11.08.2020 14:04 Uhr

Beckham wollte Götze nach Miami locken

Wie geht es für Mario Götze nach dem BVB-Aus weiter?
Wie geht es für Mario Götze nach dem BVB-Aus weiter?

Nach vier Jahren ist das zweite Gastspiel von Mario Götze bei Borussia Dortmund Geschichte. Der WM-Held von 2014 und der BVB konnten sich nicht auf eine Verlängerung des Vertrages einigen. Wohin es Götze nun zieht, ist derzeit noch unklar.

  • Beckham wollte Götze nach Miami holen
  • Götze in der MLS gefragt
  • Lockt Ribéry Götze nach Florenz?
  • Italien oder Spanien? Götze hat Optionen

Update 11.08.2020, 12:51 Uhr

Die Avancen aus der MLS für Mario Götze waren anscheinend konkreter als bislang gedacht. Laut "Bild" soll kein Geringerer als England-Idol David Beckham versucht haben, den Weltmeister von 2014 zu Inter Miami zu locken.

Investor Beckham war federführend bei der Erschaffung der Fußball-Franchise, die mittlerweile in der höchsten US-Liga kickt.

Unlängst soll eine Offerte aus Miami bei Prof. Dr. Peter Duvinage in München eingegangen sein. Kurios: Seit Jahresbeginn ist dieser gar nicht mehr als Berater für Götze tätig.

Dennoch leitete Duvinage die Anfrage weiter. Dem Vernehmen nach hätte Götze in Florida stolze sieben Millionen US-Dollar pro Jahr verdienen können, sagte aber ab, da er in "Europa noch nicht fertig" sei.

 

Update 30.07.2020, 08:42 Uhr

Jovan Kirovski, vielen Fans von Borussia Dortmund noch als Teil jenes Teams bekannt, das in der Saison 1996/1997 die Champions League gewann und Klubweltmeister wurde, ist heute in der US-amerikanischen Major League Soccer aktiv. Dort leitet er als Technischer Direktor die Geschicke des MLS-Rekordmeisters Los Angeles Galaxy. 

Allerdings hat der ehemalige Borusse in ein weiteren Funktion - als TV-Experte für Fox Sports - auch die Bundesliga immer noch genau im Blick und hierbei den Fokus auf Mario Götze gerichtet, für den es in Dortmund nicht weitergeht.

"Mario Götze wäre für viele Teams [in der MLS] interessant", erklärte Kirovski gegenüber dem "kicker". Sollte sich der Weltmeister von 2014 jedoch für einen Wechsel entscheiden, "müsste er sicherlich auf Gehalt verzichten", ist sich der 44-Jährige sicher.

Allerdings führt die derzeit wohl heißeste Spur bei Götze nicht nach Übersee, sondern "nur" nach Monaco. Dort hat AS die Fühler nach dem 28-Jährigen ausgestreckt. Auch AC Florenz, mit Ex-Bayer Franck Ribéry, soll Interesse zeigen.

Update 19.07.2020, 17:41 Uhr

Laut italienischen Medien setzt sich Ex-Bayern-Star Franck Ribéry für eine Verpflichtung von Mario Götze ein. Der Franzose versuche, den ehemaligen Dortmund- und Bayern-Profi von einem Wechsel zum AC Florenz zu überzeugen, heißt es in der "Corriere dello Sport". Das Duo spielte von 2013 bis 2016 gemeinsam beim deutschen Rekordmeister. 

Doch damit ist es noch nicht genug: Angeblich wünscht sich Ribéry auch eine Verpflichtung von Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic. Der Kroate ist derzeit vereinslos und auf der Suche nach einem neuen Klub. 

Update 18.07.2020, 13:48 Uhr

Zieht es Mario Götze an die Côte d’Azur? Wie die "Bild" berichtet, soll der ehemalige BVB-Profi bei Ligue-1-Klub AS Monaco hoch im Kurs stehen. Es gebe eine "heiße Spur", schreibt das Blatt. 

Allerdings gilt dem Bericht zufolge auch der AC Florenz als gleichwertig chancenreicher Kandidat im Werben um den derzeit vereinslosen Weltmeister.

In Monaco könnte Götze auf einen alten Bekannten aus der Bundesliga treffen. Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac steht laut "L'Équipe" kurz vor einer Unterschrift im Fürstentum und könnte demnach ein gutes Wort für den Mittelfeldspieler einlegen. 

