13.12.2021 13:29 Uhr

Pflichtaufgabe für den BVB in der Europa League

Für den BVB geht die Reise durch Europa in Schottland weiter
Für den BVB geht die Reise durch Europa in Schottland weiter

In der Zwischenrunde der Europa League muss DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund gegen die Glasgow Rangers antreten, Vizemeister RB Leipzig hat es mit Real Sociedad zu tun.

Dies ergaben die Auslosungen am Montag in Nyon/Schweiz.

Borussia Dortmund wird zum insgesamt neunten Mal in der Klub-Geschichte auf den schottischen Vertreter treffen. Zuletzt kam es in der Saison 1999/2000 zum Duell. 

RB Leipzig hat mit den zwei Spielen gegen Real Sociedad aus San Sebastián das vermeintliche schwerere Los gezogen. Die Spanier rangieren in der Primera División derzeit auf Platz fünf.

Die beiden deutschen Bundesligisten haben am 17. Februar zunächst Heimrecht, die Rückspiele werden am 24. Februar ausgetragen.

Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt steigen als weitere deutsche Vertreter erst eine Runde später im Achtelfinale ein, da sie in der Gruppenphase jeweils den ersten Platz belegt hatten.


sport.de hat die Auslosung im Live-Ticker begleitet:

+++ Die Playoffs der Europa League +++

Sevilla FC - Dinamo Zagreb
Atalanta Bergamo - Olympiakos
RB Leipzig - Real Sociedad
FC Barcelona - SSC Napoli
Zenit St. Petersburg - Real Betis
Borussia Dortmund - Rangers
FC Sheriff - SC Braga
FC Porto - Lazio Rom

+++ Das Prozedere +++

Jeder Gruppenzweite der Europa League bekommt es mit einem Drittplatzierten der diesjährigen Gruppenphase in der Champions League zu tun. Die EL-Gruppenzweiten bestreiten das Rückspiel zu Hause, Klubs aus dem gleichen Verband können nicht gegeneinander spielen. Zunächst werden die ungesetzten Klubs gezogen, die das Heimrecht im Hinspiel besitzen.

+++ Marchetti begrüßt Palop +++

Generalsekretär Giorgio Marchetti übernimmt und wünscht allen Mannschaften viel Erfolg. Acht unterschiedliche Nationen sind heute vertreten. Der Italiener hebt die Leistung von FC Sheriff hervor, der sich als erster Klub aus Moldau qualifiziert hat. 

Unterstützen wird bei der Ziehung Andrés Palop, der als Spieler unter anderem für Valencia, Sevilla und Bayer Leverkusen aktiv war. "Leverkusen und Lyon sind zwei Teams, die mich bislang sehr beeindruckt haben", sendete der Ex-Keeper auch einen kleinen Gruß an die Rheinländer. Zum Einsatz in einem Pflichtspiel kam der Schlussmann in der Saison 13/14 für die Werkself indes nicht.

+++ Die besten Szenen der Playoff-Teilnehmer +++

Bevor es zur Auslosung kommt, zeigt die UEFA kurze Highlight-Szenen der 16 Mannschaften, die am 17. Februar in der Europa League antreten. 

+++ Los geht's +++

Die Auslosung beginnt pünktlich. Pedro Pinto macht den Anfang und leitet mit Erklärungen ein. Denn erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs steht vor dem Achtelfinale eine Playoff-Runde an.

Das Finale findet in dieser Saison in Sevilla statt. Die noch im Wettbewerb vertretenen Klubs Real Betis und Sevilla FC werden daher alles geben, um sich einen Platz im Heim-Finale zu sichern. 

+++ BVB und RB droht schweres Los +++

Wer behauptet, als Champions-League-Absteiger könnte sogleich der Durchmarsch in der Europa League gelingen, der möge sich die Namen der Klubs genauer anschauen, die heute gelost werden können. Denn als ungesetzte Mannschaft können Dortmund und Leipzig in den Playoffs unter anderem auf die Serie-A-Vertreter SSC Napoli und Lazio Rom treffen.

+++ Die Champions-League-Spiele stehen fest +++

Den Anfang hat die UEFA heute mit der Auslosung der Achtelfinal-Begegnungen der Champions League gemacht. Der FC Bayern trifft in der Runde der letzten 16 auf Spaniens Meister Atlético Madrid. Auch die anderen Partien versprechen jede Menge Spannung. Hier gibt es alle Informationen.

+++ Auf wen können BVB und Leipzig in der Europa League treffen? +++

In der Europa League muss noch einmal ausgesiebt werden, ehe das Achtelfinale über die Bühne gehen kann. Die acht Gruppendritten der Champions League fordern die acht Gruppenzweiten der Europa League in einem Playoff mit Hin- und Rückspiel heraus.

Die Hinspiele sind für den 17. Februar terminiert, die Rückspiele steigen eine Woche später. Der EL-Zweite spielt erst auswärts, dann im eigenen Stadion.

Folgende Mannschaften warten auf den BVB und RB Leipzig: Real Betis, Braga, Dinamo Zagreb, Lazio, SSC Neapel, Olympiakos Piräus, Rangers, Real Sociedad.

+++ BVB enttäuscht in der Königsklasse +++

Der BVB hatte das Achtelfinale in der Königsklasse als klares Ziel ausgegeben, nachdem mit Ajax, Sporting CP und Besiktas recht machbare Gegner in der Gruppe C zugelost wurden. Nach zwei Siegen aus zwei Spielen brach der BVB jedoch ein und landete am Ende nur auf dem enttäuschenden Rang drei.

 

RB Leipzig hatte es mit Manchester City, PSG und dem FC Brügge in der Gruppe A zu tun. Dank eines 2:1-Siegs gegen ManCity am letzten Spieltag retteten sich die Sachsen letztlich noch in die EL-Playoffs.

Nun müssen die Gruppenzweiten der Europa League in Hin- und Rückspiel besiegt werden, um ins Achtelfinale einziehen zu können.

Dort warten dann die anderen beiden Bundesligisten Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen, die als Gruppenerste gesetzt sind.