1. FSV Mainz 05 Sonntag, 9. Dezember 2018
15:30 Uhr
Hannover 96
1:1
Tore
0 : 1 Torinfos im Ticker Hendrik Weydandt 12. / Rechtsschuss  (Genki Haraguchi)
1 : 1 Torinfos im Ticker Daniel Brosinski 86. / Elfmeter  (Jean-Philippe Mateta)

90'
Gelbe Karte für Anthony Ujah (1. FSV Mainz 05)
90'
Fazit:
Durchatmen, ein heißer Tanz in Mainz geht zuende! Der FSV und Hannover trennen sich in einem aufreibenden Match mit 1:1. Dabei gehörte den Norddeutschen der erste Durchgang, in dem sie das gefährlichere und auch defensiv stabilere Team waren. Nach dem Pausentee fingen die Rheinhessen aber mehr und mehr an, auf den Ausgleich zu drücken. Nacht etwa einer Stunde wurde der Strafraum der Gäste zunehmend belagert. Weil Asano auf der Gegenseite die Vorentscheidung verpasste, schlugen die 05er tatsächlich noch zurück. Einen strittigen Elfmeter verwandelte Brosinski und sicherte seiner Elf damit letztlich einen verdienten Zähler. In der Schlussphase wurde es hektisch: Durch die gezündeten Pyros zu Beginn der zweiten Hälfte gab es zehn Minuten Nachschlag. Dann erzielte die Schwarz-Truppe einen Abseitstreffer, den alle Verantwortlichen bereits frenetisch abfeierten und der letztlich korrekterweise zurückgenommen wurde. Auch 96 kam nochmal auf, dezimierte sich durch das zweite gelbwürdige Foul von Sorg jedoch selbst. Am Ende ist das Remis in Ordnung, es hilft aber keinem Verein so wirklich weiter. Die Niedersachsen verharren auf Platz 17 und haben am kommenden Samstag den FC Bayern zu Gast. Mainz hingegen bleibt auf Rang Zehn und reist einen Tag später zu RB Leipzig.
90'
Spielende
90'
Den fälligen Freistoß fast von der linken Torauslinie bringt Maxim nach innen, ein Defensivmann klärt per Kopf. Dann ist Schluss.
90'
Gelb-Rote Karte für Oliver Sorg (Hannover 96)
Sorg hat Feierabend! Der Verteidiger grätscht Onisiwo von hinten in die Beine, ärgert sich auch sofort danach. Er weiß: Dafür sieht er folgerichtig die zweite Gelbe und damit die Gelb-Rote Karte.
90'
Gegessen ist hier noch lange nichts. Das Pendel kann nach wie vor in beide Richtungen ausschlagen. Hat eine Mannschaft noch den Lucky Punch im Köcher?
90'
Bell schlägt eine prima Flanke aus dem rechten Halbfeld, wo Ujah sich lang macht und ins lange Eck einköpft. Alle Mainzer feiern, auch Schwarz verfällt in Jubelarien. Doch der Videobeweis zeigt: Abseits!. Extrem bittere Szene.
90'
Beinahe trifft Elez aus der Entfernung! Niemand attackiert den eingewechselten Verteidiger. So nimmt sich der 24-Jährige ein Herz und hält aus 22 Metern von halbrechts drauf. Knapp rauscht die Kirsche rechts vorbei.
90'
Einwechslung bei Hannover 96 -> Bobby Wood
90'
Auswechslung bei Hannover 96 -> Hendrik Weydandt
89'
Quaison löffelt das Spielgerät halblinks vor der Box mit dem Außenrist ans linke Fünfmeterraumeck. Mateta läuft perfekt ein und pölt es aus der Nahdistanz volley drüber. Eine dicke Möglichkeit!
88'
Plötzlich macht 96 wieder Dampf! Bakalorz knallt einen Abpraller nach einer Ballannahme von Füllkrug aus elf Metern zentraler Position gegen ein Abwehrbein der Rot-Weißen. Der hätte sonst wohl gesessen.
88'
Aufgrund der Unterbrechung durch die Nebelschwaden gibt es zehn Minuten oben drauf.