"Sky" dagegen sieht im Poker um Götze den FC Sevilla in der Favoritenrolle. Die Andalusier sollen mit dem Berater des 28-Jährigen bereits gesprochen haben.

Update 17.07.2020, 19:37 Uhr

Wohin zieht es Mario Götze? Nach Italien, wo angeblich die römischen Klubs AS und Lazio oder der AC Florenz Interesse zeigen? Oder doch nach Spanien? Wie "Sky" berichtet, erscheint ein Wechsel auf die iberische Halbinsel derzeit als wahrscheinlichste Option.

Demnach zählt der FC Sevilla zu einem heißen Anwärter auf eine Verpflichtung des 28-Jährigen. Die Andalusier sollen mit dem Berater von Mario Götze bereits gesprochen haben.

Sevilla wird die Spielzeit 2019/20 in jedem Fall auf einem Champions-League-Startplatz beenden. Vor dem letzten Spieltag rangiert das Team von Trainer Lopetegui auf Platz vier, der Vorsprung zum FC Villarreal auf Platz fünf beträgt zehn Zähler.

Update 12.07.2020, 21:40 Uhr

Zumindest sportlich blieb es in den vergangenen Wochen um Mario Götze ruhig. Nach der Geburt seines Nachwuchses konzentriert sich der WM-Held von 2014 derzeit offenbar vornehmlich auf seine neue Rolle als Papa. Der ehemalige BVB- und Bayern-Profi wird im Sommer eine neue sportliche Herausforderung suchen - dem Vernehmen nach zieht es den 63-fachen Nationalspieler nach Italien. 

Bereits im April spekulierte die "Gazetta dello Sport" über einen Wechsel Götzes in die italienische Hauptstadt - sowohl die AS Roma als auch Lazio sollen Interesse am Offensiv-Mann haben, der mit der Namensgebung seines Sohnes "Rome" die Spekulationen um einen Wechsel in die ewige Stadt in den Gazetten noch einmal ordentlich anfeuerte.

Wie labaroviola.com berichtet, könnte sich im Werben um den vertragslosen Götze nun auch der AC Florenz einschalten. Der Klub von Franck Ribéry sucht demnach erfahrene Verstärkung für das Mittelfeld. Der Franzose könnte dem Bericht zufolge eine entscheidende Rolle im Buhlen um Götze spielen, da sich die beiden Ex-Bayern in der Münchner Zeit angefreundet haben und Ribéry dem Deutschen bei der Eingewöhnung in der Toskana unter die Arme greifen könne.

Update, 24.06.2020, 13:12 Uhr

Mario Götze bleibt am Samstag ein letzter Einsatz im Trikot des BVB verwehrt. Wie der Verein mitteilte, kann der 28-Jährige aufgrund des DFL-Hygienekonzeptes am Samstag gegen die TSG Hoffenheim nicht Teil des Kaders sein. Dennoch soll der Offensivspieler vor dem letzten Saisonspiel im Stadion offiziell verabschiedet werden.

Götze und seine Frau Ann-Kathrin waren Anfang Juni erstmals Eltern geworden. Da der gemeinsame Sohn Rome einige Wochen zu früh zur Welt kam, war der Weltmeister von 2014 in den vergangenen Wochen regelmäßig mit Frau und Kind im Krankenhaus. Damit konnte Götze sich nicht an die strikten Hygienerichtlinien der DFL halten.

Mittlerweile geht es dem Baby laut einer BVB-Mitteilung wieder gut. Allerdings genügt nun die Zeit für Götze nicht mehr, um die vor einer Rückkehr zur Mannschaft vorgeschriebenen zwei Coronatests durchführen zu lassen. Damit wird ausgerechnet der Auftritt gegen seinen alten Arbeitgeber Bayern München am 26. Mai (0:1) sein letzter für die Schwarz-Gelben bleiben.

Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft am 30. Juni aus und wird in beiderseitigem Einvernehmen nicht verlängert. Wie es mit dem 63-maligen Nationalspieler sportlich weitergeht, ist noch völlig offen.

Update, 23.06.2020, 12:11 Uhr

Der Abschied von Mario Götze aus Dortmund wird offenbar still und leise. Wie die "Bild" berichtet, steht der Weltmeister von 2014 im letzten Saisonspiel des BVB am Samstag gegen Hoffenheim erneut nicht im Kader. Nach Vereinsangaben ist das jedoch noch nicht final entschieden.

