Hansa Rostock Samstag, 21. April 2018
14:00 Uhr
SV Wehen Wiesbaden
2:0
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Pascal Breier 29. / Linksschuss  (Fabian Holthaus)
2 : 0 Torinfos im Ticker Stefan Wannenwetsch 77. / Kopfball  (Lucas Scherff)

90'
Fazit:
Ein effektives Hansa Rostock schlägt Wehen Wiesbaden mit 2:0 und versetzt den strauchelnden Hessen den nächsten Dämpfer im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz. Die Hanseaten trafen jeweils in die Druckphasen der Gäste. Damit veränderten sie nach der drückenden Überlegenheit des SVWW in den ersten 25 Minuten die komplette Statik des Spiels. Auch in der zweiten Hälfte tasteten sich die Neongelben in Richtung Ausgleich vor und bauten zunehmend Druck auf. Rostock hatte aber wieder die richtige Antwort, als Scherff nach tollem Zuspiel vom überragenden Breier zunächst noch an Kolke scheiterte, Wannenwetsch aber per Kopf abstauben konnte. Damit war der Glaube der Gäste gebrochen, die nun nicht mehr in Angriffsaktionen kamen. Rostock kann nach neun Spielen ohne Dreier endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Wiesbaden hingegen zeigt, dass es tollen Fußball spielen kann, trotzdem setzt es aufgrund fehlender Kaltschnäuzigkeit aber die nächste Niederlage - schon die vierte in Folge. Geht den Hessen im Endspurt nach so einer tollen Saison tatsächlich die Puste aus? Gegen Zwickau muss nächste Woche zuhause ein Sieg her. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Sebastian Mrowca (SV Wehen Wiesbaden)
Das braucht bei dem Spielstand zu dem Zeitpunkt dann auch keiner mehr. Mrowca lässt Grupe an der Mittellinie nochmal über die Klinge springen und sieht dafür zurecht Gelb. Da war auch einiges an Frust dabei.
90'
Wiesbaden kommt in keinerlei Angriffsaktionen mehr. Der zweite Treffer war dann doch bereits die Vorentscheidung.
90'
Pascal Breier war heute mit toller Mentalität ein echter Unterschiedsspieler und das nicht nur wegen seines Führungstreffers. Er holt sich den verdienten Applaus bei seiner Auswechslung ab. Für ihn kommt Youngster Berger.
90'
Einwechslung bei Hansa Rostock -> Johann Berger
90'
Auswechslung bei Hansa Rostock -> Pascal Breier
88'
Gelbe Karte für Lucas Scherff (Hansa Rostock)
88'
Gelbe Karte für Stephan Andrist (SV Wehen Wiesbaden)
Andrist wird erst von Scherff ziemlich hart von hinten umgegrätscht. Dann tritt er sichtlich frustriert leicht nach und es kommt zu einer kleinen Rudelbildung. Schiedsrichter Schröder ist aber sofort zur Stelle, beruhigt die Gemüter und zeigt beiden Akteuren Gelb. Das ist auch richtig so.
85'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> David Blacha
85'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Agyemang Diawusie
83'
Jetzt leistet sich auch Blaswich mal einen Aussetzer und schlägt einen Rückpass flach genau in den Fuß von Andrist. Der bleibt heute aber glücklos und seine Direktabnahme aus der Ferne kugelt weit am Tor vorbei.
80'
Rostock ist brutal effektiv und scheint dem Aufstiegsaspiranten damit den Zahn zu ziehen. Setzt es tatsächlich die vierte Liga-Niederlage in Folge für den SVWW zum ungünstigsten Zeitpunkt?
78'
Kurz danach feuert Scherff gleich noch einen Schuss auf den Kasten der Gäste ab, aber Kolke ist schnell unten und kann zur Seite abwehren.
