Hertha BSC Samstag, 9. November 2019
15:30 Uhr
RB Leipzig
2:4
Tore
1 : 0 Torinfos im Ticker Maximilian Mittelstädt 32. / Rechtsschuss  (Dodi Lukebakio)
1 : 1 Torinfos im Ticker Timo Werner 38. / Elfmeter
1 : 2 Torinfos im Ticker Marcel Sabitzer 45. / Rechtsschuss  (Yussuf Poulsen)
1 : 3 Torinfos im Ticker Kevin Kampl 86. / Rechtsschuss  (Timo Werner)
1 : 4 Torinfos im Ticker Timo Werner 90. / Linksschuss  (Konrad Laimer)
2 : 4 Torinfos im Ticker Davie Selke 90. / Rechtsschuss

90'
Fazit:
Zum Schluss war es ein Spektakel! Nach unterhaltsamen 90 Minuten geht RB Leipzig mit 4:2 als Sieger vom Platz. Nachdem die Sachsen, in Durchgang eins, die Führung der Hausherren noch vor der Pause drehen konnten war klar, dass die Hertha im Laufe der zweiten Hälfte mehr und mehr nach vorne werfen würde. Allerdings ließen sich die Berliner dafür keinerlei Zeit, sondern sie kamen direkt offensiv aus der Kabine. Dadurch rissen sie das Spiel an sich und bereiteten den Roten Bullen einige Probleme. Der Hauptstadtklub verpasste es in der Phase aber den Ausgleich zu erzielen. Durch Umstellungen von Nagelsmann konnten die Sachsen von daher wieder mehr Kontrolle gewinnen und kurz vor Schluss, in Person von Kevin Kampl, den Deckel drauf machen. Da Laimer sogar in der Nachspielzeit noch genug Power hat, um einen Sprint über das gesamte Feld hinzulegen, gelang RB in der Nachspielzeit sogar noch das 4:1. Das letzte Wort hatte dann allerdings doch die Alte Dame aus Berlin, die mit dem 4:2 durch Selke zumindest noch das Ergebnis aufhübschen konnte. Der Sieg der Gäste geht mit Blick auf die 90 Minuten zwar in Ordnung, doch es war deutlich enger, als es das Ergebnis vermuten lässt. Nach der Länderspielpause geht es für Hertha BSC dann nach Augsburg und um ganz wichtige drei Punkte, denn das Programm bis zur Winterpause hat es mit Gegnern wie Dortmund, Gladbach und Frankfurt in sich. Leipzig klettert durch den Dreier vorübergehend auf Rang zwei und hat in der Liga mit Köln, Paderborn und Hoffenheim machbare Gegner vor der Brust.
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Vladimír Darida (Hertha BSC)
Darida stoppt einen Konter und sieht für sein taktisches Foul den gelben Karton.
90'
Tooor für Hertha BSC, 2:4 durch Davie Selke
Der Joker sticht! Der Ball kommt hoch und weit in den RB-Strafraum, da verschätzen sich alle und Ibišević will draufhalten. Klostermann ist aber noch dazwischen und legt unfreiwillig für Selke auf, der gekonnt mit dem rechten Innenrist ins linke Eck vollstreckt.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Tooor für RB Leipzig, 1:4 durch Timo Werner
Klassisch ausgekontert! Nkunku schickt Laimer im Mittelfeld auf die Reise und der flexible Österreicher sprintet bis in den Strafraum, zieht locker an Boyata vorbei und legt quer. Werner ist in der Mitte dann komplett blank und markiert sein elftes Saisontor.
89'
Die Alte Dame hat noch nicht aufgegeben. Trotz des Zwei-Tore-Rückstandes drängen die Blau-Weißen weiter nach vorne und wollen irgendwie doch noch ein Remis erzwingen.
87'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Mathew Leckie
87'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Dodi Lukebakio
86'
Tooor für RB Leipzig, 1:3 durch Kevin Kampl
Deckel drauf! Knapp in der gegnerischen Hälfte kommt der eingewechselte Kampl auf links an das Spielgerät und treibt den Ball bis in den gegnerischen Strafraum. Da zieht der Mittelfeldspieler in die Mitte, lässt dabei noch einen Gegenspieler stehen und schlenzt das Rund wunderschön ins lange Eck.