87'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 10
86'
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:1 durch Daniel Brosinski
Brosinski tritt an, zittert das Rund ins linke Eck. Esser ist dran, der Schuss hat wenig Dampf, ist aber platziert. Da ärgern sich die Niedersachsen natürlich.
85'
Es scheint übrigens keine Überprüfung durch den Videobeweis zu geben. Dabei wäre es nur logisch, da zumindest mal drüber zu schauen.
84'
Gelbe Karte für Kevin Wimmer (Hannover 96)
Wimmer beschwert sich zu heftig, der Strafstoß verzögert sich hier noch.
83'
Elfmeter für den FSV! Mateta zieht über rechts in die Box ein und wird wenn überhaupt, dann minimal von Ostrzolek berührt. Der Franzose geht dankend zu Boden und nimmt das Geschenk ein. Eine strittige Entscheidung!
82'
Schwarz zieht seinen letzten Trumph und wirft alles nach vorne. Onisiwo ersetzt Latza, der Pech mit seinem Pfostentreffer hatte.
82'
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Karim Onisiwo
82'
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Danny Latza
80'
Was für ein Getümmel im Gäste-Sechzehner! Nach einer Ecke macht Brosinski das Ding nochmal scharf. Seine Hereingabe landet am Elfmeterpunkt bei Ujah und Quaison, die gegen fünf, sechs Hannoveraner aber nicht zum Abschluss kommen.
79'
Auf der Gegenseite geht es ganz schnell, Füllkrug läuft von rechts nach links auf die Box der Hausherren zu. Gegen zwei 05er versucht er einfach mal mit einem Linksschuss aus 21 Metern - links vorbei.
78'
Wieder gefährlich! Maxim hebelt die Murmel hoch an den zweiten Pfosten, wo Niakhate sie mit der Brust aus drei Metern Esser in die Arme drückt. Da war mehr drin.
78'
Gelbe Karte für Oliver Sorg (Hannover 96)
Von hinten fährt Sorg Ujah in die Beine. Gelb ist korrekt, zudem gibt es Freistoß von links aus 25 Metern für die Mainzer.
77'
Mateta wuselt sich überragend auf der rechten Außenbahn gegen zwei Leute durch, wuchtet die Pille aber etwas überstürzt flach in die Mitte. Der Abpraller kommt zwar zu Maxim, der wiederum sieht halblinks an der Strafraumkante Latza. Dann aber kommt nichts Gescheites mehr heraus.
75'
Es wird weiter defensiver bei den Gästen. Asano, eben noch mit der riesigen Möglichkeit auf das 2:0, wird von Elez beerbt.
75'
Einwechslung bei Hannover 96 -> Josip Elez
75'
Auswechslung bei Hannover 96 -> Takuma Asano
74'
Esser provoziert aufzreizend das heimische Publikum. Er muss beide Schuhe neu zuschnüren und natürlich auch seine Handschuhe aufs Neue überstreifen. Das dauert.
71'
Zentner bleibt Sieger gegen Asano! Was für eine fette Chance! Hannover hat nach langer Zeit mal richtig viel Platz zum Kontern und nutzt diesen exzellent. Weydandt rast durch den Anstoßkreis, nimmt den durchstartenden Asano mit, der frei auf Zentner zuläuft. Der läuft heraus, verkürzt den Winkel und pariert stark gegen den Lupfversuch des Japaners aus 14 Metern.
70'
Breitenreiter reagiert auf die Druckphase des Gegners, bringt mehr Physis ins Zentrum. Bakalorz übernimmt für Schwegler im Mittelfeld.
70'
Einwechslung bei Hannover 96 -> Marvin Bakalorz
70'
Auswechslung bei Hannover 96 -> Pirmin Schwegler
69'
Und der hat es in sich! Maxim streichelt den Standard an den langen Pfosten, wo Latza aus fünf Metern zum Kopfball kommt. Nur knapp nickt er das Leder links am Kasten vorbei.
69'
Walace stellt im linken defensiven Halbfeld gegen Maxim die Hüfte raus. Das ist eine interessante Freistoßposition.