77'
Tooor für Hansa Rostock, 2:0 durch Stefan Wannenwetsch
Wahnsinn, wieder trifft Rostock mitten in die Drangphase der Hessen! Breier steckt den Ball toll durch auf Scherff, der in die Gasse gestartet war. Scherff scheitert im Rutschen aus acht Metern noch am herausstürmenden Kolke. Der Abpraller steigt jedoch in die Luft und Wannenwetsch steht genau richtig, um per Kopf ins leere Tor abschzuschließen. Das ist der nächste Nackenschlag für den SVWW.
76'
Einwechslung bei Hansa Rostock -> Selçuk Alibaz
76'
Auswechslung bei Hansa Rostock -> Amaury Bischoff
75'
Breitkreuz muss nur eine knappe Viertelstunde nach seiner Einwechslung mit einer Verletzung wieder vom Platz. Für ihn kommt Müller.
75'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Philipp Müller
75'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Patrick Breitkreuz
74'
Anders als noch zu Beginn der zweiten Hälfte schaffen es die Hausherren nicht mehr, in der Offensive Nadelstiche zu setzen. Das sieht eher nach Busparken in der letzten Viertelstunde aus.
70'
Das Momentum schwingt wieder deutlich in Richtung der Hessen. Sie schnüren Rostock abermals in der eigenen Hälfte ein und erspielen sich gute Chancen. Nichtsdestotrotz warten sie weiterhin auf den ersten Treffer. Da wäre ein Schäffler vorne drin natürlich Gold wert.
67'
Rostock hat wieder etwas mehr Probleme mit dem Verteidigen: Erst klärt Blaswich unkonventionell mit einer Hand bei einem Schuss von Mrowca, dann kann Andrist nach Querpass von Diawusie nochmal abziehen. Sein Schuss fliegt aber ein gutes Stück am rechten Pfosten vorbei.
65'
Gelbe Karte für Steven Ruprecht (SV Wehen Wiesbaden)
64'
Bei Pavel Dotchev läuft es genau andersrum: Defensivsstratege Tommy Grupe ersetzt den Außenspieler Mike Owusu, der nach durchwachsenem Beginn eine gute Partie gemacht hat.
64'
Einwechslung bei Hansa Rostock -> Tommy Grupe
64'
Auswechslung bei Hansa Rostock -> Mike Owusu
61'
Wiesbaden wird offensiver! Mit Patrick Breitkreuz kommt ein Offensivakteur für den Sechser Dams.
61'
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Patrick Breitkreuz
61'
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden -> Niklas Dams
60'
Das sah gut aus: Wannenwetsch wird in die Tiefe geschickt und legt dann zurück zu Henning, dessen Schuss aus halblinker Position aber abgeblockt wird. Mit diesen Nadelstichen halten die Hanseaten die Gäste aber vom eigenen Kasten weg.
55'
Riedle wirft sich mit einer gut getimten Grätsche in einen Drehschuss von Brandstetter. Nach der folgenden Ecke können die Hanseaten kontern und laufen mit zwei Spielern auf die Ein-Mann-Absicherung der Hessen. Scherff probiert es dann jedoch mit einem überhasteten Abspiel, anstatt noch selbst Meter zu machen und ermöglicht der Hintermannschaft durch den ungenauen Pass das Nachrücken. So ist die Chance vertan.
53'
Die Gäste sind jetzt in der Bringschuld gegen eine Kogge, die sich das erst mal anschaut. Aus der offenen Spielanlage des SVWW ergeben sich aber durchaus auch Räume zum Kontern für die Nordlichter. Das verspricht eine interessante zweite Hälfte zu werden.
48'
Die Hintermannschaft der Gäste leistet sich einen kostspieligen Stockfehler. So können die Blauen dazwischen gehen und gegen aufgerückte Hessen kontern. Wannenwetsch hält dann allerdings zu lange den Ball und so gehen die Gassen wieder zu. Da war mehr drin.
47'
Wie wird Wiesbaden mit dem Rückstand umgehen? Das Nervenkostüm der Hessen ist nach vier Pflichtspielniederlagen in Folge ja durchaus dünn gestrickt.
