zeichen der Solidarität. Pro Zuschauer wird ein Euro an die Stiftung Wings for Live überwiesen. Vertreter karitativer Organisationen wie Kinderkrebshilfe, Kinderfreunde, Diakonie, Clown Doctors, SOS Kinderdorf oder Pro Juventute werden zum Spiel ins Stadion eingeladen.

apa