68'
Aarón gibt von links hoch nach innen, wo Ujah im Zentrum im Duell mit Wimmer zu Boden geht. Das ganze Stadion fordert Elfmeter. Hartmann bleibt cool, lässt weiterspielen und hat Recht. Da macht der Joker zu viel draus.
66'
Die Schlinge zieht sich seit ein paar Minuten richtig zu. 96 kommt kaum mehr aus der eigenen Hälfte, die Schwarz-Truppe ist enorm aggressiv und macht richtig Dampf. Was fehlt ist der inzwischen überfällige Ausgleich.
64'
Ujah kommt nach Flanke aus dem rechten Halbfeld halblinks aus zehn Metern zum Kopfball. Dabei will er den weit aufgerückten Esser überlisten, doch der Keeper ist auf dem Posten.
63'
Wieder wird es brenzlig im Sechzehner der Niedersachsen! Brosinski will Ujah mit einem Steilpass vom rechten Flügel in die Box schicken. Eigentlich hat Anton die Szene im Griff, doch der neue Mann quetscht sich am Verteidiger vorbei und kriegt die Kugel noch nach innen gespitzelt. Dort stehen aber nur Hannoveraner, die irgendwie klären können.
61'
Zwei gute Szenen nacheinander für den FSV! Erst findet Ujah mit seiner flachen Hereingabe nahe am rechten Fünfmeterraumeck keinen Abnehmer. Die 05er bleiben aber dran, Gbamin nagelt das Spielgerät aus zentralen 20 Metern dann drüber.
58'
Schwarz tauscht doppelt. Malong und Boëtius müssen runter, dafür sind nun Ujah und Maxim dabei.
58'
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Anthony Ujah
58'
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Pierre Malong
58'
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Alexandru Maxim
58'
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jean-Paul Boëtius
57'
Gelbe Karte für Stefan Bell (1. FSV Mainz 05)
Bell tritt Weydandt von hinten um und sieht Gelb.
57'
Latza trifft den Pfosten! Der 29-Jährige drischt die Murmel aus 22 Metern und halblinker Position an den linken Pfosten. Da wäre Esser wohl machtlos gewesen, auch wenn er frühzeitig unten war. Da hat sich niemand um Latza gekümmert.
56'
Malong zieht aus dem Mittelfeld von halbrechts an den Strafraum und haut die Pille mit links am rechten Pfosten vorbei. Dabei rutschte ihm das Rund leicht über den Schlappen.
55'
Füllkrug schickt Weydandt aus dem Anstoßkreis mit einem Steilpass. Ehe der eigentlich für die zweite Mannschaft eingeplante Neuzugang alleine auf Zentner zulaufen darf, ist Niakhate aber gerade noch da und bereinigt.
53'
Durch diese Pause ist der Spielfluss aktuell dahin. Viele lange Bälle werden auf beiden Seiten nach vorne gebolzt. Entsprechend gibt es noch nichts Nennenswertes.
50'
Das Duell ist wieder freigegeben, es ist offiziell die 50. Spielminuten trotz der sechsminütigen Unterbrechung.
50'
Immerhin: Die Spieler und Schiedsrichter sowie alle anderen Verantwortlichen sind wieder auf dem Rasen. Es kann also weitergehen.
50'
Nur ganz langsam verziehen sich die Nebelschwaden im Stadion. Immerhin werden keine neuen Pyros angesteckt. Trotzdem braucht der Fußball solche Szenen nicht.
50'
Das Match ist offiziell unterbrochen! Robert Hartmann schickte zuvor Anton und Füllkrug zu den Fans, damit sie auf das Publikum einwirken können. Alle Akteure auf dem Feld dürfen dank dieser sinnlosen Aktion nun die Kabinen aufsuchen.
48'
Es qualmt im Stadion, in der Spielhälfte der 05er ist nichts zu sehen. Es werden unkontrolliert Pyros gezündet im Gästeblock. Schiri Hartmann unterbricht die Partie.
