Der griechische Fußball-Gipfel zwischen Tabellenführer Olympiakos Piräus und Verfolger Panathinaikos Athen (2:1) ist am Samstag von Ausschreitungen begleitet worden. Wegen der stürmischen Jubelfeiern nach Spielende wurden mehrere Panathinaikos-Profis auf dem Feld von Olympiakos-Fans attackiert. Die Polizei musste Sondereinheiten einsetzen. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Die Entscheidung brachte ein Tor von Rafik Djebbour in der 90. Minute. Sieben Runden vor Saisonende führt Olympiakos damit bereits zehn Punkte vor Titelverteidiger Panathinaikos, der sich im Schlager vom Schiedsrichter benachteiligt fühlte. Ein vermeintlich reguläres Tor habe nicht gezählt, dagegen sei ein Abseitstor von Olympiakos anerkannt worden.

>> Alle Infos zur Superleague
>> Der aktuelle Spieltag

apa