46'
Weiter geht's, die Kugel rollt wieder im Ostseestadion! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Hansa Rostock führt in einer guten Drittligapartie zur Pause mit 1:0. Das hätten nach den ersten 25 Minuten wohl die wenigsten gedacht. In diesem Zeitraum dominierten die Hessen das Geschehen und ließen der Kogge mit ihrem Pressing kaum Luft zum Atmen. Das resultierte in zahlreichen Ballverlusten der Hausherren, die die Gäste für schnelles Spiel in die Tiefe nutzten. Mrowca, Brandstetter und Andrist ließen gute Chancen liegen. Nach 27 Minuten hatte dann aber Holthaus aus dem Nichts den Führungstreffer auf dem Fuß, vergab jedoch aus kürzester Distanz. Nur kurz später machte es Breier besser und erzielte das 1:0. Das davor so starke Wehen war nun ziemlich von der Rolle. Stattdessen strahlte Rostock mehr Gefahr aus. Der SVWW fing sich wieder gegen Ende der 1. Halbzeit, läuft in den zweiten 45 Minuten aber trotzdem einem Rückstand hinterher. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Scherff bleibt erst gegen drei Gegenspieler in Ballbesitz, dann wird Owusu im rechten Halbfeld gelegt. Das gibt nochmal Freistoß. Die Hereingabe von Bischoff gerät aber zu kurz und wird von den Gästen hinten rausgeköpft.
41'
Nach einer Ecke brennt es abermals im Wehen-Strafraum. Die Hereingabe wird von der Gästedefensive zu kurz rausgeköpft. Dadurch kommt Scherff aus halbrechter Position zum Abschluss. Seinem Versuch mit dem Außenrist fehlt es aber an Dampf und Präzision und so wird der Schuss abgeblockt.
39'
Breier strotzt jetzt nur so vor Selbstvertrauen! Er wird mit einem langen Ball in die Tiefe eingesetzt, den er zunächst etwas unkonventionell mit dem Gesicht mitnimmt. Danach hämmert er die aufspringende Kugel aber mit dem Vollspann auf den Kasten und zwingt Kolke zu einer tollen Flugeinlage, mit der der Schlussmann den Knaller abwehren kann.
37'
Gelbe Karte für Niklas Dams (SV Wehen Wiesbaden)
Dams holt sich für ein taktisches Foul seine fünfte Gelbe der Saison ab. Nach einem Konter der Hausherren hält er seinen Gegenspieler fest und verhindert damit, dass es richtig gefährlich wird.
35'
Wiesbaden ist nach der kalten Dusche durchaus von der Rolle. Ein Bruch im Spiel der Gäste ist erkennbar. Was vorher noch flüssig lief, sieht jetzt eher verkrampft aus.
33'
Das ist schon kurios. Da dominiert Wehen die Kogge 25 Minuten lang nach allen Regeln der Kunst und wird dann in zwei Minuten zweimal ausgehebelt. Einmal landete der Ball dann tatsächlich im Netz und nun laufen die Hessen einem Rückstand hinterher.
29'
Tooor für Hansa Rostock, 1:0 durch Pascal Breier
Nur kurz danach klingelt es tatsächlich im Wehen-Kasten! Wiesbaden verspielt hier eigentlich starke erste 30 Minuten. Holthaus macht seinen Aussetzer wieder gut und spielt einen maßgenauen Querpass von links in die Mitte. Dort kommt Winterneuzugang Breier mit vollem Tempo angelaufen und schließt technisch stark mit links ins lange Eck ab. Keeper Markus Kolke kann dem Leder nur hinterher schauen.
27'
Wow, Fabian Holthaus lässt aus dem Nichts das Riesending liegen! Rostock schaltet endlich mal schnell. Owusu wird rechts in die Tiefe geschickt und steht dabei gegen eine sich nach vorne orientierende Abwehr nicht im Abseits. Er ist rechts durch, hebt den Kopf und spielt dann einen scharfen Querpass an den langen Pfosten. Dort kommt Holthaus völlig frei angelaufen, jagt den Ball aber aus kurzer Distanz über den Kasten. Die Kugel springt zwar leicht, den darf man aber trotzdem gerne machen.