46'
Ohne Wechsel geht es weiter in Mainz.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Pause in Mainz, zwischen dem FSV und Hannover 96 steht es 0:1. Dabei begannen die Rheinhessen etwas mutiger, doch auch die Norddeutschen brauchten nicht lange, um ins Geschehen zu finden. Nachdem sie zuvor zwei Gelegenheiten liegen ließen, netzte Weydandt nach zwölf Minuten zum 1:0 ein. In der Folge waren die 05er sehr engagiert und wollten den schnellen Ausgleich. Malong hatte jedoch Pech. 96 selbst drückte ebenfalls weiter nach vorne, sodass sich ein schwungvolles und chancenreiches Match entwickelte. Erst nach einer halben Stunde verflachte die Partie ein wenig, weil sich die Gäste ein Stück weit zurückzogen und den Hausherren keine Lücken mehr anboten. Weil auch Standards kein Faktor sind, geht es mit diesem verdienten Halbzeitstand in die Kabinen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Mit etwas Glück befördert Walace das Ding aus der Gefahrenzone. Dann beendet Hartmann diesen Durchgang.
45'
Es gibt noch einen letzten Freistoß für die Gastgeber vom rechten Flügel. Danach wird Halbzeit sein. Aarón steht bereit.
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45'
Malong tritt ihn nach innen, findet aber nur einen Mann in Neongrün. Keine Gefahr also.
45'
Mit Flanken von den Außenbahnen schaffen es die Mainzer immer wieder, brenzlige Situationen heraufzubeschwören. Dieses Mal springt ein Eckball dabei heraus.
42'
Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
Boëtius bringt Schwegler zu Fall und tritt dann am Allerwertesten auch nochmal nach. Hartmann gibt ihm dafür Gelb, aber auch über eine Tätlichkeit hätte hier nachgedacht werden können.
41'
Lange ist nicht mehr zu gehen, bis der Pausentee serviert wird. Es wird ein wenig hitziger, jedoch auch spielerisch schwächer.
38'
Die Rheinhessen haben den Zug zum Tor nun etwas verloren. Der Rückschlag durch das 0:1 scheint nun doch Wirkung zu zeigen. Vor allem aber verteidigen die Niedersachsen inzwischen wesentlich konzentrierter als noch in der Anfangsphase.
35'
Haraguchi setzt sich auf rechts durch, bringt das Leder flach und hart an den ersten Pfosten. Füllkrug ist handlungsschneller als Niakhate, befördert es aus vier Metern aber klar rechts vorbei.
33'
Gelbe Karte für Danny Latza (1. FSV Mainz 05)
Gbamin wird von einem Gegenspieler rustikal im Mittelkreis abgeräumt. Latza beschwert sich zu heftig darüber, dass Hartmann die Szene weiterlaufen ließ und Ostrzolek schießen konnte. Dafür sieht er Gelb.
33'
Nächster Abschluss. Ostrzolek drischt die Kirsche aus halblinken 23 Metern deutlich drüber. Da war auch mehr drin.
30'
Nun ist eine halbe Stunde durch, mehr und mehr festigt sich die Breitenreiter-Elf in der Defensive. Weiterhin bleiben beide Teams aber vor allem dann gefährlich, wenn sie mit Tempo nach vorne spielen. Es ist eine wirklich ansehnliche Begegnung.
27'
Haraguchi dribbelt rechts am Strafraumeck nach innen vorbei an Aarón und zielt mit links auf die kurze Ecke. Zentner macht sich zwar lang, muss aber letztlich nicht eingreifen.
27'
Grundsätzlich ist es bei der unklaren Handspielregelung wohl richtig ausgelegt vom Unparteiischen. Die Murmel sprang vom Kopf an den ausgefahrenen Arm. Von einer echten Absicht ist schwerlich die Rede. Dennoch: Eine strittige Szene.
25'
Kein Elfmeter! Hartmann braucht sich die Szene nicht lange anzusehen, um dann zu bestätigen, dass keine klare Fehlentscheidung vorliegt.
24'
Brosinski zieht aus halbrechten 20 Metern mit dem rechten Fuß ab und trifft den Kopf von Wimmer. Der hat dabei den Arm ausgefahren, vom Schädel fliegt die Kugel an die Hand. Nach einer halben Minute unterbricht Hartmann das Geschehen und wird sich das wohl selbst nochmal anschauen. In der Tat: Es gibt den Videobeweis!