83'
Zwar ist bei der Hertha jetzt jede Menge Offensivpersonal auf dem Feld, doch Leipzig hat sich in den letzten Minuten stabilisieren können und fährt jetzt selbst mal wieder einige Gegenangriffe.
80'
Bei Mukiele hat der Oberschenkel dicht gemacht. Ampadu, der von Chelsea ausgeliehen ist, ersetzt ihn positionsgetreu.
80'
Einwechslung bei RB Leipzig -> Ethan Ampadu
80'
Auswechslung bei RB Leipzig -> Nordi Mukiele
78'
Erst jetzt stellt die Hertha wieder Gleichzahl her und wechselt den verletzten Stark aus. Mit Selke kommt ein weiterer Stürmer. Das ist dann wohl das klare Zeichen von außen.
78'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Davie Selke
78'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Niklas Stark
78'
Gelbe Karte für Ante Čović (Hertha BSC)
Der Trainer der Berliner beschwert sich lautstark über gleich mehrere Schiedsrichter Entscheidungen und wird dafür vom Unparteiischen bestraft.
77'
Eigentlich scheint eine Leipziger Ecke geklärt zu werden. Doch der Ball kommt postwendend wieder hoch rein und plötzlich kommt Nkunku rechts aus spitzem Winkel zum Schuss. Allerdings verzieht der Joker minimal.
74'
Bei Leipzig ist mit Christopher Nkunku eine frische Offensivkraft auf dem Rasen, der in den letzten Spielen immer wieder für Überraschende Aktionen gut war. Ante Čović bringt mit Vedad Ibišević außerdem einen klaren Stoßstürmer, der mindestens für den Ausgleich sorgen soll.
74'
Niklas Stark fließt das Blut nur so aus der Nase, nachdem er unglücklich von Konrad Laimer im Gesicht getroffen wurde. Die medizinische Abteilung scheint das zwar behandel zu können, aber zeigen an, dass er ausgewechselt werden muss.
74'
Einwechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
74'
Auswechslung bei Hertha BSC -> Marius Wolf
73'
Einwechslung bei RB Leipzig -> Christopher Nkunku
73'
Auswechslung bei RB Leipzig -> Emil Forsberg
73'
Löwen bringt die Murmel ganz weit in die Box. Stark kann das Luftduell allerdings nicht gewinnen und wird sogar im Gesicht getroffen.
72'
Links auf Höhe des Sechzehnerecks hat Lukebakio gegen gleich zwei Gegenspieler einen Freistoß rausgeholt. Vielleicht wird es jetzt mal gefährlich.
70'
Bei Leipzig deutet sich der nächste personelle Tausch an. Christopher Nkunku macht sich auf jeden Fall bereit.
67'
RB hat die Kontrolle über die Partie komplett verloren! Berlin ist jetzt komplett spielbestimmend, aber lässt die Torgefahr noch vermissen. Nach den vielen englischen Wochen scheinen bei den Gästen die Kräfte allerdings zu schwinden und dadurch dürften die Räume für die Hertha größer werden.
65'
Da Union Berlin im Parallelspiel in Mainz mit 3:0 in Front liegt ist der Berliner Stadtrivale in der Blitztabelle an der Hertha vorbeigezogen. Das dürfte bei der Alten Dame niemanden erfreuen.
62'
In den Zweikämpfen geht es mittlerweile regelmäßig hoch her. Sören Storks behält aber zum Glück die Ruhe und dadurch alles im Griff.
60'
Julian Nagelsmann hat noch nie ein Spiel gegen Berlin verloren. Momentan hat es den Anschein, als ob die Serie auch als RB-Trainer weitergeht.
57'
Die Blau-Weißen sind jetzt klar offensiver, attackieren den Gegner schon früh und kommen dadurch zu Abschlüssen. Bisher stand aber noch immer einer in rot dazwischen.
56'
Durch den Wechsel haben sich jetzt gleich mehrere Positionen geändert: Kampl spielt zentral im Mittelfeld, Klostermann rückt in die Innenverteidigung und Laimer übernimmt den Posten als Linksverteidiger.
54'
Julian Nagelsmann schützt Stefan Ilsanker vor seiner zweiten Gelben Karte und damit vor dem Platzverweis. Mit Kevin Kampl, der nach seiner Verletzung wieder fit ist, kommt ein zentraler Mittelfeldspieler. Der Wechsel dürfte also einige Spieler betreffen.