Dem Bericht zufolge habe sich Götze jedoch entschieden, nach der Frühgeburt seines Sohnes Rome am 6. Juni rund um die Uhr für seine Frau Ann-Kathrin und das erste gemeinsame Kind da zu sein.

Nach diversen Krankenhausbesuchen durfte der 28 Jahre alte Offensivspieler aufgrund der strengen DFL-Hygieneauflagen nur individuell trainieren. Zwar habe Götze nach zuletzt zwei negativen Corona-Tests in das Mannschaftstraining zurückkehren können, sich aber dagegen entschieden.

Für welchen Klub Götze in Zukunft spielt, ist nach wie vor offen. Neben italienischen Klubs soll es laut "Bild" auch Gerüchte um ein Interesse von Atlético Madrid geben.

Update 

Update 22.06.2020, 18:46 Uhr

Nach Informationen von "calciomercato" hat sich der AC Milan in den vergangenen Tagen bei den Beratern von Mario Götze gemeldet und deutlich gemacht, dass der 28-Jährige Abstriche bei seinen Gehaltsforderungen machen muss. Andernfalls könnte es womöglich nicht mal zu ernsthaften Verhandlungen kommen.

Es heißt, Götze fordere rund sieben Millionen Euro jährlich für seine Unterschrift. Wie viel Milan bereit zu zahlen ist, ist nicht bekannt.

Das hohe Salär soll auch der Hauptgrund für die Trennung vom BVB sein. Angeblich waren die Dortmunder nicht bereit, Götzes Forderungen zu erfüllen. Im Gegenzug wollte Götze von seinen Forderungen aber auch nicht abrücken.

Update 16.06.2020, 09:37 Uhr

Mario Götze wird Borussia Dortmund im Sommer verlassen und sich ablösefrei einem neuen Arbeitgeber anschließen. Wie die "Bild" erfahren haben will, könnte es sich um einen Bundesligisten handeln.

Angeblich hat Hertha BSC, das bereits im Winter mit einem Transfer des Ex-Weltmeisters in Verbindung gebracht wurde, weiterhin Interesse an einer Verpflichtung Götzes. Nun soll der 28-Jährige "wieder ein Thema" sein, heißt es.

Update 25.05.2020, 11:16 Uhr

Nachdem Borussia Dortmund unlängst bestätigte, dass Mario Götze seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim BVB nicht verlängern und den Klub somit verlassen wird, mutmaßt die "Bild" nun über die wahren Gründe für das Ende der Zusammenarbeit.

Den BVB-Bossen sei aufgestoßen, dass Götze den "Fokus für seinen Job verloren" hat, heißt es in einem Bericht der Zeitung. Als Anzeichen dafür werden vor allem Götzes Aktivitäten auf Twitter, Instagram und Co. ins Feld geführt. Mit 8,4 Millionen Followern gehört der 27-Jährige zu den gefragtesten deutschen Fußballern.  

View this post on Instagram

Great evening @nusr_et

A post shared by MARIO GÖTZE (@mariogotze) on

Update 24.05.2020, 13:55 Uhr

Der Abschied vom BVB ist mittlerweile auch von offizieller Seite bestätigt. Wo zieht es Mario Götze also zur kommenden Spielzeit hin? Die "Bild" berichtete jüngst, dass es keinen Bundesliga-Wechsel geben wird. Götze reize das Ausland, dort will er sein Können erneut unter Beweis stellen, heißt es in dem Zeitungsbericht.

Das Blatt legte sich sogar fest, dass die nächste Vereinsstation des Weltmeisters von 2014 auf jeden Fall im Ausland liegen werde. Klubs aus Spanien und Italien sollen weiterhin das größte Interesse bei Götze hervorrufen. Vor allem die Mailänder Klubs AC und Inter könnten nach Saisonende ein Thema werden. 

Zuletzt hatte der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus den Mittelfeldmann von Borussia Dortmund auch mit Ligakonkurrent Hertha BSC in Verbindung gebracht. 

Update, 07.05.2020, 19:46 Uhr

Nachdem zuletzt schon Igli Tare, Ex-Bundesligaprofi und Sportchef von Lazio Rom, gegenüber "Sport1" ein vermeintliches Interesse der Italiener an Mario Götze dementierte ("Es gibt keinen Kontakt"), löst sich nun ein weiteres Gerücht um die Zukunft des Noch-BVB-Stars in Luft auf.