23'
Dotchev hat zwar nur fünf Auswechselspieler mitgenommen, schickt sie aber jetzt schon alle zum Aufwärmen. Das ist ein Signal in Richtung der Akteure auf dem Platz. Das kann dem Hansa-Coach nicht gefallen, was er da sieht.
21'
Nicht zu glauben, die Defensive der Hausherren wird im Minutentakt ausgehebelt. Diesmal reicht ein Pass in die Tiefe auf Diawusie. Der legt die Kugel zurück an den Elfmeterpunkt zu Mrowca, der völlig frei steht, das Leder aber über den Kasten jagt. Das hätte die Führung sein müssen. Wiesbaden spielt das klasse, aber die eigentlich gute Hansa-Abwehr macht es den Gästen auch zu leicht.
18'
Die Anfangsphase gehört eindeutig den Gästen. Rostock reagiert weiterhin nur. Nach einer abgewehrten Ecke chipt Diawusie den Ball wieder in den Sechzehner. Die Abwehrspieler waren zu langsam rausgerückt und so kommt Andrist zum Kopfball. Blaswich war aber hellwach und kann den Versuch abwehren.
15'
Die Hessen hebeln mit einem Pass in die Tiefe und einem Doppelpass die gesamte Hansa-Defensive aus. Diawusie kann aus dem Rückraum abziehen und die Gastgeber haben Glück, dass da noch ein Blauer mit dem Kopf drankommt. So kann Keeper Blaswich den abgefälschten Schuss locker aus der Luft fischen.
11'
Mike Owusu sendet mal ein offensives Lebenszeichen: Er zieht vom rechten Flügel nach innen und zieht mit links ab. Ohne Balance jagt er den Ball aber ein gutes Stück über den Kasten. Der Flügelflitzer wartet weiterhin auf seinen ersten Treffer im Hansa-Trikot.
9'
Schon wieder wird's gefährlich: Mintzel schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in die Mitte. Dort kommt Mockenhaupt zum Kopfball und sein Versuch streicht nur knapp am langen Pfosten vorbei. So wie es momentan läuft, scheint der Gegentreffer für die Hausherren nur eine Frage der Zeit zu sein.
6'
Die Kogge spielt da hinten mit dem Feuer. Bischoff lässt sich jetzt mal fallen, um etwas Ruhe in den Spielaufbau zu bringen. Das ändert aber nichts daran, dass so gut wie jeder Ball nach vorne in den Füßen der Neongelben landet.
3'
Wehen spielt Pressing und setzt die Hausherren beim Spielaufbau unter Druck. Nach einem Ballverlust geht es dann ganz schnell. Simon Brandstetter lässt den Rückkehrer Julian Riedel mit einem feinen Haken an der Strafraumgrenze aussteigen und zieht dann mit dem Vollspann ab. Der Abschluss kommt gefährlich und touchiert noch leicht die Oberkante der Latte!
2'
Alf Mintzel setzt an der Außenlinie direkt mal ein Zeichen und steigt Owusu auf den Fuß. Da kam er ein ganzes Stück zu spät. Das nächste Mal wird es sicherlich die Gelbe Karte geben.
1'
Auf geht’s, die Kugel rollt in Rostock!
1'
Spielbeginn
Die Mannschaften betreten bei strahlendem Sonnenschein den Rasen des wie immer stimmungsvollen Ostseestadions. Es ist also alles angerichtet für ein Entscheidungsspiel im Aufstiegskampf. Die Hausherren laufen in blauen Trikots auf, die Gäste tragen neongelbe Jerseys.
Die Partie leiten wird der 32-jährige Schiedsrichter Robert Schröder vom HSC Hannover, der seit fünf Spielzeiten in der 3. Liga pfeift und auch auf Zweitligaerfahrung zurückgreifen kann. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Daniel Riehl und Stefan Zielsdorf.