54'
Einwechslung bei RB Leipzig -> Kevin Kampl
54'
Auswechslung bei RB Leipzig -> Stefan Ilsanker
52'
Jetzt geht es hin und her! Sobald ein bisschen Platz da ist versuchen die Mannschaften sofort das Tempo anzuziehen. Dadurch gibt es im Moment fast kein Mittelfeld. Auf beiden Seiten fehlt aber die nötige Präzision, damit es richtig gefährlich wird.
50'
Dilrosun legt sich links an der Mittellinie den Ball an Ilsanker vorbei und wird am Fuß leicht von seinem Gegenspieler getroffen. Es gibt Freistoß und Ilsanker hat mächtig Glück, dass er nicht mit gelb-rot vom Platz fliegt.
48'
Ante Čović scheint seine Truppe ordentlich heiß gemacht zu haben. Die Hausherren gehen jetzt ein Stück weiter vorne drauf und wollen den schnellen Ausgleich.
46'
Weiter geht's! Ohne personelle Veränderungen starten die Teams in den zweiten Durchgang.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Leipzig dreht die Partie und führt zur Pause mit 2:1 im Olympiastadion! Lange Zeit hatte RB zwar mehr Ballbesitz, aber kam nicht zielstrebig genug in das letzte Drittel. Die Hertha hingegen verteidigte gut und lauerte immer wieder auf Konter über ihre schnellen Offensivspieler. Allerdings kamen auch die Berliner nur selten bis zum Abschluss durch. In einer Phase, in der sich die Teams dann quasi komplett neutralisierten war es dann ein weiter Einwurf, der den Angriff zur Führung der Hausherren einleitete. Das 1:0 hat die Roten Bullen dann erst richtig aufgeweckt und plötzlich hatten die Männer von Julian Nagelsmann richtig Tempo in den Offensivaktionen. Dadurch erhöhten sie den Druck immer weiter und erzwangen den schnellen Ausgleich per Elfmeter und auch das etwas glückliche 2:1. Da die Alte Dame mit ihren schnelle Kontern allerdings immer für einen Treffer gut ist wird die zweite Halbzeit sicherlich spannend.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Marcel Sabitzer
Spiel gedreht! Eigentlich geht der Pass von Forsberg in die Hacken von Poulsen und die Situation scheint dadurch entschärft. Doch der Ball bleibt bei dem dänischen Angreifer, der vor dem Sechzehner dann gekonnt ablegt für Sabitzer. Der Österreicher hält direkt drauf und hat Glück, dass sich die Richtung seines Schusses komplett ändert, da die Pille noch an den Rücken von Rekik fliegt. Jarstein ist dadurch absolut machtlos.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43'
Die Hausherren sehnen sich im Moment wohl der Pause entgegen. Leipzig hat das Tempo ordentlich angezogen und drängt weiter auf die Führung.
40'
So schnell kann sich ein Spiel drehen. Seit dem Ausgleich hat Leipzig den Druck extrem erhöht und kombiniert sich jetzt auch mit wunderschönen Kombinationen nach vorne. Die letzten Angriffe scheiterten nur noch an den zu ungenauen Hereingaben. Ansonsten würde es wohl schon 2:1 für RB stehen.
38'
Tooor für RB Leipzig, 1:1 durch Timo Werner
Timo Werner behält die Nerven! Mit dem Innenrist schiebt der Stürmer das Leder perfekt gezielt links unten ins Eck. Da Rune Jarstein in das andere Eck springt ist er ohne Chance.
38'
Es gibt den Elfmeter! Da Rekik den Arm relativ weit vom Körper weggestreckt hat ist die Entscheidung vertretbar. Allerdings war die Distanz, aus der Mukiele den Ball geflankt hat, sehr kurz.
37'
Video-Beweis!
Karim Rekik ist der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen und Sören Storks guckt sich die Bilder jetzt selber an.
34'
Eigentlich hatte es den Anschein, als ob Berlin in den letzten Sequenzen weniger kontrolliert nach vorne kam und Leipzig alles unter Kontrolle hätte. Doch so kann man sich täuschen.
32'
Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Maximilian Mittelstädt
Was für eine schöne Bude! Alles beginnt mit einem weiten Einwurf von Mittelstädt aus der eigenen Hälfte. Den leitet Dilrosun weiter auf Lukebakio und der ehemalige Düsseldorfer bedient den aufgerückten Mittelstädt. Mit einer kleinen Körpertäuschung lässt der Außenbahnspieler noch einen Gegenspieler stehen und hämmert die Kugel dann aus knapp 20 Metern perfekt unten links ins Eck.