Wie Julien Fournier, Sportdirektor von OGC Nizza, dem TV-Sender mitteilte, spiele Götze auch in den Überlegungen des französischen Erstligisten keine Rolle. "Ich habe das gelesen und weiß nicht, woher das kommt. Sicherlich ist Mario Götze ein interessanter Spieler. Wir standen aber zu keiner Zeit in Kontakt mit ihm oder seinen Beratern. Auch hatten und haben wir nie die Ambitionen, ihn zu uns zu holen."

Wie "Sport1" zudem vermeldet, sei Götzes Abgang vom BVB im Sommer zwar klar, der neue Verein des 27-Jährigen stehe allerdings noch nicht fest.

Update, 06.05.2020, 12:14 Uhr

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat zeitnahe Gespräche mit Mario Götze über dessen sportliche Zukunft angekündigt.

"Wir werden das Gespräch mit Mario, sobald wir wieder spielen, relativ schnell suchen", sagte der Chef des Bundesligisten im "RTL"-Frühmagazin "Guten Morgen Deutschland".

Als Grund für die zeitliche Verzögerung der Verhandlungen mit dem Weltmeister von 2014 nannte Watzke die Corona-Krise. "Wir haben in den acht Wochen, in denen der Fußball zum Erliegen gekommen ist, auch keine Gespräche geführt, das wäre unseriös. Solange du nicht Fußball spielst, hast du gar keine Geschäftsgrundlage. Wir durften nicht mehr spielen, hatten keine Einnahmen mehr, dann kann man nicht über neue Verträge sprechen."

Update, 04.05.2020, 08:17 Uhr

Neben Lazio Rom macht sich angeblich auch der AC Milan Hoffnungen auf einen Transfer von Mario Götze. Das verkündet "calciomercato.com". Lazio habe bereits ein Angebot beim BVB-Profi eingereicht, Milan habe ebenfalls großes Interesse.

Ausschlaggebend für den geplanten Vorstoß der Rossoneri soll Ralf Rangnick sein. Der 61-Jährige Ex-Trainer und -Sportdirektor von RB Leipzig, derzeit für den Red-Bull-Fußball-Kosmos auf Funktionärsebene aktiv, wird seit Monaten mit einem Engagement in Mailand in Verbindung gebracht. Als großer Götze-Bewunderer soll Rangnick Milan zu einer Götze-Verpflichtung geraten haben.

Update, 01.05.2020, 22:01 Uhr

Nachdem der "kicker" bereits von einem Interessenten für Mario Götze aus der Ligue 1 berichtete, wird "Le10Sport" nun konkret und enthüllt, welche Klubs die Fühler nach dem 27-Jährigen ausstrecken.

Demnach sollen Olympique Marseille, Olympique Lyon, OGC Nizza, AS Monaco und Paris Saint-Germain ein Auge auf den Noch-Dortmunder geworfen haben. 

Besonders groß soll das Begehren an der Cote d'Azur sein: Nizza kann sich Götzes vermeintlich enormes Gehalt angeblich leisten und plant offenbar einmal mehr, in einen großen Namen zu investieren.

Auch wenn OGC nicht zu den europäischen Top-Klubs gehört, würde Götze immerhin auf namhafte Mitspieler treffen. Unter anderem tummeln sich Kasper Dolberg und der Ex-FC-Bayern-Verteidiger Dante in Nizza. In der Vergangenheit überraschte der ehemalige Arbeitgeber von BVB-Trainer Lucien Favre zudem mit den Transfers von Mario Balotelli und Wesley Sneijder.

Update, 26.03.2020, 11:52 Uhr

Ist der Abgang von Mario Götze von Borussia Dortmund doch noch nicht fix? Zurzeit würden die Planungen aufgrund der Coronakrise zwar auf Eis liegen, aber "wir werden das Gespräch mit Mario aufnehmen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei "Sky".

Update, 23.04.2020, 11:19 Uhr

Lazio Rom hat nach Medienberichten Interesse an Mario Götze. Laut "Gazzetta dello Sport" würde Sportdirektor Igli Tare den 27-Jährigen, der beim Bundesligisten Borussia Dortmund keine Zukunft hat, gerne verpflichten.