21'
Jetzt macht der 25-Jährige es besser. Er wirft sich am kurzen Pfosten im Rückwärtslaufen in die Hereingabe von der linken Seite von Ostrzolek. Dabei entwickelt er aber nicht genügend Druck und stellt Zentner vor keine allzu große Aufgabe.
20'
Füllkrug legt per Kopf in der gegnerischen Hälfte für Weydandt ab, verpasst dann aber den Lauf in die Spitze. Weil sein Teamkollege aber darauf spekuliert hat, ist der Ball weg. Das war eine durchaus aussichtsreiche Umschaltsituation.
17'
Wieder die 05er: Mateta köpft eine Flanke von Aarón von links vom Elfmeterpunkt deutlich drüber. Gegen den Franzosen ist in der Luft bisher nichts auszurichten. Einzig die Präzision fehlt.
16'
Eine Viertelstunde ist durch, bisher sehen wir ein richtig gutes Match mit vielen Torraumszenen und Möglichkeiten auf beiden Seiten. Insgesamt wirken die Niedersachsen noch etwas spielfreudiger, daher geht das 1:0 durchaus in Ordnung. Mainz ist aber jederzeit gefährlich und will die schnelle Antwort.
15'
Die Ecke wird abgeblockt, im Nachsetzen drückt Niakhate eine Flanke von rechts aus neun Metern in Essers Arme. Durchatmen, Hannover!
14'
Malong hat die dicke Ausgleichschance! Esser lenkt eine flache Quaison-Hereingabe von der rechten Außenbahn genau an die zentrale Strafraumkante. Hier kommt Malong angelaufen und visiert aus 15 Metern den rechten Knick an. Minimal abgefälscht saust das Spielgerät ins Aus.
12'
Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Hendrik Weydandt
Jetzt belohnt sich 96 für die starke Anfangsphase! Schwegler verlagert das Geschehen von links auf die rechte Seite und findet Haraguchi. Der tanzt ein wenig mit Aarón und bringt dann etwas glücklich eine Flanke genau in die Lücke zwischen den Innenverteidigern. Niemand steht hier bei Weydandt, der aus sieben Metern volley einnetzt. Zentner ist machtlos, Bell kommt zu spät.
9'
Gleich das nächste Ding! Weydandt taucht diesmal auf dem linken Flügel auf und rennt bis zur Torauslinie. Seine flache Hereingabe an den Fünfer drischt Asano aus vollem Lauf deutlich drüber.
8'
Auf der Gegenseite wird es noch gefährlicher! Asano pflückt einen weiten Schlag von rechts auf Höhe der Mittellinie im Strafraum mit der Brust herunter. Der Abtropfer landet halbrechts neun Meter vor dem Kasten bei Weydandt, der die freie Schussbahn nicht nutzt. Die Kugel rutscht ihm über den Schlappen und am rechten Pfosten vorbei.
5'
Der erste vielversprechende Angriff gehört den Gastgebern! Von rechts bringt Brosinski eine starke Flanke ungefähr zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt. Mateta spielt hier seine Größenvorteile aus und köpft die Pille auf den Kasten. Esser reißt aber rechtzeitig beide Pranken hoch und entschärft den zu zentralen Abschluss.
3'
Mit einem Steilpass vom linken Flügel wird Asano in der Spitze gesucht. Zentner rast aber aus seinem Sechzehnmeterraum und klärt gut mitspielend vor dem Hannoveraner.
1'
05 vs 96 - die Partie läuft.
1'
Spielbeginn
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Robert Hartmann. Der 39-jährige Diplom-Betriebswirt aus Wangen kommt zu seinem sechsten Einsatz in der laufenden Saison. Dabei hatte er mit den Norddeutschen bereits beim 1:4 in Frankfurt zu tun. Nicht unbedingt das beste Omen. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Christian Leicher und Markus Schüller.