Die Hessen befinden sich nach einer bislang tollen Saison jedoch in einem Zwischentief. Sie spielten lange attraktiven Fußball mit 70 Saisontoren und nur 34 Gegentoren. Das Torverhältnis von +36 ist nach Paderborn (+50) das zweitbeste der 3. Liga. Nach einer starken Phase im März setzte es für den SVWW zuletzt drei Niederlagen in Folge. Dadurch sind die ersten beiden Plätze in weite Ferne gerückt. Stattdessen geht es nun mit dem KSC in einen wohl dramatischen Endspurt. Das Team von Trainer Rüdiger Rehm braucht heute in Rostock also dringend Punkte, um den Negativlauf der letzten Wochen zu durchbrechen. Wird den Gästen ein Dreier gelingen, oder geht ihnen auf der Zielgerade die Puste aus?
Der Ausfall von Schäffler kommt für die Hessen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, es geht in die Crunchtime der Saison. Man liegt punktgleich mit dem KSC auf dem dritten Tabellenplatz (beide 62 Zähler). Aufgrund des weitaus besseren Torverhältnisses (+36 im Vergleich zu +17) rangieren die Gäste auf dem Aufstiegsrelegationsplatz. Im Saisonendspurt braucht man nun jeden Punkt, um die Chancen zu wahren, die Saison zu krönen. Dabei steht die Verteidigung des Relegationsplatzes im Fokus, liegt der 1. FCM doch satte elf Zähler vor Wiesbaden.
Auch die Gäste aus Wiesbaden haben mit Verletzungsprobleme zu kämpfen. Goalgetter Manuel Schäffler fällt verletzt aus. Auch Kevin Pezzoni ist krank und kann nicht spielen. Damit wird das überragende Wehener Sturm-Duo auseinandergerissen: Schäffler (20 Tore und sieben Assists) und Andrist (15 und 7) haben gemeinsam bereits 35 Tore erzielt – kein anderes Gespann in der 3. Liga ist gefährlicher.
Nun fällt heute mit Sofian Benyamina (11 Saisontore) auch noch ausgerechnet der gefährlichste Stürmer der Gastgeber aus. Ebenfalls nicht mit dabei sind Ranković und Kapitän Hüsing. So kommt der Kader der Kogge schon ziemlich ausgedünnt daher – es sitzen nur fünf Akteure auf der Bank. Immerhin kann Trainer Pavel Dotchev wieder auf Riedel zurückgreifen, der auch in der Startelf steht.
Die Abwehr steht bei der Kogge. Nur 31 Gegentore sind gemeinsam mit dem 1. FC Magdeburg der zweitbeste Wert hinter Tabellenführer Paderborn. Warum liegen die Hausherren also nicht weiter vorne im Tableau? Das lässt sich unter anderem mit der Offensivschwäche erklären. 41 Tore in 34 Spielen sind dann doch etwas wenig. Damit stellt man mit dem KSC die harmloseste Angriffsabteilung der oberen Tabellenhälfte.
Nach der schwachen Vorsaison befindet man sich in diesem Jahr wieder in sicherem Fahrwasser. Die letzten Ergebnisse muteten schon ziemlich kurios an. Hansa hat jetzt fünfmal in Folge Unentschieden gespielt. Dabei waren drei Nullnummern und zweimal ein 1:1. So verpasste man in der Tabelle den ganz großen Sprung nach vorne.
Hansa Rostock hat mit 53 Punkten und Tabellenplatz 7 selbst noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz, der zehn Punkte entfernt ist. Da bräuchte man aus Sicht der Rostocker aber bei nur noch vier ausstehenden Spieltagen ein mittelgroßes Fußballwunder, dass für die Kogge in der Hinsicht tatsächlich noch etwas geht.
Es berichtet für Euch Jonas Sell.
Ein herzliches Willkommen zum 35. Spieltag der 3. Liga! Hansa Rostock empfängt ab 14 Uhr im Ostseestadion ein Wehen Wiesbaden, das sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Karlsruher SC um den Aufstiegsrelegationsplatz liefert.