Götze signalisierte zuletzt den Wunsch, ins Ausland zu gehen, nachdem er in Dortmund kaum noch zum Zug gekommen war. In der Vergangenheit wurde Götze mehrfach mit Klubs aus England und Italien in Verbindung gebracht.

Ein Problem für Lazio könnte in der Coronakrise das Gehalt des Finaltorschützen von Rio sein. Die Römer könnten laut "Gazzetta" maximal vier Millionen Euro pro Saison anbieten, so viel verdiene aktuell kein Spieler im Kader. In der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Serie A belegt Lazio Platz zwei hinter Rekordmeister Juventus Turin.

BVB-Abgang? Götze-Berater führt "viele konstruktive Gespräche"

Update, 20.04.2020, 13:50 Uhr

Auch im Sommer 2020 werden Transfers über die Bühne gehen, so Berater Reza Fazeli im Interview mit dem "kicker", die Anzahl dürfte jedoch geringer ausfallen.

Gänzlich ruhen die Geschäfte aber nicht - im Gegenteil. Der 45-Jährige erklärt, er führe aktuell "acht bis neun Stunden Telefonate am Tag, mit Vereinen, Klienten". Fazeli weiter: "Der Markt wird wegen COVID-19 nicht gelöscht, es gibt jetzt neue Faktoren. Darauf müssen sich ein Berater und die Spieler einstellen."

Ein Wechsel seines Klienten Mario Götze, dessen Arbeitspapier zum 30. Juni endet, gestalte sich "nicht schwieriger, anders. Ich führe schon jetzt viele konstruktive Gespräche. Aber das wird seine Zeit in Anspruch nehmen".

Update, 10.04.2020, 14:22 Uhr

Wie "Bild" berichtet, hat Mario Götze den Star-Berater Reza Fazeli engagiert, der fortan mit dem 27-Jährigen zusammenarbeiten wird. 

Der Agent geht beim BVB ohnehin seit Jahren ein und aus, zählt derzeit auch die schwarz-gelben Akteure Emre Can, Mahmoud Dahoud und Marwin Hitz zu seinen Klienten. 

Gegenüber der Zeitung erklärte Götze seine Motive für den Beraterwechsel: "Ich habe mich nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, mich in der sportlichen Planung meiner Karriere neu aufzustellen. Bewusst habe ich mir für diesen Schritt die nötige Zeit gelassen, weil es eine wichtige Weichenstellung der Zukunft von mir ist, da ich Berufliches vom Privaten trennen möchte."

Update, 01.04.2020, 11:47 Uhr

Laut "Sport Bild" haben die BVB-Bosse Götze bereits mitgeteilt, dass sie in der kommenden Spielzeit ohne den Offensivspieler planen. Auch Götze sehe keine Perspektive mehr in Dortmund, heißt es.

Dem Bericht zufolge fasst der 27-Jährige einen Wechsel ins Ausland ins Auge. Das Kapitel Bundesliga sei für Götze beendet, das kolportierte Interesse von Hertha BSC und Bayer Leverkusen habe für ihn daher keinerlei Bedeutung.

Bayer hatte die Gerüchte ohnehin bereits dementiert. "Mario Götze ist ein guter Spieler, mit dem ich auch in der Nationalmannschaft gespielt habe. Aber er ist bei uns kein Thema", stellte Sportchef Simon Rolfes klar.

Update, 25.03.2020 11:55 Uhr

Jürgen Klinsmann hat in seiner Zeit als Trainer von Hertha BSC laut Geschäftsführer Michael Preetz vergeblich probiert, Mario Götze vom BVB zu einem Wechsel nach Berlin zu bewegen.

"Nach meiner Kenntnis hat er es zumindest bei Mario Götze versucht. Ich habe da aber keine Rückmeldung bekommen", sagte Preetz der "Bild" im Podcast "Phrasenmäher". "Ich glaube, bei Mario Götze war es so, dass er ihn schlichtweg nicht ans Telefon bekommen hat."

In der vergangenen Winterpause wurden Götze und Julian Draxler mit dem Hauptstadtklub in Verbindung gebracht.

"Ich habe ihm gesagt: 'Dann ruf die Jungs doch mal an'", sagte Preetz auf die Frage nach seiner Reaktion, als der damalige Coach Klinsmann diese Namen aufgebracht habe.