29'
Derzeit neutralisieren sich beide Mannschaften beinahe vollständig. Leipzig hat zwar mehr Ballbesitz, aber die Berliner verteidigen sehr gut. Dadurch sind Torabschlüsse und Strafraumaktionen Mangelware.
26'
Leipzig unterlaufen in den letzten Minuten einige viel zu einfache Ballverluste im Spielaufbau. Dadurch hat die Hertha derzeit einfaches Spiel.
23'
Gelbe Karte für Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC)
Mittelstädt kommt gegen Mukiele zu spät und erwischt den Verteidiger von hinten. Die Gelbe Karte hat er sich damit redlich verdient.
23'
Großchance Werner! Plötzlich hat Leipzig mal ein bisschen Platz und direkt wird es gefährlich. Von links wird Werner freigespielt und fast am Fünfer erst im allerletzten Moment noch gestört. Dadurch kullert das Leder nur Richtung Tor und kann noch vor der Linie geklärt werden.
22'
Dilrosun läuft einmal quer über das Feld, verpasst es gleich mehrmals den Ball abzuspielen und hält dann aus der zweiten Reihe drauf. Sein Spannschuss mit links geht klar daneben.
21'
Hertha BSC lässt Leipzig bis zur Mittelfeldlinie machen. In der Berliner Hälfte sind die Räume für RB dann allerdings ganz eng und den Gästen fällt bisher noch nicht viel ein, um in die gefährliche Zone zu kommen.
19'
Sogar die Anzeigetafel im Olympiastadion kommt heute im Retro-Look daher.
17'
Gelbe Karte für Stefan Ilsanker (RB Leipzig)
Dilrosun tunnelt Ilsanker und will an dem Innenverteidiger vorbei rennen. Doch Österreicher bleibt standhaft und versperrt dadurch den Laufweg. Der Pfiff geht auf jeden Fall in Ordnung, aber ob das direkt eine Karte geben muss ist diskutabel.
16'
Starker Konter! Nach einem langen Schlag hinten raus kann sich Lukebakio sehr gut gegen Upamecano behaupten und steckt dann perfekt durch auf Darida. Der wird allerdings noch gestört und bringt dann nur einen Schüsschen aus der Distanz zu Stande.
13'
Den Hausherren unterlaufen immer wieder leichte technische Fehler. Dieses Mal legt sich Mittelstädt die Pille ein Stück zu weit vor. Dadurch kommt Ilsanker doch noch dazwischen. Ansonsten wäre es eine sehr aussichtsreiche Kontersituation gewesen.
10'
Bereits jetzt merkt man, dass die Hausherren griffiger sind als in der Vorwoche. Die Berliner lassen den Gegner heute nicht einfach machen, sondern sind immer wieder schnell und robust in den Zweikämpfen.
7'
Von rechts bringt Forsberg eine Ecke an den kurzen Pfosten. Da steigt Poulsen als einziger richtig hoch. Allerdings scheitert der Däne mit seinem Kopfball an Jarstein, der das Ding sogar festhalten kann.
6'
Aufgrund des verletzungsbedingten Fehlens von Halstenberg agiert Klostermann heute als Linksverteidiger. Mukiele spielt rechts und Upamecano und Ilsanker innen.
4'
Werner zündet zum ersten Mal den Turbo. Auf links zieht der Angreifer an und gibt den Ball schwungvoll nach innen. Jarstein ist aber zur Stelle und fängt die flache Hereingabe ab.
2'
Die Retro-Trikots der Hertha sind weiß mit blauen Hosen. RB Leipzig hält in komplett rot dagegen.
1'
Endlich geht es los! Die Akteure standen bereits mehrere Minuten bereit und haben in der Kälte gewartet, bis das Spiel freigegeben wurde.
1'
Spielbeginn
30 Jahre ist der Mauerfall her und anlässlich dieses Jahrestages tragen die Berliner heute ein Sondertrikot. Außerdem ist im Stadion symbolisch noch einmal eine Mauer zu Fall gebracht worden.
Schiedsrichter der Partie ist Sören Storks. An den Seitenlinien wird der Unparteiische unterstützt von Thorben Siewer und Norbert Grudzinski. Vierter Offizieller ist Marcel Unger und für den Video-Beweis ist Benjamin Cortus verantwortlich.