41 Mal trafen beide Vereine schon aufeinander, dabei könnte es kaum ausgeglichener sein. 15 Siege fuhren beide Klubs ein, elf Mal gingen sie mit einem Unentschieden auseinander. In der Vorsaison gab es jedoch zwei Mal eine Mannschaft, die alle drei Zähler einsammelte – und zwar jeweils dieselbe. Am ersten Spieltag verbuchte 96 in der Fremde ein 1:0. Zuhause wurde Mainz mit 3:2 zurückgeschickt.
Sein Gegenüber Sandro Schwarz macht dagegen eine positive Entwicklung bei seinem Teams aus. “Wir nehmen die drei Siege aus den letzten vier Spielen schon wahr. Wir merken, dass wir eine gute Phase haben und auch tabellarisch einen Schritt machen, uns nach unten Luft verschaffen können. Jetzt gilt es, im vorletzten Heimspiel uns nochmal für unseren Aufwand zu belohnen“, so der 40-Jährige, der anfügt: “Wir lassen uns nicht vom Tabellenstand des Gegners blenden. Wir müssen weiter offensiv denken und in die Lücken stoßen, die Hannover hoffentlich bietet“.
Entsprechend fordert Coach André Breitenreiter deutlich mehr von seiner Truppe. Angeblich soll der Stuhl des 45-Jährigen wackeln, doch der bekräftigt: “Ich bin sehr glücklich, dass ich das Vertrauen und den Rückhalt spüre, sowohl von den Verantwortlichen des Vereins als auch von den Fans“. Um seinen Job zu festigen, braucht er aber dringend Ergebnisse. Am besten schon in Mainz, und das Rezept des Trainers ist relativ simpel: “Wir dürfen uns nicht nochmal so präsentieren wie gegen Hertha BSC. Das wird niemals reichen, wir müssen besser ins Spiel kommen“.
Dabei stimmt auch der Trend überhaupt nicht. Die Niedersachsen verloren fünf der letzten sechs Pflichtspiele, steckten dabei teilweise auch ordentlich ein (bspw. beim 1:4 in Mönchengladbach). Nur in der Ligabegegnung gegen den VfL Wolfsburg gab es ein 2:0 zu bejubeln. Sieben der neun Zähler auf dem Konto resultieren dabei aus Partien vor eigenem Publikum. Es ist Zeit, dass auch auswärts mal dreifach gepunktet wird.
In ganz anderen Regionen hält sich gerade Hannover auf. Die 96er haben erst zwei Mal in dieser Spielzeit gewonnen und stehen nur dank der besseren Tordifferenz vor Düsseldorf auf Position 17. Immerhin: Nur zwei Zähler trennen sie von den beiden Plätzen vor ihnen. Um heute aber etwas mitzunehmen, muss dringend die Defensive stabilisiert werden. Nur Düsseldorf (32) und Nürnberg (33) kassieren mehr Gegentore.
Das hat dazu geführt, dass die 05er den Abstand zu den Abstiegsrängen erstmal auf sieben Zähler anwachsen ließen und nun mit 18 Punkten auf Platz Zehn liegen. Mit einem Sieg heute wäre sogar der sechste Rang in greifbarer Nähe. Was dafür nach wie vor verbessert werden muss: Der Angriff. Abgesehen vom VfB Stuttgart (neun Tore) ist niemand so harmlos wie sie (zwölf Buden).
Bei den Mainzern sieht die jüngste Erfolgskurve wahrlich schlecht aus. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge schlugen sie erst daheim den SV Werder Bremen (2:1) , ehe auch in Freiburg (3:1) ein Dreier heraussprang. Nur knapp mussten sie sich dann Borussia Dortmund geschlagen geben (1:2), um zuletzt bei Fortuna Düsseldorf (1:0) zu gewinnen. Von möglichen zwölf Punkten wurden also starke neun eingefahren.
Für und mit euch bleibt Jan Bugla sportlich. Viel Vergnügen!
Hallo und herzlich willkommen zum Bundesliga-Sonntag am 14. Spieltag! Heute kommt es zu einem sehr spannenden Duell zwischen einer Mannschaft im Aufwind und einer in der Krise: Der 1. FSV Mainz 05 hat Hannover 96 zu Gast. Welcher Klub sammelt wichtige Punkte ein? Um 15:30 Uhr geht es los.