Stefan Ilsanker kommt bei RB auch zu seinem ersten Startelf-Einsatz der aktuellen Bundesliga-Saison. Er profitiert dabei von der Verletzung von Marcel Halstenberg. Außerdem rotiert Emil Forsberg, im Vergleich zum Spiel gegen Mainz, für Christopher Nkunku rein.
Ante Čović sorgt mit seiner Aufstellung direkt für die erste kleine Überraschung. Eduard Löwen steht erstmals in der Startelf der Hertha. Dafür ist erstmals kein Platz für Marko Grujić. Mit Karim Rekik für Vedad Ibišević wird es zudem defensiver und wahrscheinlich eine Fünferkette hinten drin. Außerdem ersetzt Vladimír Darida Per Skjelbred.
Schon vor Anpfiff scheint klar zu sein, dass sich die Zuschauer auf ein Spektakel freuen dürfen. Immerhin sind in den sechs Bundesliga-Duellen bereits 28 Treffer gefallen. Die Bilanz fällt dabei allerdings ganz klar zu Gunsten der Leipziger aus. Fünf Mal ging RB am Ende als Sieger vom Platz und musste sich nur ein Mal geschlagen geben. In der Vorsaison endeten die beiden Duelle übrigens mit 3:0 und 5:0 für RasenBallsport.
Trotz der überragenden Erfolge der Vorwoche warnt Julian Nagelsmann allerdings vor dem Aufeinandertreffen mit dem Hauptstadtklub. "Berlin verfügt über einen sehr gut zusammengestellten Kader, in dem noch viel Potenzial vorhanden ist. Da Hertha BSC mit Ante Covic einen neuen Trainer hat, ist die schwankende Leistung am Anfang normal. Ich freue mich auf das Spiel, das sicherlich sehr interessant wird. Wir wollen unseren guten Lauf mit einem Sieg vor der Länderspielpause krönen."
Die Favoritenrolle schieben die Berliner nicht umsonst nach Sachsen. Die Roten Bullen sind im Moment wohl die heißeste Mannschaft der Liga. Die letzten drei Pflichtspiele hat RB allesamt gewonnen und dabei ein überragendes Torverhältnis von 16:1 Toren erzielt. Dadurch konnte die Truppe von Julian Nagelsmann den kleinen Negativlauf von vier sieglosen Begegnungen in Folge nicht nur beenden, sondern ihn auch vergessen machen. Ganz besonders sticht dabei natürlich das 8:0 gegen Mainz, aus der Vorwoche, heraus. Timo Werner war dabei der alles überragende Mann auf dem Feld und trug mit sensationellen drei Toren, sowie drei Assists zum nie gefährdeten Erfolg bei. Auch deshalb dürften die Berliner besonders zittern, denn Werner ist gegen die Hertha sowieso treffsicher. In zehn Duellen sammelte der 23-Jährige schließlich bereits starke neun Scorerpunkte (6 Tore, 3 Assists).
Auch Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz weiß, dass die Mannschaft den Fans etwas schuldig ist und hofft auf die kleine Sensation gegen Leipzig: "An jedem Wochenende gibt es Überraschungen. Wir sind am Samstag dazu aufgefordert, dass wir genau diese Überraschung schaffen, auch wenn Leipzig der Favorit ist."
Nach dem schwachen Saisonbeginn schien die Formkurve der Hertha zwischenzeitlich wieder bergauf zu gehen. Allerdings stockte es zuletzt dann doch wieder. In der Liga sind die Berliner seit drei Partien ohne Sieg und haben sogar zwei Mal in Folge verloren. Besonders die Derby-Niederlage gegen Union sitzt bei der Alten Dame tief. Gegen den Stadtrivalen brachten die Blau-Weißen nicht den nötigen Biss auf den Platz. "Wir sind allesamt gewillt, den mutlosen Auftritt aus Köpenick wieder gutzumachen und ein anderes Gesicht zu zeigen", gab Ante Čović von daher deutlich zu verstehen.
Für Euch hat Aron Richter das Geschehen im Blick. Viel Spaß!
Hallo und herzlich willkommen zum elften Spieltag der Bundesliga. Im Olympiastadion kommt es heute zum Duell zwischen Hertha BSC und RB Leipzig. Anstoß ist um 15:30 Uhr.